Glosse
Böller im Backofen

Ich kam nicht dran vorbei, die sahen so schön aus, und bevor es bis zum Herbst keine mehr gibt...

Sie merken schon, die Rede ist von Esskastanien. Oder Maronen, was Ihnen lieber ist. Mit die leckerste Sättigungsbeilage, die ich kenne.
Nun hat mir im bald vergangenen Winter aber eines gefehlt: in Schale geröstete Maroni. Vielleicht hätte ich mal auf einen Weihnachtsmarkt gehen sollen, aber der Glühweingestank schreckt mich ab.

Nun, wozu hat man einen Backofen. Schnell die großen, prallen Kastanien anschneiden, und los geht's. Kurze Zeit später knallt es. In etwa so wie an Silvester draußen. Gleich darauf nochmal. Ein Blick durchs Ofenfenster zeigt, dass es Zeit ist zum Eingreifen.

Bilanz: Lecker waren meine heißen Maroni. Aber ich hätte nicht zu faul sein sollen beim Anschneiden. Nur ein großer Kreuzschnitt erlaubt dem Kern sich auszudehnen. Dann knallt es nicht so laut. Und vor allem muss man die tausend Stückchen nicht von der Ofenwand kratzen.

Autor:

Sabine Pfeffer aus Essen-Süd

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.