Der "Rauensiepen" wird abgerissen - Leser nimmt Abschied

Anzeige
Mit einem Gedicht nimmt ein treuer KURIER-Leser Abschied vom Traditions(gast)hof "Rauensiepen" in Freisenbruch.
Das möchten wir allen LK-Usern natürlich nicht vorenthalten:

Abschied! In Freisenbruch
in aller Munde, schlägt für
den Hof die letzte Stunde. Nach
199 Jahren kommt jetzt der
Bagger und macht platt, was
der Zahn der Zeit hat nicht geschafft.
Es waren nicht nur gute
Zeiten, die der Kotten hat gesehen,
doch seit 51 Jahren war
er als Kneipe doch sehr schön.
Für Feiern war man jederzeit
im Rauensiepen gern bereit.
Hausmannskost gab‘s auf die
Gabel und dazu ein kühles Bier.
Man traf so manchen Stammgast
hier. Auch den Fremden
wohl gesonnen, hieß man hier
stets willkommen. Nun ist die
schöne Zeit vorbei, habt Dank
den Helfern und Euch Zwei!
Es ist nun mal der Zeiten Lauf,
auch Traditionen hören auf.

Ein Freisenbrucher.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.