Chefarzt geht in den Ruhestand
Prof. Stefan Niesert wurde am Elisabeth-Krankenhaus Essen verabschiedet

Peter Berlin, Geschäftsführer Elisabeth-Krankenhaus Essen, Prof. Peter Markus, Ärztlicher Direktor, Prof. Stefan Niesert, Direktor der Frauenklinik, Dr. Dirk Albrecht, Sprecher Contilia Gruppe, und Prof. Udo Di Fabio, Richter des Bundesverfassungsgerichtes a.D. und Festredner (v.l.).
  • Peter Berlin, Geschäftsführer Elisabeth-Krankenhaus Essen, Prof. Peter Markus, Ärztlicher Direktor, Prof. Stefan Niesert, Direktor der Frauenklinik, Dr. Dirk Albrecht, Sprecher Contilia Gruppe, und Prof. Udo Di Fabio, Richter des Bundesverfassungsgerichtes a.D. und Festredner (v.l.).
  • Foto: Elisabeth-Krankenhaus Essen
  • hochgeladen von Lokalkompass Essen-Süd

Nach über zwei Jahrzehnten geht im Elisabeth-Krankenhaus Essen der Chefarzt der Frauenklinik, Prof. Dr. Stefan Niesert, in den Ruhestand und wurde im Rahmen eines Festaktes verabschiedet. Der der 66-jährige Arzt war 40 Jahre ärztliche tätig und 22 Jahre als Chefarzt.

Rund 40 000 Babys haben während seiner Tätigkeit als Chefarzt in der Frauenklinik im Elisabeth-Krankenhaus Essen das Licht der Welt erblickt. Allein im vergangen Jahr 2018 waren es 2551 Frauen, die sich Prof. Stefan Niesert und seinem Team von Hebammen und Ärzten für die Geburt ihres Kindes anvertraut haben. 

Unter seiner Leitung habe die Frauenklinik in all den Jahren maßgeblich zum Erfolg und auch zum Ansehen des Elisabeth-Krankenhauses in der Stadt Essen und im Ruhrgebiet beigetragen, betont Peter Berlin, Geschäftsführer des Krankenhauses. „Ihre Klinik ist das Fundament des Zentrums für Mutter und Kind und gleichfalls auch ein positiver Imageträger für das gesamte Krankenhaus und die Contilia“, dankte Peter Berlin.

Unter der Leitung von Prof. Niesert sei die Frauenklinik zur ersten Adresse in der Geburtshilfe in Essen herangewachsen. „Mit 2.551 Geburten und insgesamt 2.590 Babys im Jahr 2018 gehört unsere Frauenklinik erneut zu den drei größten in NRW. Sie ist weiterhin die stärkste Geburtenklinik im Ruhrgebiet. Darauf können Sie und Ihr Team sehr stolz sein.“ Prof. Nieserts Engagement, so Berlin, sei es zu verdanken, dass die Gründung des Perinatalzentrums vorangetrieben wurde sowie der Neu- und Ausbau des Kreißsaals umgesetzt wurde.

Neben der Geburtshilfe war Prof. Niesert auch die Spezialisierungen im Bereich der Gynäkologie stets ein besonderes Anliegen. So hat sich die Frauenklinik zu einem weit über die Stadt bekannten Gynäkologischen Krebszentrum mit angeschlossener Dysplasieeinheit und einem ambulanten Operationszentrum entwickelt.

Anlässlich des Festaktes war es Prof. Stefan Niesert eine besondere Freude, Prof. Udo di Fabio, Richter des Bundesverfassungsgerichtes a.D., begrüßen zu dürfen. Di Fabio sprach zu dem Thema „Gibt es eine gerechte medizinische Versorgung? Verfassungsrechtliche Anforderungen in Knappheitslagen“.

Für die Contilia Gruppe dankte Dr. Dirk Albrecht, Sprecher der Contilia Gruppe, dem scheidenden Chefarzt. „Sie sind ein Mann mit Visionen, Charakter und Stärke.“ Nur durch seine Stärke sei es Prof. Niesert möglich gewesen, Visionen in die Realität zu bringen und sie umzusetzen. „Ich habe großen Respekt vor Ihrer Arbeitsleistung“, betonte Dr. Dirk Albrecht im Rahmen des Festaktes.

Am 1. Februar hat Dr. Andrea Gerling, bisherige Leitende Oberärztin der Frauenklinik, die kommissarische Leitung der Klinik übernommen. Prof. Stefan Niesert wird weiterhin der Klinik als Konsiliararzt erhalten bleiben.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen