Ritterspiele in den Ruinen einer mittelalterlichen „Ritterburg“

7Bilder

Historie: (Schautafel)

Nach ihrer Zerstörung im Jahr 1288 verfiel die Isenburg immer mehr. In der Vorburg wurde ein kleiner Bauernkotten errichtet. Um 1900 waren nur noch wenige Mauerstücke zu sehen, der Rest lag unter einer dicken Schicht aus Trümmern und Erde. In der Hauptburg gab es ein Ausflugslokal mit Terrasse und Festsaal. 1927 begannen unter der Leitung von Ernst Kahrs, dem Leiter des Essener Ruhrlandmuseums, die archäologischen Grabungen. Bis 1933 wurden die Hauptburg und der östliche Tiel der Vorburg freigelegt. Erst jetzt stellte man fest, wie die Burg im Mittelalter ungefähr ausgesehen habenkönnte. Bis 1939 wurden die freigelegten Mauerreste gesichert und auf den alten Fundamenten die Mauern der Hauptburg neu errichtet. So konnte jeder die Gebäude als Burg erkennen. Viele heute sichtbare Teile der Hauptburg stammen also aus dem 20. Jahrhundert. Die Vorburg wurde nicht weiter erforscht. 1975 – 1979 fanden nochmals kleinere Untersuchungen und Sicherungsarbeiten durch eine Schülergruppe unter der Leitung von Erich Schumacher (Ruhrlandmuseum Essen statt. Bei den Ausgrabungen kamen zahlreiche Objekte wie zum Beispiel: Scherben von Krügen, Bechern und Töpfen aus Keramik, Knochen von Tieren, Werkzeuge und Baumaterial aus Eisen, Werkezuge zur Herstellung von Garn, ein Messergriff aus Elfenbein, zum Vorschein, die heute im Ruhrlandmuseum Essen liegen. Diese Gegenstände geben Auskunft über das Leben auf der mittelalterlichen Burg

Inzwischen lassen junge Leute in den Ruinen den alten Traum vom edlen Ritter wieder aufleben. Sie treffen sich hier regelmäßig zu Ritterspielen und wie man sieht, haben sie viel Spaß dabei.

Autor:

Ursula Hickmann aus Essen-Süd

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen