Gelsenkirchener Jugendrat will sich in die Gestaltung der Stadt einmischen
Neues Team in den Vorstand des Jugendgremiums gewählt

Der erweiterte Vorstand des Jugendrats Gelsenkirchen.
  • Der erweiterte Vorstand des Jugendrats Gelsenkirchen.
  • Foto: Stadt Gelsenkirchen
  • hochgeladen von Heinz Kolb (SPD

Die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen an kommunalpolitischen Entscheidungen und der Entwicklung ihrer Stadt lässt sich auch durch die Corona-Pandemie nicht bremsen.
Nach erstmaliger Online-Wahl der Mitglieder des Gelsenkirchener Jugendrats im vergangenen Jahr, an der fast 18.000 junge Menschen aus Gelsenkirchen teilnehmen konnten, die eine weiterführende Schule besuchen und jünger als 18 Jahre alt sind, wurde nun der Vorstand auf einer virtuellen konstituierenden Sitzung demokratisch gewählt.

Emily Verhey aus dem Stadtbezirk GE-Ost und Jannis Averdung aus dem Stadtbezirk GE-Nord stehen für die nächsten zwei Jahre als gleichberechtigte Vorsitzende an der Spitze des Jugendrat-Vorstandes.

Da Lockdown und Kontakteinschränkungen das persönliche und räumliche Zusammentreffen der fünfzig Jugendratsmitglieder verhinderten, erfolgte die Vorstellung einzelner Kandidatinnen und Kandidaten für Vorstands-Funktionen über den Bildschirm im Rahmen einer digitalen Konferenz.
Begleitet wurde die konstituierende Sitzung durch die Kinderbeauftragten und die Servicestelle Jugendrat. Die hauptberuflichen Fachkräfte des Teams Jugendförderung der Stadt Gelsenkirchen konnten einmal mehr erleben, wie professionell, diszipliniert und engagiert alle Wahlvorgänge abliefen.

Die stellvertretenden Vorsitzenden Joy Feldhusen und Joel Leon Krawczak, Erik Höhner als Kinderbeauftragter, Greta Schüren als Jugendbeauftragte und Wiktoria Szczurek als Schriftführerin vervollständigen den geschäftsführenden Vorstand des Gelsenkirchener Jugendrats.

Delegierte für den Kinder- und Jugendrat NRW sind Deniz Milli und Greta Schüren, vertreten durch Emily Verhey und Oliver Bender.

Die wichtige Funktion der Interessenvertretung im Ausschuss Kinder, Jugend und Familien der Stadt Gelsenkirchen, übernimmt Christina Raykhenberg, die als beratendes Mitglied für den Jugendhilfeausschuss gewählt wurde.

„Damit der Jugendrat keine Zeit verliert, nehmen wir nun zügig die Arbeit in den internen Arbeitsgemeinschaften auf.“, so Jannis Averdung, Vorsitzender des Gelsenkirchener Jugendrats. „Klima und Umwelt, Diskriminierung und Rassismus, Nahverkehr, öffentliche Spielflächen und Mobilität sind für uns Themen von großer Bedeutung. Wir wollen uns in die städtische Diskussion einbringen und politisch mitbestimmen.“, führt Emily Verhey, Jugendratsvorsitzende weiter aus.

Kontakt:

Pressesprecherin des Jugendrats: Elma Dzubur
Pressesprecher des Jugendrats: Jeff Nichulski
Servicestelle Jugendrat
Alexander Janßen
+49 (209) 169-9851
alexander.janssen@gelsenkirchen.de

Autor:

Heinz Kolb (SPD aus Gelsenkirchen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

23 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen