Sommerleseclub der Stadtbibliothek Essen ist gestartet
Lust machen auf Lesen

Das Team der Stadtbibliothek freut sich auf viele lesebegeisterte Kids, an Vorschlägen für Lesestoff wird es nicht mangeln.
2Bilder
  • Das Team der Stadtbibliothek freut sich auf viele lesebegeisterte Kids, an Vorschlägen für Lesestoff wird es nicht mangeln.
  • Foto: P. de Lanck
  • hochgeladen von Petra de Lanck

Wo ist der schönste (Lese-) Platz im Sommer, welche Buchhelden faszinieren am meisten und wer hat das dickste Leselogbuch ... Die Stadtbibliothek Essen startet wieder den Sommerleseclub. Alle kleinen und größeren Leseratten dürfen sich auf einen abwechslungsreichen Sommer freuen.

In den Schulen wurde bereits eifrig die Werbetrommel gerührt: Anmelden kann man sich vor Ort in der Stadtteilbibliothek oder auch der Zentralbücherei am Gildehof.
Mit neuem Konzept können Schülerinnen und Schüler der Grund- und weiterführenden Schulen in diesem Jahr in den Sommer starten. Ob als "Einzelkämpfer" oder zusammen mit Freunden, Geschwistern, Eltern und Verwandten im Lese-Team von bis zu fünf Personen - auf alle Teilnehmer warten jede Menge ausleihbare Bücher und auch Hörbücher.
Parallel zum Leseclub finden zudem viele Veranstaltungen rund ums Buch statt. Es können eigene Booktrailer gestaltet, ein persönliches Stop-Motion-Video gedreht oder Fotos vor einem Greenscreen in Verkleidung der Lieblingsromanheldin oder des Lieblingshelden gemacht werden.
Dies alles bringt Stempel für das Lese-Logbuch, das in diesem Jahr sowohl als digitale als auch als analoge Version zur Verfügung steht. Einzelne Teilnehmer müssen drei Stempel sammeln, ein Team benötigt fünf davon. Und darauf kommt es an, um an der Abschlussverlosung teilnehmen zu können. Im Logbuch gesammelt werden auch Nachweise für gelesene Bücher und selbst geschriebene Bewertungen.
"In diesem Jahr soll der Sommerleseclub zu einem Gemeinschaftsevent werden", erklärt Daniel Plum, Leiter der Kinderbibliothek. Zwischen Junior- und allgemeinem Leseclub wird 2019 nicht länger getrennt - der Sommerleseclub holt alle in ein Boot.
Bis zum 30. August dauert das literarische Vergnügen, so können auch Urlaubskinder daran teilnehmen. Bei erfolgreicher Teilnahme gibt es eine Urkunde.
Auch die beliebten Abschiedsparties finden statt. Für die Grundschulkids am 14. September, für die Schüler der weiterführenden Schulen soll es zum Schluss einen Kinobesuch geben, der am 13. September geplant ist.
Als Anlaufstellen vor Ort sind die einzelnen Stadtteilbibliotheken obligatorisch. Hier meldet man sich nicht nur zum Leseclub an, man kann auch an einzelnen Aktionen teilnehmen. Ob Bastel-Kreativwerkstatt oder Extra-Buchtipp, die gesamten Ferien über werden Schmökerfans dort versorgt.

Fotos vor dem Greenscreen

In der Stadtteilblibliothek in Essen-Stadtwald gibt es zudem eine Postkartenaktion zum Ferien-Lieblingsbuch sowie am 17. Juli um 15 Uhr einen Besuch des Rellinghauser Polizeibeamten Holger Minzenbach, der die Arbeit der Polizei im Rahmen von "Story-Time" vorstellt. Am 24. Juli startet das "Bilderbuchkino".

Alle Infos auch zu den Aktionen in den anderen Essener Stadtteilbibliotheken finden sich noch einmal gebündelt unter: www.stadtbibliothek-essen.de/sommerleseclub
Eine Anmeldung ist in allen Bibliotheken möglich. Die Teilnahme am SommerLeseClub ist kostenlos.

Das Team der Stadtbibliothek freut sich auf viele lesebegeisterte Kids, an Vorschlägen für Lesestoff wird es nicht mangeln.
Ein Greenscreen macht's möglich - hier kann man fotografisch auch mal ins Weltall abtauchen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen