Jahreswechsel bei den Eichhörnchen
Eindeutig zu groß geraten

Manchmal haben es auch Eichhörnchen gar nicht so einfach. Im heimischen Garten werden sie immer mit zwei drei Walnüssen und einigen Erdnüssen am Tag gefüttert. Pünktlich zum Jahreswechsel gab's eine besondere Spezialität: besonders große Walnüsse aus einer frisch geöffneten Tüte.

Was eigentlich nett gemeint war, brachte das Eichhörnchen fast an den Rand der Verzweiflung. Denn: Die Nuss war einfach zu groß, um im Maul abtransportiert zu werden.
Und so drehte und wendete das kleine Tier die riesige Nuss, um sie vielleicht doch noch durch den Garten zu schaffen und als Vorrat zu verbuddeln. Was nicht gelang.
Nur zwei Meter weiter wurde die Nuss zunächst verschämt in eine Astgabelung geschoben und das Eichhörnchen hüpfte ziemlich verwirrt umher. Um dann schließlich doch wieder zurück zu kehren und die Mega-Nuss noch einmal genauer unter die Lupe zu nehmen.
Letztlich endete die Aktion darin, dass die Nuss aufwändig geknackt wurde und der Inhalt einfach vor Ort verspeist wurde. Problem gelöst.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen