Was war am Wochenende los im Fischlaker, Heidhauser und Werdener Jugendsport?
Gut gerüstet für den Neuanfang

Paul Schlensak erlöste die A-Junioren des SC Werden-Heidhausen mit dem Führungstreffer. 
Foto: Gohl
3Bilder
  • Paul Schlensak erlöste die A-Junioren des SC Werden-Heidhausen mit dem Führungstreffer.
    Foto: Gohl
  • hochgeladen von Daniel Henschke

Der Kurier berichtet über den Jugendsport des Fischlaker, Heidhauser und Werdener Nachwuchses. Bei den Fußballern wird weiter eifrig getestet.

Die A-Junioren des SC Werden-Heidhausen scheinen gut gerüstet für den Neuanfang in der Kreisklasse. Zunächst taten sie sich aber schwer mit einem tief stehenden Gegner. Fortuna Bredeney machte hinten dicht und die Hausherren fanden keine Lücken. In der 70. Minute löste Paul Schlensak mit dem Führungstreffer den Knoten. Jetzt spielte der Gast auch mit und der SC konnte die entstehenden Räume nutzen. Paul Bauer, Yannick Dillenburg und Mats Waldeyer erhöhten zum 4:1-Endstand.

Leichter Dämpfer

Gegen den 1.SpvG Solingen Wald kamen die B-Junioren zu sieben teils gut herausgespielten Treffern. Es trafen Alfred Kindermann 2, Fabio Stockamp 2, Lars Thom, Jonas Nordmann und Justin Schneider. Einen ersten leichten Dämpfer gab es dann für die B-Junioren gegen Arminia Lirich. Werden begann konzentriert und ging mit 2:0 in Führung. Der Anschlusstreffer wurde noch vor der Pause mit dem dritten Tor beantwortet. Die Chancenverwertung war jedoch im zweiten Durchgang kläglich und so kam der Gast noch zum 3:3 Ausgleich. Es trafen Fabio Stockamp 2 und Tom Roß.
Gegen die alte Mannschaft der TGD Essen-West verloren die neuformierten C-Junioren. Beim 0:2 konnten sie die körperliche Unterlegenheit eigentlich gut durch ihre spielerische Klasse kompensieren. Doch allerbeste Chancen wurden vergeben.

Heiße Phase

Im Beachvolleyball nähert sich die Spielzeit ihrer heißen Phase. Kurz vor dem Saisonhöhepunkt zeigten sich Yara Brauner und Jamie Riotte in starker Form. In Bottrop traf das WTB-Team auf erfahrene Gegner. Gegen die an eins gesetzte Paarung Hannah Mohr und Hannah Kapsa vom VV Schwerte. Gab es ein Match auf Augenhöhe. Mit Konzentration und der nötigen Lockerheit wurde der erste Satz geholt. Der zweite Durchgang wurde megaspannend und so die Favoriten knapp vorn. Ein Achtungserfolg für das Werdener Duo. Als Gruppenzweiter ging es ins Halbfinale. Hier war dann Endstation und der WTB holte sich den dritten Platz. Dafür gab es 48 Punkte in der Rangliste. Damit kamen Yara Brauner und Jamie Riotte den Westdeutschen Beachvolleyballmeisterschaften Anfang Juli einen großen Schritt näher.

Tolles Lokalderby

Zum Werdener Lokalderby kam es beim Tennisnachwuchs. Vor großem Publikum boten die U12 Junioren des Werdener TB gegen den TC Am Volkswald tolle Matches und waren sichtlich stolz auf ihre Leistung. Das Endergebnis von 5:1 für den WTB fiel ein wenig zu deutlich aus. Lennart Brück und Johannes Müller gewannen ihre Einzel und siegten auch als Doppel souverän. Doch auf den anderen Plätzen wurde es megaspannend. Der Volkswälder Matteo Curth siegte mit 7:6, 6:7 und 10:7 gegen Valentin Kupina, während Noah Lurtz mit 3:6, 6:3 und 10:7 gegen Max Langenhorst (TC) die Oberhand behielt. Die zweite Doppelbegegnung sah die WTBler Valentin Kupina / Noah Lurtz als Sieger gegen Matteo Curth / Michel Koke, auch hier ging es in den Match-Tiebreak.
Die Juniorinnen U15 Werdener TB hatten beim 1:5 gegen den ETUF nicht wirklich eine Chance. Carla Lüning hatte Pech im Match-Tiebreak und Hanna Tefehr holte den Ehrenpunkt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen