Bezirksvertretung tagt im Kettwiger Rathaus

Die Betreiber des Thetis-Schiffes möchten wieder einen  Fahrradstützpunkt errichten.
  • Die Betreiber des Thetis-Schiffes möchten wieder einen Fahrradstützpunkt errichten.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Dirk-R. Heuer

Kettwig. Am kommenden Dienstag, 23. Juni, tagt die Bezirksvertretung im Rathaus Kettwig am Bürgermeister-Fiedler-Platz. Die Sitzung beginnt um 16 Uhr im Sitzungssaal im zweiten Obergeschoss des Neubaues.

Auf der Tagesordnung stehen unter anderem die Fortschritte der Instandsetzzungsmaßnahmen am Rathausturm. Auch die Frage, wann Bürger die Räume wieder barrierefrei betreten können, soll beantwortet werden.
Ein Mitarbeiter der Verwaltung erstattet zudem Bericht über den Stand der Unterbringung von Asylbewerbern im Bezirk. Im Focus stehen Bau- und Baubeginn.
Die Verwaltung berichtet zudem über die Entwicklung der Offenen Ganztagsschulen und ihre Gruppen im Stadtbezirk IX.
Mitarbeiter der Verwaltung tragen die Ergebnisse des zweiten Fachtages „mitWirkung“ vor. Im Rahmen des Jugendforums wird versucht, Jugendliche mit ihren Ideen zur Gestaltung der Stadt in die Umsetzung einzubeziehen.
Darüber hinaus berät die Bezirksvertretung über die Vergabe bezirklicher Mittel. Unter anderem geht es um Zuschüsse an den VKJ und die Jungentoilette am Mintarder Weg.
Informationen gibt es zudem über die Erneuerung einer Wasserleitung im Bereich der Straße „An der Pierburg“. Die Baumaßnahme wird viereinhalb Monate dauern. Dafür wird die Straße für den Durchgangsverkehr gesperrt.
Nach den Unstimmigkeiten bei der Genehmigung des Kettwiger Frühlingsfestes wollen die Politiker das künftige Prozedere erfahren. Die Verwaltung soll die Fragen der Politik beantworten. Auch die künftige Zusammenarbeit zwischen Veranstaltern und Verwaltung kommt in diesem Zusammenhang auf den Tisch.
Der Bolzplatz am Mintarder Weg beschäftigte in den vergangenen Wochen die Gemüter. Nun steht wer auch auf der Tagesordnung der Sitzung.
Auch zahlreiche Bürgerschreiben erreichten die Bezirksvertretung. So möchten die Anwohner der Gustavstraße die „chaotische“ Verkehrssituation rund um die Grundschule verändert sehen. Auch die seit langem geplante Bebauung „Auf der Rötsch“ steht auf der Tagesordnung. Außerdem berät die Bezirksvertretung den Antrag auf Errichtung eines neuen Fahrradstützpunktes am Promenadenweg.

Autor:

Dirk-R. Heuer aus Hilden

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen