Der FSV Kettwig übernahm nach einem Paede-Festival die Tabellenführung
Rot-weiße Spitzenreiter

Der FSV Kettwig grüßt von der Tabellenspitze.
Foto: Bangert
2Bilder
  • Der FSV Kettwig grüßt von der Tabellenspitze.
    Foto: Bangert
  • hochgeladen von Daniel Henschke

Der FSV Kettwig und ein gut aufgelegter Dennis Paede grüßen von der Tabellenspitze. Landesligist Mintard musste die Klasse des Gegners anerkennen. Die blau-weißen Damen gehen mit viel Selbstvertrauen in die neue Saison.

FSV Duisburg gegen DJK Mintard I 3:1
Der mit renommierten Spielern gespickter Oberliga-Absteiger war noch eine Nummer zu groß für die Mintarder. Im ersten Durchgang entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem sich beide Seiten weitgehend neutralisierten. So mussten Standardsituationen her: in der dritten Minute jubelte die DJK, als Sinan Kilincarslan nach einem Eckball traf. Nur zwei Zeigerumdrehungen war die Führung futsch, denn auch Duisburg konnte einen Eckstoß nutzen. Nach diesem Ausgleich dauerte es lange, bis die Gäste wieder eine Möglichkeit bekamen. Es war sogar eine sehr gute, aber Nick Heppner war kurz vor der Pause nicht konzentriert genug. Nach einer Stunde gerieten die Blau-weißen in Rückstand und Trainer Marco Guglielmi nahm drei Wechsel vor. Das 1:3 rund zehn Minuten vor dem Ende war jedoch der Knackpunkt. Marco Brings hatte zwar noch die Möglichkeit, aber insgesamt hatten sich die Mintarder im zweiten Durchgang zu wenig gewehrt. Bereits am Donnerstag geht es in der ersten Runde des Kreispokals zum Bezirksligisten SC Werden-Heidhausen, am Sonntag dann nach Solingen zum VfB.

Dreifacher Paede

FSV Kettwig I gegen SuS Niederbonsfeld 3:0
Kürzlich ist der Mann 36 Jahre alt geworden. Doch Dennis Paede weiß weiterhin ganz genau, wo das gegnerische Tor steht. Diesmal schlug der Goalgetter dreimal zu. Mit dem Pausenpfiff fing der FSV einen Gästeangriff ab und schalte blitzschnell um. Paede erlief einen langen Pass und traf zur Führung. Im Verlauf der zweiten Halbzeit baute Trainer Slavko Franjic sein Team ein wenig um, brachte unter anderem die Nachwuchshoffnung Jannis Mpalntoumis. Eine Viertelstunde vor dem Ende war Paede nach einem blitzsauberen Konter wieder zur Stelle und brauchte das Leder nur einzuschieben. Bei seinem dritten Streich düpierte der Mittelstürmer die SuS-Defensive und legte den Ball am Torwart vorbei ins lange Eck.
Auch Kettwig muss im Kreispokal reisen. Zur ersten Runde geht es in den Essener Norden zum B-Ligisten JuSpo Altenessen. Am Sonntag geht es zur blutjungen ESG, ein erster richtiger Prüfstein für den FSV.

Beide Reserven waren überfordert

SV Isinger gegen FSV Kettwig II 5:0
Der Absteiger aus der Kreisliga A hat sich gezielt verstärkt und war so einfach eine Nummer zu groß für die Kettwiger Reserve. Ausgerechnet jetzt kommt mit Preußen Eiberg ein weiterer Aufstiegskandidat.

Heisinger SV II gegen DJK Mintard II 7:1

Für den Absteiger scheint es auch in der Kreisliga B ungemütlich zu werden. Zur Pause lag die DJK bereits mit 0:2 hinten und fing sich nach Wiederanpfiff schnell zwei weitere Gegentore. Den Ehrentreffer steuerte Robert Pobisch bei.

DJK Mintard III gegen SpVgg Steele III 2:2

Mintard lag schon mit 0:2 hinten. Kurz vor der Pause durfte Daniel Müller jubeln, in der Nachspielzeit gelang Jens Kempkens der Ausgleich.

Großartige Leistungen

Die Mintarder Damen feilten beim Trainingslager in Aachen an der Form. Nach drei Testspielen konnte Trainer Torsten Eichholz ein zufriedenes Resümee ziehen: „Die Teamfahrt brachte die Erkenntnis, dass die Mädels großartige Leistungen abliefern können. Zusätzlich hat die Einbindung der ehemaligen U17-Spielerinnen tolle Fortschritte gemacht.“ Zunächst ging es gegen das U17-Regionalligateam von Alemannia Aachen. Die jungen Gastgeberinnen gingen mit einem verdienten 2:0 in die Pause. In der zweiten Halbzeit setzte Mintard die Zeichen und kam durch Jule Hupe 2, Ikram Buick, Anna Kledtke und Nicole Pietruschka noch zu einem 5:2-Sieg. Nach nur kurzer Verschnaufpause ging es weiter zum Bezirksligisten Sportfreunde Hörn II. Anna Kledtke traf vor der Halbzeit. Kurz nach Wiederanpfiff hämmerte Luisa Buschmann das Leder aus 20 Metern in die Maschen, Nicole Pietruschka erhöhte kurze Zeit später. Nach einem blau-weißen Eigentor konnte Jule Hupe das 4:1 erzielen. Auf dem Rückweg schaute die DJK noch beim Landesligisten FSC Mönchengladbach vorbei. Trotz schwerer Beine und wieder sehr hoher Temperaturen nahm Mintard von Beginn an das Heft in der Hand. Ikram Buick erzielte die Führung, Sara Eichholz erhöhte mit einem überlegten Schuss ins lange Eck. Im zweiten Durchgang trafen noch Ikram Buick und Lisa Klapdor.
Nun gilt es, sich auf das erste Meisterschaftsspiel beim TSV Solingen vorzubereiten.

So rollts Leder

Donnerstag, 29. August
18.45 Uhr: JuSpo Altenessen gegen FSV Kettwig, Hövelstraße.
19.30 Uhr: SC Werden-Heidhausen gegen DJK Mintard, Löwental.
Sonntag, 1. September
11 Uhr: TSV Solingen gegen DJK Mintard Damen, Neuenkamper Straße.
11 Uhr: GTSV Essen gegen DJK Mintard II, Sachsenring.
11 Uhr: SV Kray 04 gegen DJK Mintard III, Schönscheidtstraße.
12.30 Uhr: FSV Kettwig II gegen Preußen Eiberg, Ruhrtalstraße.
15 Uhr: ESG 99/06 gegen FSV Kettwig I, Hubertusburg.
16.15 Uhr: VfB Solingen gegen DJK Mintard I, Baverter Straße.

Der FSV Kettwig grüßt von der Tabellenspitze.
Foto: Bangert
Mit großem Selbstvertrauen gehen die Mintarder Damen in die neue Saison.
Foto: Gohl
Autor:

Daniel Henschke aus Essen-Werden

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.