Erik Stoffelshaus: „Bentaleb hat die Erwartungen nicht erfüllt“

Erik Stoffelshaus war jahrelang auf Schalke tätig. Den Transfer von Nabil Bentaleb zu den Königsblauen sieht er kritisch.
  • Erik Stoffelshaus war jahrelang auf Schalke tätig. Den Transfer von Nabil Bentaleb zu den Königsblauen sieht er kritisch.
  • Foto: O. Schaper
  • hochgeladen von Redaktion Steilpass

Am Montag (2. September) schließt das Transferfenster. Bis dahin wird Werder Bremen noch versuchen, Nabil Bentaleb (24) vom FC Schalke 04 loszueisen. Erik Stoffelshaus (48), einst elf Jahre bei den Königsblauen tätig und in dieser Saison Promi-Tipper beim „Steilpass“, ist von dem Interesse des SVW an dem zentralen Mittelfeldspieler überrascht.

Stoffelshaus kennt natürlich auch die vielen Medienberichte über den anscheinend nicht pflegeleichten Bentaleb. Ein Urteil über den Menschen „kann und will ich mir aber nicht erlauben. Dafür bin ich zu weit weg. Ich kann nur den Fußballer in ihm sowie den Transfer zum S04 bewerten.“

Stoffelshaus: 22 Millionen Euro Ablöse schüren eine gewisse Erwartung

Da sieht es aber auch nicht viel besser aus, obwohl der algerische Nationalspieler völlig unstrittig das technisch und kreativ volle Paket mitbringt. „Die Geschichte ist relativ einfach. Bei insgesamt 22 Millionen Euro Ablöse schürst du eine gewisse Erwartungshaltung. Da ist es erst einmal zweitrangig, ob der Spieler gut oder schlecht ist. Ob er diese Erwartungshaltung erfüllen konnte, dürfte jeder selbst beantworten können“ so Stoffelshaus, der zuletzt Sportdirektor bei Lokomotive Moskau war und unter anderem Jefferson Farfan (34) und Benedikt Höwedes (31) in die russische Hauptstadt lotste.

Der gebürtige Mülheimer ist sich sicher, dass „Bentaleb den Unterschied ausmachen und weiterhelfen kann, wenn er physisch und psychisch bei 100 Prozent ist. In der heutigen Fußball-Welt mögen 22 Millionen Euro keine große Summe mehr sein. Das ist sie aber. Und für Schalke erst recht und ich denke nicht, dass Bentaleb die Erwartungen erfüllen konnte.“

Bentaleb und sein neuer Verein haben mehr Chance als Risiko

Dass Werder Bremen trotzdem Interesse hat, „überrascht mich grundsätzlich“, so Stoffelshaus. Doch das Risiko für den Klub von der Weser sei für ihn überschaubar. „Der Spieler hat nach wie vor einen gewissen Wert und vor allem Potential. Doch sein Marktwert ist gesunken, weswegen er etwas in der Bringschuld ist und nun die Chance hat, der Welt zu zeigen, was er kann.“

Laut Transfermarkt.de hat Bentaleb einen Marktwert von 13 Millionen Euro. Werder und Schalke verhandeln derzeit über die finanziellen Modalitäten. Der grundsätzliche Plan sieht ein Leihgeschäft mit Kaufoption vor. „Bremen sitzt am längeren Hebel“, urteilt Stoffelshaus wenig überraschend.

Autor:

Redaktion Steilpass aus Essen-Süd

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.