Was war am Wochenende los im Fischlaker, Heidhauser und Werdener Jugendsport?
Pokale sammeln wie andere Briefmarken

Die Werdener Volleyballer lieferten dem Tabellenführer DJK Rheinkraft Neuss einen offenen Schlagabtausch.
Foto: Bangert
2Bilder
  • Die Werdener Volleyballer lieferten dem Tabellenführer DJK Rheinkraft Neuss einen offenen Schlagabtausch.
    Foto: Bangert
  • hochgeladen von Daniel Henschke

Der Kurier berichtet über den Jugendsport des Fischlaker, Heidhauser und Werdener Nachwuchses. Eine große Zahl an erfreulichen Erfolgen war zu vermelden.

Tennisspieler Valentin Voit vom TC am Volkswald sammelt Pokale wie andere Briefmarken. Beim Elektro Wolske Cup des Ausrichters TuS Ickern war er topgesetzt. Im Finale des U 14-Turniers der Kategorie J 3 behielt Valentin gegen den Düsseldorfer Christoph Gayk mit 6:2, 6:2 klar die Oberhand. Es war schon sein zweiter Turniersieg in diesem Jahr. Sein jüngerer Bruder Leander unterstützte ihn prächtig und scheint eine Altersklasse darunter seiner Spur zu folgen.
Auch die Handballer strahlten: Beim direkten Verfolger HSG Am Hallo legten die C-Junioren der DJK Werden einen guten Start hin und gingen mit 6:2 in Führung. Die Gastgeber kamen zwar wieder näher, doch Werden hielt immer einen Vorsprung. Nach der Pause zogen sie auf 18:11 davon. Wieer kämpften sich die Gastgeber ran, doch die Grün-Weißen ließen sich diesen Sieg nicht nehmen. Beim 23:17 trafen Fabian Hesterkamp 10, Johan Willweber 6, Jonah Dargel 3, Simon Henselowsky 2, Justus Bode und Kareem Keuthen. Das Team von Trainerin Patricia Domeau bleibt weiter dem Dritten aus Überruhr auf den Fersen und empfängt nun Schlusslicht TuRa Altendorf.

Rückrundenstart geglückt

Für die Fußballer hielt der Start in die Rückrunde Erfolgserlebnisse parat. Die D-Junioren mussten noch nicht einmal schwitzen dafür: Der Gast aus Altenessen trat die Reise ins Löwental gar nicht erst an. Somit ist der Vorsprung auf die Abstiegsplätze auf bereits sieben Punkte angewachsen.
Trotz einer vom Winde verwehten Leistung gewannen die C-Junioren beim SC Phönix Essen souverän und hochverdient mit 4:0 Toren. Diese teilten sich Fabio Stockamp (2), Leonidas Karakas und Alex Lewe. Fabio Stockamp hatte viele gute Szenen in der Offensive und Siggi Mensah stopfte mit seiner Zweikampfstärke wiederholt die Löcher in der Defensive. Durch diesen Auswärtssieg klettern die Löwentaler auf den zweiten Tabellenplatz der Essener Leistungsklasse.
Gegen das Spitzenteam der ESG hielten die B-Junioren gut mit und mussten sich letztlich unter Wert mit 0:2 geschlagen geben.
Fast hätten die A-Junioren den Auftakt beim Tabellenletzten FC Karnap in den Sand gesetzt. Hinterher waren sie froh, dass Mats Waldeyer in der 90. Minute den Ball aus kurzer Entfernung über die gegnerische Torlinie drücken konnte. Bei Regen und Wind war es zunächst ein lahmer Kick. Mit 0:0 wurden die Seiten gewechselt. Karnap traf und der eingewechselte Johannes von Drachenfels erzielte den Ausgleich. Nach einem fatalen Fehlpass ging Karnap mit 2:1 in Führung. Damit schien die Partie gelaufen. Dann kamen Waldeyer und der 2:2 Endstand.

Das begehrte Ticket ergattert

Beim Volleyball holte sich die männliche U14 des Werdener TB das begehrte Ticket zur zweiten Qualifikationsrunde für die Westdeutschen Meisterschaft. Nach einem verschlafenen Auftakt gegen Hörde, der dennoch zu einem 2:1-Sieg reichte, sah Trainer Nick Wewers dann ein souveränes 2:0 gegen Delbrück. Im Finale gegen den Gastgeber ging es in den dritten Satz, in dem der WTB die besseren Nerven hatte und den Matchball zum 17:15-Sieg nutzte.
Gegen den ungeschlagenen Tabellenführer DJK Rheinkraft Neuss warf die männliche A-Jugend jegliche Hemmungen über Bord und gingen in einen offenen Schlagabtausch. Die gute Leistung konnte gegen den eigentlich gleichwertigen Kontrahenten SV Bayer Wuppertal nicht gehalten werden.
Trainerin Lara Schützdeller jubelte nach den beiden 2:0-Erfolgen ihrer weiblichen U14 über TuS Baerl und FS Duisburg. Belohnt wurden die Siege mit der vorübergehenden Tabellenführung in der Bezirksliga.
Beim großen Auftakt zur Rückrunde in der Bezirksliga schickte der WTB erneut seine beiden Besetzungen der männlichen U12 ins Rennen. Die Trainer Torben Heimeshoff und Lina Wewers hatten hinterher viel zu loben, da bei beiden Teams dreifacher Spielaufbau und Aufschlag überzeugten.

Die Werdener Volleyballer lieferten dem Tabellenführer DJK Rheinkraft Neuss einen offenen Schlagabtausch.
Foto: Bangert
Die C-Junioren der DJK GW Werden überzeugten beim direkten Verfolger.
Foto: Bangert

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen