BVB kann mit Reus vorlegen - FC Bayern mit personellen Problemen und Spiel eins für S04 nach Heidel

Vize-Kapitän Mario Götze muss die Binde vielleicht wieder abgeben. Aus BVB-Sicht aber aus erfreulichen Gründen, da Kapitän Marco Reus wieder einsatzbereit ist.
  • Vize-Kapitän Mario Götze muss die Binde vielleicht wieder abgeben. Aus BVB-Sicht aber aus erfreulichen Gründen, da Kapitän Marco Reus wieder einsatzbereit ist.
  • Foto: Stephan Schütze
  • hochgeladen von Redaktion Steilpass

Der 24. Bundesliga-Spieltag steht an. Der FC Bayern München reist mit dem letzten Aufgebot zum Klassiker nach Mönchengladbach. Beim FC Schalke 04 gibt es derweil auf anderen Positionen viele Fragezeichen zum Personal. Ein Sieg ist für den Trainer dringend Pflicht. Der BVB kann wahrscheinlich wieder auf einen Hoffnungsträger setzen.

Beim FC Augsburg brennt zwar nicht der Baum. Aber der gleichnamige Trainer steht mehr denn je in der Kritik. Desolat war das Auftreten in der ersten Halbzeit am vergangenen Wochenende in Freiburg. Am Ende stand eine 1:5-Niederlage. Der FCA steckt schon länger im Abstiegskampf und ausgerechnet jetzt trifft er auf einen Angstgegner.

FCA Lieblingsgegner vom BVB

Der BVB verlor nur eines der vergangenen 15 Partien gegen die Augsburger. In Augsburg verloren die Schwarz-Gelben sogar noch nie! Setzt sich die Serie am Freitag zum Auftakt des 24. Spieltags fort? Borussia Dortmund ist Tabellenführer, gewann zuletzt nach fünf Pflichtspielen in Folge ohne Sieg mal wieder und kann, und das ist ein entscheidender Faktor, wohl wieder auf Kapitän Marco Reus setzen. Reus ist mit nach Augsburg geflogen und wird wohl mindestens eingewechselt werden können. Mit ihm erzielt der BVB nachweislich mehr Tore und Punkte.

Davon hat der Revierrivale aus Gelsenkirchen wahrlich nicht viel. Beim FC Schalke kriselt es auf anderem Niveau ähnlich wie in Augsburg. Immerhin: Mit Jochen Schneider konnte innerhalb kürzester Zeit ein Nachfolger für Christian Heidel gefunden werden. Der soll als erstes einen neuen Sportdirektor benennen. Das war, offiziell, bislang Heidels rechte Hand Axel Schuster. Inoffiziell war er der Teammanager. Diese Position soll wohl auf Schalke aber auch neu besetzt werden. Am besten mit jemandem, der für Schalke spielte und bei den Fans beliebt ist. Hier gilt Gerald Asamoah als Favorit.

Drittes Duell diese Saison zwischen Schalke und der Fortuna

Bei so viel Unruhe muss sich Trainer Domenico Tedesco sehr darauf konzentrieren, nicht das Wesentliche aus den Augen zu verlieren. Zuletzt telefonierte er täglich mit dem Aufsichtsratsvorsitzenden Clemens Tönnies - laut eigener Aussage, um bei den nächsten wichtigen Fragen im Verein im Bilde zu sein. Ein Telefonat und ein persönliches Treffen mit Schneider, der Dienstag vorgestellt wird, gab es auch schon bereits. Ganz nebenbei muss Tedesco das Team auf das Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf vorbereiten.

Der Aufsteiger steht in der Tabelle überraschend klar vor dem S04. In den beiden bisherigen Aufeinandertreffen in der Hinrunde (0:2) und im DFB-Pokal (1:4) zog die Fortuna aber den Kürzeren. Schlägt Schalke ein drittes Mal zu? Benjamin Stambouli kehrt nach Jochbeinbruch mit Spezialmaske zurück. Dafür sind Weston McKennie und Bastian Oczipka fraglich. Suat Serdar muss wegen seiner Rot-Sperre noch zweimal zuschauen.

FC Bayern muss auf mindestens sechs Spieler verzichten

Viele Fragezeichen hinter dem Personal gibt es auch beim BVB-Verfolger und Deutschen Meister Bayern München. Der Tabellenzweite muss ausgerechnet im Klassiker, Spitzenspiel und bei heimstarken Gladbachern definitiv auf David Alaba, Leon Goretzka und Franck Ribéry verzichten. Dazu kommen noch die bekannten Ausfälle wie Arjen Robben, Corentin Tolisso oder Kingsley Coman.

Der „Rest“ muss zwingend gewinnen, wenn der FCB den Rückstand auf Platz eins mindestens nicht größer werden lassen möchte. Aber das ausgerechnet beim zweitstärksten Heimteam der Liga. Das hat zuletzt aber heftige Dellen kassiert. Neun Heimspiele lang hatte die Borussia alles gewonnen. Dann setzte es gegen Hertha BSC und den VfL Wolfsburg zwei 0:3-Niederlagen im eigenen Stadion. Mit genau diesem Ergebnis hatten die Gladbacher noch in der Hinrunde in München gewonnen. Tore zwischen diesen beiden Klubs scheinen fast garantiert. Nur einmal in den vergangenen 17 Jahren endete das Duell torlos.

MSV Duisburg winkt im Keller-Duell große Chance

Mit diesem Ergebnis wäre dem MSV Duisburg in der 2. Liga nun wahrlich nicht geholfen. Der Tabellenletzte empfängt am Freitagabend den Aufsteiger FC Magdeburg, der drei Plätze und fünf Zähler vor dem MSV in der Tabelle auf dem ersten Nicht-Abstiegsrang steht. Die Vorzeichen sind also klar.

Der VfL Bochum greift erst am Sonntag ein. Dann geht es nach Dresden, das zuletzt den Trainer (erneut) gewechselt hat. Eine gefährliche Situation für die Bochumer, die sowieso schon derzeit mit sich zu kämpfen haben. Schließlich gingen die vergangenen vier Ligaspiele allesamt verloren. Überhaupt war der VfL in der Fremde bislang in sehr gefürchtet. Erst zwei Siege gelangen in elf Auswärtsspielen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen