Archaiches aufs Ohr

Gute Geschichten-Erzähler nehmen ihre Zuschauer mit auf eine Reise in die Welt der Geschichten und machen dabei auch keinen Unterschied zwischen kleinen und großen Zuhörern. Foto: Kentrup
2Bilder
  • Gute Geschichten-Erzähler nehmen ihre Zuschauer mit auf eine Reise in die Welt der Geschichten und machen dabei auch keinen Unterschied zwischen kleinen und großen Zuhörern. Foto: Kentrup
  • Foto: Georg Kentrup
  • hochgeladen von silke sobotta

„Gutes Vorlesen ist eine wunderbare Sache, aber beim ErzählFestival trifft man nicht auf Leute, die Rotkäppchen auswendig gelernt haben und es als Geschichte darbieten, sondern auf die Kunstform des Erzählens, die professionelle Geschichtenerzähler präsentieren. Der Erzähler kann mit seiner Geschichte auf das Publikum eingehen und einwirken, er hat die Freiheit mit den Zuschauern in eine Interaktion zu treten“, verspricht einer der es wissen muss, nämlich André Wülfing, der Geschichtenerzähler des Consol Theaters.

Von Silke Sobotta

GE. Das 2. Gelsenkirchener ErzählFestival findet vom 22. bis 29. Mai an verschiedenen Orten in der Stadt statt. Darin eingebettet ist aber auch „Hör Mal“, das Fest der Geschichtenerzähler auf Consol. Und Freunde der kleinen und feinen Geschichten können sich wie schon im Kulturhauptstadtjahr beim MärchenErzählFestival darauf freuen.

„Wir freuen uns, dass es einige Projekte gibt, die auch nach dem Ende des Kulturhauptstadtjahres ihre Fortsetzung finden. Dazu gehört das ErzählFestival, das eine Fortsetzung des MärchenErzählFestivals darstellt“, schildert der Leiter des Referats Kultur der Stadt Gelsenkirchen, Dr. Volker Bandelow. „Das ErzählFestival ist damit eins von sechs Projekten, die zum Teil im Zwei-Jahres-Rhythmus bis 2014 fortgeführt werden. Ermöglicht wird das durch die Bürgerstiftung Gelsenkirchen.“

Erzähler zu Gast in den
verschiedenen Schulen

Dabei hat das Festival zwei Hauptsäulen. Im ersten Teil des Festivals werden Kinder und Jugendliche von den Geschichtenerzählern in ihren Schulen besucht, weitere Termine für Kinder und auch Erwachsene werden an verschiedenen Spielorten, wie der „flora“, den Bibliotheken und dem Schloss Horst angeboten.
Die zweite Hauptsäule bildet das zweitägige Hör Mal-Fest, zu dem sich das Consol-Gelände in eine kleine Stadt der Geschichten verwandelt mit einem Schatz-Keller und einem Königs-Saal, dem Circus Maximus, dem Turmzimmer und der Feuer-Jurte sowie der Bärengrube. Zum Verweilen und zu Speis und Trank lädt der Platz des Labsals ein.
„Im Jahr 2010 wurden hier poetische Orte geschaffen, die in diesem Jahr wieder belebt werden sollen“, erläuterte Bandelow.
Für Joachim Siebel, den Festival-Leiter, ist das Highlight in diesem Jahr der Auftritt der „Schwestern Grimm“, die mit „Ganz Grimm“ am Freitag (27.) um 20 Uhr zu Gast in der „flora“ sind. „Die Damen haben sich ganz den Gebrüdern Grimm verschrieben und planen für 2012, alle Märchen der Grimms zu kombinieren, weil dann der 200. Jahrestag der gemeinsamen Arbeiten der Gebrüder Grimm begangen wird. Hier in Gelsenkirchen werden sie quasi ein ‚Best of‘ präsentieren“, freut sich Siebel.
Die Veranstaltungen in den Schulen sind kostenlos, ebenso die Veranstaltungen in den Bibliotheken, zu denen sich Gruppen jedoch anmelden sollten. Die Abendveranstaltungen und das Hör Mal-Fest sind mit Eintritt belegt.

Das Hör Mal-Fest am
Wochenende

Gestaltet wird das Programm von 16 professionellen Geschichtenerzählern, die sich dieser speziellen Kunstform verschrieben haben. Bei Hör Mal sind dann noch sechs Damen und sechs Herren dabei, die am Samstag (28.) und Sonntag (29.) zwischen 14 und 18 Uhr für eine Zusammenführung der Generationen sorgen werden.
„Unter dem Motto ‚Vom Derben und vom Sattsein‘ werden die 12 am Samstagabend ab 20 Uhr auch gemeinsam auf der Bühne des Consol Theaters stehen und dabei eine Kette von Kleinoden darbieten“, ist sich André Wülfing, der natürlich auch einige Geschichte beitragen wird, sicher.
An dem Wochenende bietet sich auch die Gelegenheit, einmal zu testen, welche Geschichten und Erzähler einem mehr liegen, und diese miteinander zu vergleichen. Die Tageskarte für das Hör Mal-Fest kostet 7 Euro für Erwachsene, 4 Euro für Kinder und 12 Euro für Familien.
Und überhaupt ist die Idee zu den Erzählfestivals ja auf Consol entstanden. „Die Geschichten auf Consol sind der Ursprung des Geschichtenerzählens in Gelsenkirchen als kleinste Form des Theaters. Denn hier gibt es einmal im Monat in der Kellerbar die Gelegenheit, den Geschichten auf Consol zu lauschen“, erläuterte Wülfing.
Dr. Bandelow ist sich jedenfalls sicher, dass es auch ein fünftes Erzählfestival in Gelsenkirchen geben wird, „wenn die Leute nicht plötzlich weg laufen“, aber damit ist eigentlich nicht zu rechnen.

Hier gibt es Karten und weitere Infos

Der Vorverkauf ist bereits im Gange und läuft über das Consol Theater unter Tel. 9882282 oder per Mail an kontakt@consoltheater.de. Hier können sich auch Gruppen zu Veranstaltungen in den Bibliotheken anmelden.
Weitere Infos mit allen Terminen zum ErzählFestival gibt es im Internet unter erzaehlfestival.gelsenkirchen.de.
Darüber hinaus liegen ab sofort an vielen Stellen im Stadtgebiet (auch in der Stadtspiegel-Geschäftsstelle an der Florastraße 6) die druckfrischen Flyer zum ErzählFestival aus.

Gute Geschichten-Erzähler nehmen ihre Zuschauer mit auf eine Reise in die Welt der Geschichten und machen dabei auch keinen Unterschied zwischen kleinen und großen Zuhörern. Foto: Kentrup
André Wülfing: „Jede Geschichte ist gut geklaut und wird für die jeweiligen Ohren angepasst und bereichert.“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen