Diakonischen Werk lädt zur Infoveranstaltung
Nicht nur für junge Leute: „Engagierter Ruhestand“ im Bundesfreiwilligendienst

Oft sind es junge Menschen, die den Bundesfreiwilligendienst leisten (wie auf dem Foto in Gladbeck). Doch auch die älteren sind gefragt.
  • Oft sind es junge Menschen, die den Bundesfreiwilligendienst leisten (wie auf dem Foto in Gladbeck). Doch auch die älteren sind gefragt.
  • Foto: Kariger/Stadtspiegel Gladbeck
  • hochgeladen von Sabine Pfeffer

Ü27 ist nun nicht ganz so alt, damit kommt man - streng genommen - nicht mal auf eine Ü30-Party. Aber ab 27 ist man älter als viele, die den Bundesfreiwilligendienst leisten. Doch auch für ältere Menschen, ja, für Ruheständler, eignet sich dieser Freiwilligendienst . Deshalb lädt das  Diakonischen Werks Rheinland-Westfalen-Lippe (Diakonie RWL) zu einer Infoveranstaltung ein.

Diese findet am 21. Januar, 16 bis 18 Uhr, im Haus der Evangelischen Kirche, III. Hagen 39, in der Essener City statt. 

In den Ruhestand gehen und dann auf der Couch sitzen – das war für Sigrid Pecnik und Bernd Krapohl undenkbar, berichtet man seitens des Diakonischen Werks. Zumal die beiden Beamten erst 56 Jahre alt sind. Sie nehmen am "Engagierten Ruhestand" von Post, Postbank und Telekom teil. Das Programm bietet eine Rente ohne Abschläge, verpflichtet aber zu einem nachberuflichen Engagement, zum Beispiel zu einem Bundesfreiwilligendienst. Den machen Sigrid Pecnik und Bernd Krapohl jetzt bei der Diakonie. Auf der Informationsveranstaltung werden sie über ihre Erfahrungen berichten.

Auf der öffentlichen Informationsveranstaltung am Montag, 21. Januar, werden die Möglichkeiten eines Freiwilligendienstes im mittleren und höheren Lebensalter (BFD Ü27) vorgestellt. Die Veranstaltung richtet sich an alle über 27, die eine neue berufliche Orientierung suchen, ein Jahr etwas Anderes machen wollen oder einfach einen Rahmen für soziales Engagement suchen. Der BFD dauert in der Regel ein Jahr und kann in Vollzeit oder Teilzeit übernommen werden.

Die Informationsveranstaltung richtet sich auch an Ältere, die neue Aufgaben im Ruhestand suchen und an Beamte, die in den „Engagierten Ruhestand" wechseln wollen.

Durchgeführt wird der Termin vom Zentrum Freiwilligendienste des Diakonischen Werks Rheinland-Westfalen-Lippe (Diakonie RWL) in Kooperation mit dem Diakoniewerk Essen und weiteren regionalen Partnern. Die Diakonie RWL ist mit insgesamt 2000 begleiteten Freiwilligen einer der größten Träger des Freiwilligendienstes in Deutschland.

Die Teilnahme ist kostenlos. Rückfragen an Christian Carls, Diakonisches Werk Rheinland-Westfalen-Lippe e.V., c.carls@diakonie-rwl.de, 0211 - 6398-284 / 0163 7822489.

Autor:

Sabine Pfeffer aus Essen-Süd

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.