U16 der ADLER Basketballer in der Regionalliga erfolgreich

Die U16 gewinnt Krimi in Lüdenscheid
2Bilder

U18 gewinnt das Lokalderby souverän – 2.Herren weiter ungeschlagen

Die U16 musste im Nachholspiel bei der BG Lüdenscheid antreten und konnte in dem wohl spannendsten Saisonspiel, einem wahren Krimi, den 64:63 Sieg nach Essen holen.

Nach einer ernüchternden Niederlage gegen eine starke Kamp-Lintforter Mannschaft am letzten Spieltag, fuhr die U16 von Adler Frintrop zum Nachholspiel nach Lüdenscheid, um dort wieder zu alter Stärke zu finden. Die jungen Adler starteten zu beginn der Partie hoch konzentriert und legten einen 8:0 lauf auf das Parket. Lüdenscheid schien völlig überfordert mit den schnellen Defensivaktionen und der starken Laufbereitschaft von Deniz Aktas, so dass dieser alleine im ersten Viertel 12 Punkte auf seinem Konto verbuchen konnte. Somit gingen die Essener mit einer 24:18 Führung in die erste Viertelpause.
Das zweite Viertel begannen die Adler ähnlich stark und konnten auch den Abschnitt mit 22:18 für sich entscheiden. Nach der Halbzeit (46:36) stellte Lüdenscheid seine Taktik um und es wurde im Mann gegen Mann hart gearbeitet. Nachlässigkeiten in der Defense und einigen Adler-Fehlpässen ging das 3.Viertel mit 23:25 an die Gastgeber. Zusätzlich hatte Essen das Problem das zwei wichtige Spieler mit 4 Fouls belastet waren und der Coach mit der Spielzeit haushalten musste.

Das letzte Viertel wurde dramatisch. Lüdenscheid wirkte jetzt wacher als die jungen Adler und erkämpfte sich mit drei Dreipunktewürfen und einigen beherzten Aktionen eine Führung mit einem Zähler. Es wurde extrem spannend. 90 Sekunden standen noch auf der Uhr und Lüdenscheid war im Angriff. Ein unglückliches Foul auf Seiten der Essener schenkte den Lüdenscheidern zwei Freiwürfe, welche beide erfolgreich zum 90:93 ihr Ziel fanden. Die Zeit lief den Essenern davon und sie mussten einen schnellen Abschluss finden.
Leon Michels übernahm die Verantwortung und versenkte das orange Leder erfolgreich (92:93). Nun versuchte Adler mit einer Ganzfeldpresse einen Ballverlust zu provozieren. Die Rechnung ging auf und Lüdenscheid verlor den Ball. Nach einer taktischen Auszeit hatte Essen die Möglichkeit den Einwurf in der gegnerischen Hälfte zu starten. Sieben Sekunden standen noch auf der Uhr. Leon Michels holte sich nach dem Einwurf den Ball von Justin Tylicki, zog konsequent zum Korb und versenkte zum 94:93. Die letzten zwei Sekunden konnte Lüdenscheid nicht mehr nutzen und die U16 von Adler Frintrop durfte den Auswärtssieg bejubeln. Trainer Marc Michels nach dem Spiel: „wir waren die ganze Zeit das bessere Team und haben nur in dem letzten Viertel etwas den Kopf verloren. Es war das spannendste Spiel, dass ich als Coach bisher miterlebt habe.“

Für Adler spielten: Aktas 24, Obermann 18, Michels 15, Zeller 13, Anhalt 12, Tylicki 6, Ulrich 4, Thiel 2, Heimpel, Gruner, Ozan

U18 gewinnt das Derby gegen TuS 84 / 10 souverän
Mit 67:37 gelingt nach stärkstem Saisonauftritt die Revanche
Im Hinspiel musste man noch eine ärgerliche Niederlage einstecken, diesmal war die U18 von Adler Frintrop gegen den TuS 84 / 10 Essen hellwach und dominierte von Anfang an die Begegnung.
Waren noch im letzten Spiel die schwache Anfangsphase, die Wurfauswahl und die Defensivbereitschaft Kritikpunkte, so machte das Team diesmal alles besser. Bereits die ersten Angriffe zeigte eine konsequente Mannschaft von Adler Frintrop. Der Gegner kam nicht in das Spiel, immer wieder fielen leichte Punkte für Adler. Das 20:2 nach dem ersten Viertel machte den Unterschied deutlich. Auch im zweiten Viertel ließ man nicht nach und baute den Vorsprung weiter aus. Mit 35:14 ging es in die Pause.

Der Gegner würde versuchen etwas zu ändern, doch Adler war vorbereitet. Zwar verlor man durch zu hektisch vorgetragene Angriffe einige Minuten die Ordnung, doch die Defensive sorgte dafür, dass TuS kaum ein einfacher Korb gestattet wurde. Mit 46:24 blieb der Abstand zunächst konstant, aber im letzten Viertel legten die jungen Adler noch einige Punkte oben drauf. Man hielt das Tempo hoch, setzte den Gegner weiter unter Druck und gewann am Ende sicher und verdient mit 67:37.

„Wir haben heute unser bestes Spiel absolviert. Alle Spieler haben sehr konzentriert gespielt und gezeigt, dass sie mit einem Sieg den letzten schwachen Auftritt vergessen lassen wollten. Heute haben wir auch über weite Strecken in der Offensive endlich die nötige Ruhe gehabt, um einfache Punkte zu erzielen. Es war ein deutlicher Schritt nach vorne“, zeigte sich Trainer Dirk Unverferth mit der ausgeglichenen Leistung seines Teams sehr zufrieden.

Für Adler spielten: Dusper 18, Michels 17, Freitag 7, Krämer 7, Tylicki 6, Heise 6, Aktas 4, Ebert 2

3.Herren muss sich dem Zweiten der 1.Kreisliga knapp geschlagen geben
Beim 56:69 Altenessen2 alles abverlangt
Die Rollen waren vor dem Spiel verteilt. Adler im Mittelfeld und Altenessen2 als zweiter der 1.Kreisligga einziger Verfolger der bisher ungeschlagenen 2.Mannschaft von Adler Frintrop. Doch die 3.Herren machte es Altenessen, trotz einiger Ausfälle, zu keiner Zeit leicht.

Es gab nur zu Spielbeginn einige Probleme, gegen die Defensive der Gastgeber in das Spiel zu kommen, doch mit zunehmender Spielzeit klappte dies immer besser. So konnten sich die favorisierten Altenessener zu keiner Zeit richtig absetzen. In der Defensive machte man es dem Gastgeber zwar in einigen Aktionen zu einfach, gestattete zweite und dritte Wurfversuche, meist war man aber gegen die robusten Altenessener kompakt aufgestellt. In der Offensive trafen Jan-Philipp W. und Dirk Unverferth fast fehlerfrei und sorgten so dafür, dass Adler stetig im Spiel blieb. Am Ende reichte es zwar nicht für einen Sieg, aber Trainer Thomas Arendt durfte trotzdem zufrieden sein, denn die Leistung bei der 56:69 Niederlage bringt wieder Auftrieb für die kommenden Aufgaben.

Für Adler spielten: W. 22, Unverferth 8, Tschamler 6, Keskin 4, Arendt 4, Sniehotta 2, Bartholomä 2, Kadah, Hausmann

2.Herren bleibt weiter ungeschlagen Tabellenführer der Kreisliga
Mit einem deutlichen 105:48 wurde in einem einseitigen Spiel die Mannschaft vom TVG Steele geschlagen. Die Gäste kamen mit der schnellen und aggressiven Spielweise von Adler nie klar und der Sieg war somit auch in der Höhe verdient.

Die nächsten Spiele auf einen Blick:
Oberliga Herren Sonntag 17.02.13 16 Uhr Adler Frintrop – TuS Hilden (Bockmühle)
Bezirksliga Damen Sonntag 17.02.13 12 Uhr Adler Frintrop – WMTV Solingen (Bockmühle)
Kreisliga Herren Donnerstag 21.02.13 20:30 Uhr Adler Frintrop 3 – TB Überruhr 2 (SH Westerberg)

Der Eintritt zu allen Heimspielen von Adler Frintrop ist frei!

Die U16 gewinnt Krimi in Lüdenscheid
2. und 3.Herren in der Kreisliga im Einsatz
Autor:

Dirk Unverferth aus Essen-Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen