Eine Patin ist stinksauer

4Bilder

Hildegard Konitzer ist stinksauer: Die Frohnhauserin ist Patin des Baumbeetes an der Liebigstraße 14. - Und dieses wird immer wieder zerstört.

Regelmäßig erlebt Hildegard Konitzer an ihrem Baumbeet eine böse Überraschung: Mal sind Pflanzen herausgerissen, mal sind sie abgeknickt worden.
„Ich verstehe das nicht“, sagt sie bedauernd. „Das ist doch etwas, an dem sich alle eigentlich erfreuen sollten.“
Voller Elan war die Frohnhauserin im letzten Jahr ans Werk gegangen und hatte sich an der gemeinsamen Aktion des Frohnhauser Werberings und des WEST ANZEIGERS beteiligt: Unser Dorf soll schöner werden.
Warengutscheine im Gesamtwert von 500 Euro waren zur Verfügung gestellt worden, auch Grün & Gruga unterstützte nach Möglichkeit die Aktion und machte möglich, was mit geschrumpftem Personalbestand eben möglich ist.
„Wer möchte, erhält auch eine offizielle Urkunde als Baumbeetpate, geht damit allerdings keinerlei Verpflichtung ein“, erklärte damals Franz-Josef Nüsse vom Werbering.
Frohnhausen blühte auf - und die Wurzeln für weitere Aktionen wie „NaDur“ von Organisatorin Augustine Ullmann waren gelegt.
An der Berliner Straße wurden eine ganze Reihe von Baumbeeten von der jungen Frohnhauserin und ihren Mitstreitern in Patenschaft genommen. Auch am Gervinusplatz entstehen blühenden Landschaften inmitten der Großstadt.
„Klar, es kann immer mal wieder zu Zerstörungen kommen“, gibt auch Augustine Ullmann zu. „Aber das hält sich in Grenzen.“
Elf Beete werden derzeit im Rahmen von NaDur gepflegt, auch Kinder der Naturschutz-Jugend Essen-Mülheim oder der KiTa Grevelstraße machen immer wieder fleißig mit, um Steine bunt zu bemalen, Weidenzäune zu flechten und Blumenzwiebeln in der Erde zu versenken.
„Und mitten zwischen den Blumen sitzt ein gemeißelter Steintroll“, freut sich Augustine Ullmann.
Auch Bezirksbürgermeister Klaus Persch und Verwaltungsbeauftragter Wolfgang Köppen unterstützen das Projekt NaDur und die Frohnhauser Baumbeet-Paten.
Patin Hildegard Konitzer würde sich freuen, wenn auch ihre Nachbarn den einen oder anderen sorgsamen Blick auf das Baumbeet in ihrer Nachbarschaft werfen können. „Würde mich freuen, wenn die Pflanzen zukünftig für uns alle blühen würden!“

Auch der Frohnhauser Werbering verschenkt in diesem Jahr wieder zehn Gutscheine im Wert von je 25 Euro an neue Frohnhauser Baumbeet-Paten. Diese erhalten Sie direkt Floristik Detlef Schaaf, Frohnhauser Straße 278.

Wer Lust hat, beim Projekt NaDur mitzumachen, kann sich gerne bei der Initiatorin melden oder unter www.lokalkompass.de/essen-west nach dem nächsten Termin schauen. Info-Telefon: 02 01 / 5 63 21 32

Fotos: Michael Gohl / West Anzeiger

Autor:

Frank Blum aus Essen-West

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

19 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.