"Kleiderlädchen" an der Bocholder Straße freut sich über Spenden warmer Winterkleidung
Dieser Nikolaus kann auch Werbung

Das Team des Kleiderlädchens freute sich über den Besuch des Nikolauses. Mit einem Adventsbasar und süßen Leckereien hatten sich die Damen darauf vorbereitet. Und zudem ihre eigenen roten Mützen mitgebracht. Mehr geht nicht.
  • Das Team des Kleiderlädchens freute sich über den Besuch des Nikolauses. Mit einem Adventsbasar und süßen Leckereien hatten sich die Damen darauf vorbereitet. Und zudem ihre eigenen roten Mützen mitgebracht. Mehr geht nicht.
  • Foto: cHER
  • hochgeladen von Christa Herlinger

"Ho, ho, ho. Hereinspaziert, schauen Sie ruhig durch, was wir so alles haben." Der Nikolaus kann augenscheinlich mehr als Kinder überraschen, Gedichten und Liedern lauschen. Auch in Sachen Werbung scheint der Mann nicht unbegabt. Am Donnerstag stellte er dies im "Kleiderlädchen" an der Bocholder Straße unter Beweis.

Die Mitarbeiterinnen hatten sich auf den Besuch des Mannes in dem langen roten Mantel bestens vorbereitet. Auf zwei langen Verkaufstischen hatten sie Plätzchen und allerlei süße Leckereien aufgebaut. Und eine Menge schmucker Pakete gepackt. Weihnachtskugeln, Tannenbäume, Mini-Schlitten und Weihnachtsglocken standen zur Auswahl.

Dekospenden nett verpackt

"Das waren alles Spenden, die wir bekommen haben", freut sich der Nikolaus. Dass er so gut informiert ist, könnte daran liegen, dass sich "Kleiderlädchen"-Mitarbeiterin Anja Koch hinter dem langen weißen Bart verbirgt. Vor der Rolle des Nikolauses hat sie keine Angst. "Ich mache das gerne, bin früher, als mein Sohn noch klein war, als Weihnachtsmann mit dem Fahrrad durch Überruhr gefahren." Das Kostüm hängt das ganze Jahr über in ihrem Kleiderschrank. Doch zum Adventsbasar den langen roten Mantel, Mütze und Bart herauszuholen, da musste Anja Koch nicht lange überredet werden.
Die liebevoll eingepackten Basar-Pakete konnten die Kunden des "Kleiderlädchens" direkt gegenüber dem Coffee Corner für kleines Geld kaufen. Und natürlich auch bei den gespendeten Kleidungsstücken zuschlagen.

Klamotten, Taschen oder Geschirr

Im September wurde das Ladenlokal in unmittelbarer Nachbarschaft der Matthäuskirche eröffnet. Zuvor hatte das Projekt seinen Sitz in zwei Containern. "Die gibt es immer noch", erklären Anja Koch und ihre Kolleginnen. Darin werden heute die Spenden für das "Kleiderlädchen" entgegengenommen und sortiert. Neben gut erhaltener Kleidung für Damen, Herren und Kinder gibt es an der Bocholder Straße Schuhe, Handtaschen, Geschirr, Bilder und Accessoires wie Schals oder Mützen.

14 Frauen haben neue Aufgabe gefunden

Für den Tag ihres Basars hatten die 14 Frauen, die im "Kleiderlädchen" und dem dazugehörigen Magazin eine neue Aufgabe gefunden haben, Flyer verteilt und mächtig die Werbetrommel gerührt. Dass ihre Einladung von vielen angenommen wurde, macht sie stolz. "Wir werden uns weiterhin etwas einfallen lassen", verspricht Anja Koch. Man darf also schonmal gespannt sein. Auf Karneval, Ostern oder vielleicht ein Sommerfest ...

Öffnungszeiten und Spendenabgabe

Das Kleiderlädchen an der Bocholder Straße 29 ist Mo. bis Do. von 9 bis 17 Uhr und Fr. von 9 bis 16 Uhr geöffnet.
Spenden werden täglich (Mo. bis Fr.) von 8 bis 16 Uhr am Containermagazin (Neben dem Coffee Corner) entgegengenommen. Bitte kurz im Laden Bescheid sagen.
Aktuell freut sich das Team über warme Winterkleidung, Schuhe und vor allem Kindersachen.
Wer Stühle, Tische, Regale oder einen funktionsfähigen Kühlschrank bzw. eine Spülmaschine abzugeben hat, kann sich ebenfalls gerne melden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen