Altendorfer Bürger hält beeindruckende Momente fest
Hobby Fotografie – von der Faszination des Augenblicks

Norbert Rittmann - passionierter Hobby-Fotograf, der auch gerne mit der Kamera experimentiert.
5Bilder
  • Norbert Rittmann - passionierter Hobby-Fotograf, der auch gerne mit der Kamera experimentiert.
  • hochgeladen von Carmen Dluzewski

Eines ist klar: Norbert Rittmann und seine Spiegelreflex-Kamera gehören zusammen, wie der Niederfeldsee zum Stadtteil Essen-Altendorf. Denn niemals sieht man den Rentner ohne seine Spiegelreflexkamera.
„Seit meinem 10. Lebensjahr bin ich meinem Hobby, der Fotografie, verfallen“ lacht Norbert Rittmann. Damals bekam der kleine Norbert eine Agfa Klick, die in den 50er Jahren noch 10,- DM kostete, von seinen Eltern zu Weihnachten. Von da an war er ständig auf der Suche nach Motiven. „Ich sparte sämtliches Taschengeld, um mir Filme zu kaufen und überlegte mir sehr gut, welcher Moment es wert war, festzuhalten“ erzählt er heute.
Von analog zu digital
Umso aufregender bezeichnet Norbert Rittmann die weitere Entwicklung auf dem Fotografiesektor. Wann immer er es sich nach seiner Zeit bei der Bundeswehr und später als Familienvater es erlauben konnte, erweiterte und ergänzte er sein Equipment. „Als Angestellter im öffentlichen Dienst fand ich mit der Fotografie einen tollen Ausgleich zu meinem Alltag“ erinnert sich Norbert Rittmann. Seine Frau und seine zwei Töchter mussten häufig für seine Fotos herhalten. „Manchmal bekam ich zu hören – Vatter jetzt ist aber gut!“ Lacht Norbert Rittmann.
Kamera ist immer dabei
Selbst beim Hosenkauf schafft es der Hobby-Fotograf, seine Kamera in der Tasche mitzuführen. „Man weiß ja nie, ob es unterwegs etwas Interessantes zu sehen gibt“ schmunzelt er. „Mich fasziniert das Festhalten von Momenten – denn viele Dinge werden erst beim bewussteren Betrachten interessant“. Besonders die Makrofotografie, aber auch die Industriefotografie mit seinen vielen Rostspuren, deren Farben beeindrucken, haben es ihm angetan.
Fotobücher und Ausstellungen
Fotos sind zum Betrachten da! So sitzt der vielseitig interessierte Fotograf in jeder freien Minute in seinem Keller-Hobbyraum am PC und arbeitet an der Archivierung seiner schönsten Exponate. Er experimentiert mit Licht, Schatten und Schärfe und holt so das Beste aus seinen Fotos heraus. Eine beachtliche Zahl von Festplatten, aber auch viele Ordner mit Ausdrucken kann er vorweisen. Gerne stellt Norbert Rittmann seine Fotos aus, wie z. B. in der ehemaligen Kirche St. Anna und bei der Stadt Essen, im Büro für Stadtteilentwicklung.
Kuriositäten, Stilleben, Fotorätsel, Naturaufnahmen
Zu jeder Jahreszeit, immer und überall ist Interessantes zu entdecken.
Ob Schnappschüsse von Meisen an der Futterstation im heimischen Garten, oder das Feuer vom letzten Grillfest – Norbert Rittmann schafft es, seine Familie und Freunde mit dem richtigen „Klick“ zu beeindrucken.
Essen-Altendorf und seine schönen Seiten
„Besonders am Herzen liegt mir die richtige Darstellung von Essen-Altendorf“ erzählt der Hobby-Fotograf und Bürgerreporter. „Negative Nachrichten sollten die vielen schönen und positiven Aktionen nicht überragen“. Dass auch „sein“ Stadtteil, in dem er über 50 Jahre zuhause ist, wunderschöne Seiten hat, beweist Norbert Rittmann mit seinen Fotografien, z. B. bei Festen und Konzerten am Niederfeldsee.
Auch an sämtlichen Essener Aktionen, wie dem Essen-Light-Festival und dem Gruga-Parkleuchten ist Norbert Rittmann dabei.
Was macht Norbert Rittmann, wenn er nicht fotografiert?
Eine lange Zeit spielte er aktiv Fußball, fuhr oft Ski und surfte über so manchen See. Mittlerweile unternimmt er mit seiner Frau schöne Reisen, geht auf Radtour und wann immer es geht, macht er Spaziergänge. Natürlich immer dabei – seine Kamera!

Haben auch Sie, ob Kind oder Senior – ein Hobby, von dem Sie nicht mehr lassen können?
Gesucht werden Hobby-Tortenbäcker, -Köche,- Filmfreaks, -Quizzer, verborgene Picassos, Musikbegeisterte und vielleicht auch kreativsüchtige Altendorfer und Frohnhauser Bürgerinnen und Bürger. Haben Sie Lust ihr spezielles Hobby, egal, was auch immer Sie beschäftigt, einmal im West Anzeiger vorzustellen, dann melden Sie sich bitte per E-Mail: redaktion@westanzeiger-essen.de oder telefonisch unter 0201/804-2936.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen