Mintard und Kettwig bei den Mülheimer und Essener Hallenstadtmeisterschaften
Der Hallenfußball boomt

Erst spät sicherte sich Kettwig die Teilnahme an der Zwischenrunde.  
Foto: Gohl
2Bilder
  • Erst spät sicherte sich Kettwig die Teilnahme an der Zwischenrunde.
    Foto: Gohl
  • hochgeladen von Daniel Henschke

Gleich zwei Stadtmeisterschaften standen für die Mintarder Damen an. Beide Herrenteams erreichten die Zwischenrunde des Essener Wettbewerbs. Im Derby hatte Mintard knapp die Nase vorn.

Die DJK-Damen spielten in Essen um den Titel. Mit einem 6:0 über den Kreisligisten RuWa Dellwig machte Mintard sofort seine Ambitionen deutlich. Das 1:1 gegen den Ligengefährten TuS Essen West war zwar ein kleiner Rückschlag, dann aber ließen die Blau-Weißen mit einem 2:0 über den Landesligisten Adler Union Frintrop aufhorchen. Gegen den SC Werden-Heidhausen hatten die Schützlinge von Trainer Torsten Eichholz dann leichtes Spiel und führten sofort mit 2:0 Toren. Der Kreisligist war überfordert und fing sich noch zwei weitere Gegentore. Im Halbfinale ging es gegen den FC Kray. Beide Teams neutralisierten sich im Mittelfeld und Torszenen blieben weitgehend aus. So hatte jede Mannschaft genau eine Möglichkeit, nach einem 0:0 musste das Sechsmeterschießen entscheiden. Da aber zwei Mintarderinnen am Krayer Keeper scheiterten, war das blau-weiße Schicksal besiegelt. Der vierte Platz konnte nicht über das bittere Aus vom Punkt hinweghelfen.

Vizetitel für das jüngste Team

Am nächsten Tag ging es in Mülheim weiter. Hier übernahmen die Mintarder U17-Mädchen. Das mit Abstand jüngste Team hielt gegen den Titelverteidiger SV Heißen überraschend gut dagegen und hatte mit Sarah Huckels einen starken Rückhalt im Tor. Pech für Mintard, dass vorne zweimal das Tor knapp verfehlt wurde und der Gegentreffer erst in der letzten Minute fiel. Nun ging es gegen den zweiten „dicken Brocken“. Hier überraschten die jungen Mintarderinnen den Bezirksligisten Mülheimer SV 07 mit erfrischendem Futsal. Es entwickelte sich ein munteres Spiel mit guten Torchancen auf beiden Seiten. Frieda Grafe hielt hinten die Null und vorne erzielte Melissa Greding den entschiedenen Treffer. In einem Spiel auf ein Tor reichte gegen TSV Heimaterde ein Treffer von Joelina Schuster zum Sieg. Gegen den Dümptener TV ging es wie im Spiel zuvor nur in eine Richtung. Doch die besten Chancen wurden vergeben. Zum Abschluss ging es gegen einen besonders motivierten Gegner, der etliche ehemalige Mintarder Spielerinnen in Kader hat. Der SV Raadt ging bereits nach zwei Minuten in Führung. Doch Emily Gurski und Riona Liß drehten das Spiel und sicherten der DJK Mintard somit den zweiten Platz bei dieser Stadtmeisterschaft. Damen-Niederrheinligist Heißen verteidigte mit fünf Siegen und 12:0 Toren souverän seinen Titel.

Souveräner Gruppensieger

Bei den Essener Stadtmeisterschaften der Herren zogen die Mintarder als souveräner Gruppensieger in die Zwischenrunde ein. Das Team von Trainer Marco Guglielmi gewann alle drei Partien. Auch der FSV Kettwig kam als Gruppenzweiter weiter, tat sich aber ungleich schwerer. So musste Trainer Slavko Franjic zunächst ein 2:2 gegen den Freizeitligisten Playhouse Kickers akzeptieren. Ärgerlich, dass eine 2:0 Führung in letzter Minute noch aus der Hand gegeben wurde. Der Mintarder 4:0-Sieg über den B-Ligisten RSC Essen war Formsache. Im Lokalderby hatte der Bezirksligist dann knapp mit 1:0 die Nase vorn und ließ den FSV Kettwig noch ein wenig zittern. Nach einem 3:0 über die Playhouse Kickers holte sich die DJK ohne Gegentor den Gruppensieg. Mit einem vogelwilden 8:3 über den Rüttenscheider SC hüpften die Kettwiger noch auf den zweiten Rang.
Nun geht es nach Stoppenberg. Ab der Zwischenrunde wird in der Sporthalle Am Hallo mit Rundumbande gekickt. Am Samstag nimmt es die DJK Mintard zunächst mit den A-Ligisten DJK Dellwig und DJK SF Katernberg auf, zum Abschluss kommt es erneut zum Vergleich mit dem Freizeitligisten Playhouse Kickers. Am Sonntag ist der FSV an der Reihe. Hier kommt es zu Duellen mit der bärenstarken Startruppe von RuWa Dellwig und der Überraschungsmannschaft der Ballfreunde Bergeborbeck. Zu guter Letzt kreuzt der FSV die Klingen mit dem Bezirksligisten Spvg Schonnebeck II.

FSV Kettwig I gegen SV Raadt 5:0

Auch unter freiem Himmel rollte das Leder. Gegen den Mülheimer A-Ligisten standen die Winterzugänge Tobias Koenen und Alassane Ouédraogo in der Startelf. Torlos ging es in die Pause. Dann traf Gerrit Höhl und Stefan Lößner schnürte ein Doppelpack. Jetzt wechselte Coach Slavko Franjic kräftig durch, doch an der Kettwiger Überlegenheit änderte sich nichts. Louis Huth und Dennis Paede schraubten das Ergebnis noch höher. Am Donnerstag geht es zum Bezirksligisten Winfried Kray.

So rollts Leder

Donnerstag, 17. Januar
19.15 Uhr: DJK Mintard gegen FSV Duisburg, Durch die Aue.
19.15 Uhr: Winfried Kray gegen FSV Kettwig I, Wendelinstraße.

Samstag, 19. Januar
Essener Hallenstadtmeisterschaft der Herren, Sporthalle Am Hallo:
17.36 Uhr: DJK Mintard gegen DJK Dellwig
18.48 Uhr: DJK Mintard gegen DJK FS Katernberg
20.18 Uhr: DJK Mintard gegen Playhouse Kickers

Sonntag, 20. Januar
11 Uhr: FC Kray II gegen DJK Mintard, Kray Arena.
12 Uhr: ASV Mettmann II gegen DJK Mintard II, Hasseler Straße.
12.30 Uhr: FSV Kettwig II gegen SSVG Heiligenhaus II, Ruhrtalstraße.

Essener Hallenstadtmeisterschaft der Herren, Sporthalle Am Hallo:
15.36 Uhr: FSV Kettwig gegen RuWa Dellwig
17.06 Uhr: FSV Kettwig gegen Ballfreunde Bergeborbeck
18 Uhr: FSV Kettwig gegen Spvg Schonnebeck

Erst spät sicherte sich Kettwig die Teilnahme an der Zwischenrunde.  
Foto: Gohl
Mit einem zweiten Platz zog der FSV in die nächste Runde ein. 
Foto: Gohl

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen