Kevin Kühnert besucht Jugendhaus Rubensstraße in Holsterhausen

Julia Jankovic, SPD-Ratskandidatin mit Oliver Kern, SPD-Oberbürgermeisterkandidat, Alexander Nolte, SPD-Ratskandidat und der prominente Gast aus Berlin Kevin Kühnert. Das war mal ein Termin ohne Wahlkampfgetöse aber mit großer Ernsthaftigkeit.
3Bilder
  • Julia Jankovic, SPD-Ratskandidatin mit Oliver Kern, SPD-Oberbürgermeisterkandidat, Alexander Nolte, SPD-Ratskandidat und der prominente Gast aus Berlin Kevin Kühnert. Das war mal ein Termin ohne Wahlkampfgetöse aber mit großer Ernsthaftigkeit.
  • hochgeladen von Benno Justfelder

Am Freitag, den 04. September, besuchte Kevin Kühnert, stellv. Parteivorsitzende der SPD und Chef der Jusos, das Jugendhaus Rubensstraße. Das Haus wird seit 2011 durch den Arbeitskreis Jugend (AKJ) geleitet. Vor Ort sprach Kühnert mit Geschäftsführerin Pia Kötter, Erzieher Sebastian Meisberger sowie mit dem SPD Oberbürgermeisterkandidaten Oliver Kern und den SPD Ratskandidat*innen für Holsterhausen, Julia Jankovic und Alexander Nolte, über die Kinder- und Jugendarbeit in Essen.

Kühnert, welcher in der Berliner Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg für das Thema Jugendarbeit zuständig ist, interessierte sich für die Arbeitsschwerpunkte des Hauses und die Finanzierung der Jugendarbeit. Das Jugendhaus Rubensstraße feiert im Jahr 2021 zehnjähriges Jubiläum. Es entstand damals auf Antrag der SPD Holsterhausen nach dem das zentrale Essener Jugendzentrum an der Papestraße abgerissen wurde. Direkt neben der Gesamtschule Holsterhausen findet hier täglich offene und schulbezogene Jugendarbeit statt. Ratsfrau Julia Jankovic, jugendpolitische Sprecherin der SPD-Ratsfraktion und Kandidatin für den Holsterhauser Norden: „Als SPD konnten wir trotz des Widerstands des Koaltionspartners die Mittel für die Kinder- und Jugendarbeit ausbauen. Ein weiterer Teilerfolg ist, dass wir die jährlichen Mittel dynamisieren konnten. Als SPD wollen wir weiter umsteuern und deutlich in die Ausstattung der Kinder- und Jugendeinrichtungen investieren.“

Nicht nur Kinder der Gesamtschule Holsterhausen suchen die Einrichtung auf, sondern auch aus der Nachbarschaft. Vor Ort werden sie vom fachkundigen Personal begleitet. Dabei geht es um einen Rückzugsort, der eigenverantwortliche Umgang mit Geld durch das Einkaufen und Kochen von Mahlzeiten, bis hin zur Unterstützung bei Bewerbungen. Alexander Nolte, Kandidat für den Holsterhauser Süden: „Wir wollen die bestehende Infrastruktur in Holsterhausen stärken. Trägervielfalt ist alles. Großen Wert legen wir auch auf eine Kooperation mit den anderen Jugendhäusern in der Umgebung, damit wir ein breit gefächertes Kinder- und Jugendfreizeitprogramm im Stadtteil garantieren können.“

OB-Kandidat Oliver Kern, selbst auch Kind der Jugendarbeit, weiß über die Vorteile von sozialen Einrichtungen und wird als Oberbürgermeister das Thema in Essen zur Chefsache erklären, damit die Kolleg*innen vor Ort sicher und ausfinanziert ihre Arbeit machen können.

Autor:

Benno Justfelder aus Essen-Süd

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen