TC Kray überzeugt beim 3. Stadtwerke Halbmarathon in Bochum

86Bilder

Auch bei seiner 3. Auflage begeisterte dieser Halbmarathon wieder Mal voll und ganz. Mit etwa 1400 Startern (355 Frauen und 1023 Männer finishten) wurde die Teilnehmerzahl des Vorjahres sogar leicht gesteigert. Und bereut hat seinen Start hier wohl niemand. Gutes Wetter,es war um die 20 Grad warm und leicht bewölkt, lockte hunderte Laufbegeisterte an die Strecke. Und schon wie im letzten Jahr wurde wieder echte Volksfeststimmung verbreitet. Das half den Läufern ungemein an den Steigungen der anspruchsvollen 10 Kilometerrunde. Die Sportler zahlten das mit hervorragenden Leistungen zurück. Besonders der Männersieger Hendrik Pfeiffer vom Veranstalter TV 01 Wattenscheid lief mit 1:08.42 Std. eine herausragende Zeit. Auch die Frauensiegerin kommt aus dem Revier. Hier siegte Vanessa Rösler(LG Olympia Dortmund)in guten 1:26:21 Std.

Barbara Sult siegt erneut

Das Krayer Laufteam hatte durch Krankheit und Verletzung einige Ausfälle zu verzeichnen. Die verbliebenen 10 Starter lieferten wieder zum Teil tolle Ergebnisse ab und blieben über den Erwartungen.
Wieder mal war Barbara Sult in ihrer Altersklasse W60 nicht zu schlagen. Sie beherrschte in 1:46:40 Std. ihre Gegnerinnen und stand ganz oben auf dem Podest. Etwas schneller war Kerstin Stützer bei ihrem Heimrennen . Nach 1:45:25 Std. erreichte sie das Ziel und erkämpfte sich Platz 7 in der W40. Claudia Steeg hatte sich im Vorfeld mit Bergläufen vorbereitet,was sich voll bezahlt machte. Sie steigerte ihre Bestzeit so gleich um 3 Minuten auf 1:56:45 Std. Damit wurde sie 12. der W45. Auch Birgit Jahn stellte wieder eine neue Bestmarke auf. In guten 1:55:51 Std. kam sie auf Rang 25 der W40.
Bei den Männern reichte es für Ralf Schuster immerhin für eine Saisonbestleistung. Nach harten Trainingswochen erzielte er mit 1:32:41 Std. eine gute Zeit und erreichte den 18. Platz der M50. Auch Volker Fuchs war mit seiner Zeit von 1:39:41 sehr zufrieden. Und Platz 7 in der M55 kann sich sehen lassen. Nächster Krayer im Ziel war Ulrich Lenders. Er kommt langsam wieder in Schwung und erlief sich mit seinen 1:45:25 Std. den 70. Rang der M45. Peter Jamsek leistete Helferdienste und war sehr zufrieden mit Rang 20 in der M55 in 1:48:37 Std. In der M60 sorgte Siegfried Jahnke mit Platz 8 in 1:49:02 Std. für ein gutes Ergebnis. In 1:49:47 Std. folgte Jörg Orlowski kurz dahinter.Er erkämpfte sich damit den 71. Platz der M40.

Eine Fotostrecke von Wolfgand Steeg gibt es unter:
http://www.catfun-foto.de/html/fotoalben.html

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen