Warnung und Zeugensuche: Trickbetrügerinnen in Gelsenkirchen Unterwegs.
Trickbetrügerinnen bestehlen 87-Jährigen in der Feldmark. Ein weiter in Sutum scheiterte.

Warnung und Zeugensuche:  Trickbetrügerinnen in Gelsenkirchen Unterwegs.
  • Warnung und Zeugensuche: Trickbetrügerinnen in Gelsenkirchen Unterwegs.
  • Foto: Heinz Kolb
  • hochgeladen von Heinz Kolb

Wieder ist ein Senior in Gelsenkirchen zu Hause von Trickbetrügerinnen überrumpelt worden:

Als angebliche Nachbarinnen baten zwei unbekannte Frauen den 87-Jährigen am Freitag, 24.Mai.2019, an seiner Wohnungstür an der Eulerstraße im Gelsenkirchener Ortsteil Feldmark um Hilfe.

Der Gelsenkirchener sollte für sie einen Brief schreiben, woraufhin der Senior eine der Frauen gegen 13:00 Uhr in seine Wohnung ließ.

Um ihn abzulenken, zog die Unbekannte ihre Bluse aus und stülpte ihm das Kleidungsstück über den Kopf.

Derweil durchsuchte sie seine Sachen und stahl schließlich Bargeld.
Mit einer ähnlichen Masche versuchte vermutlich dasselbe Duo später um 16.15 Uhr in die Wohnung eines 76-Jährigen an der Pfeilstraße im Ortsteil Beckhausen – Sutum zu gelangen.

Der Gelsenkirchener verwies die Frauen aber erfolgreich des Hauses.

Die Täterinnen sollen beide etwa 25 bis 30 Jahre alt sein und nur gebrochen Deutsch gesprochen haben. Die eine Frau ist 145 bis 150 Zentimeter groß, von kräftiger Statur und trug braune Kleidung. Die zweite Täterin wird als 150 bis 155 Zentimeter groß beschrieben, hat dunkelbraune Haare und trug blaue Kleidung. Zeugen, die Hinweise zu den Gesuchten oder deren Aufenthaltsort geben können, werden gebeten sich mit der Polizei unter den Rufnummern 0209/365-8112 (Kriminalkommissariat 21) oder -8240 (Kriminalwache) in Verbindung zu setzen.

Hilfsbereitschaft sollte zwar nicht aus der Mode kommen - dennoch bitten die Gelsenkirchener Polizei  , keine Fremden in Ihre Wohnung zu lassen!

Wir raten außerdem dazu, keine hohen Bargeldsummen oder wertvolle Gegenstände zu Hause aufzubewahren. Bitte warnen Sie Ihre Eltern, Großeltern und älteren Nachbarn vor dieser Betrugsmasche und alarmieren Sie bei verdächtigen Beobachtungen die Polizei unter der Notrufnummer 110!

Quelle: Polizei

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen