Gelsenkirchen feiert: Erneuter Derbysieger über Dortmund!

Regen, Zweikämpfe, eine bebende Arena und ein Derbysieg: Schalke bezwange den BVB mit 2:1. Foto: Gerd Kaemper
2Bilder
  • Regen, Zweikämpfe, eine bebende Arena und ein Derbysieg: Schalke bezwange den BVB mit 2:1. Foto: Gerd Kaemper
  • hochgeladen von Raphael Wiesweg

Der FC Schalke 04 hat am 25. Spieltag Borussia Dortmund zum zweiten Mal in dieser Saison geschlagen. Wie schon im Hinspiel gewannen die Königsblauen das Revierderby mit 2:1 (2:0) und rückten mindestens für 24 Stunden auf den vierten Tabellenplatz vor. Julian Draxler in seinem 100. Pflichtspiel und Klaas-Jan Huntelaar schossen die goldenen Tore für den S04, das insbesondere in der ersten Halbzeit sehr stark aufspielte. Der BVB kam trotz Dauerdruck in der zweiten Halbzeit durch Lewandowski nur noch zum Anschlusstreffer in der Veltins-Arena. Den Sieg mussten die Knappen allerdings teuer bezahlen: Huntelaar musste mit einer schweren Knieverletzung ausgewechselt werden und wird wochenlang ausfallen.

Schalkes Trainer Jens Keller musste die Mannschaft umbauen, da Jermaine Jones gelbgesperrt zuschauen musste. Marco Höger ersetzte ihn, für Höger rückte der wiedergenesene Uchida auf die Position des Rechtsverteidigers. Dortmund-Trainer Jürgen Klopp überraschte ein bisschen mit seiner Aufstellung. Marco Reus fand sich auf der Bank wieder, ebenso der zuletzt starke Felipe Santana. Dafür rückte Mats Hummels, der zuletzt zwei Wochen wegen einer Grippe gefehlt und nur eingeschränkt unter der Woche trainieren konnte, wieder in die Startelf zurück.

Draxler jüngster Spieler aller Zeiten mit 100 Spielen

Sowohl Michel Bastos als auch Sead Kolasinac näherten sich bereits in den ersten vier Minuten mit den ersten Schussversuchen dem Tor von Roman Weidenfeller. Beide Distanzschüsse gingen aber zwei Meter neben das Tor. Besser machte es Draxler in der zwölften Minute. Nach einem klugen Pass in den Rückraum von Atsuto Uchida war Schalkes Spielmacher aus elf Metern völlig frei und schoss ohne Ballannahme den Ball direkt ins lange linke Eck zum viel umjubelten 1:0. Es war Draxlers siebter Saisontreffer in seinem 100. Bundesligaspiel. So früh hatte vor ihm noch nie ein Bundesligaspieler die 100er-Marke geknackt. Nur zwei Zeigerumdrehungen später bediente Bastos mit einem langen Diagonalball Huntelaar am rechten Strafraumeck, der nicht zögerte und den Ball volley direkt aus der Luft nahm und aufs Tor schoss. Weidenfeller reagierte aber gut und konnte den Ball zur Seite parieren (14.).

Dortmunds erste Chance hatte „Kuba“ Blaszczkowski in der 19. Minute, als er aber knapp links am Tor vorbeischoss. Wiederum nur sechs Minuten später musste Mario Götze auf der Linie per Kopf klären, als Joel Matip nach einem Eckball gefährlich aufs Dortmunder Gehäuse köpfte (25.). Schalke machte weiter Druck und spielte starken Fußball - belohnte sich aber zunächst nicht weiter. So scheiterte Draxler freistehend vor Weidenfeller in der 29. Minute, wobei der Winkel auch etwas zu spitz war.

Erneuter Jubel brannte dann in der 35. Minute in der Veltins-Arena auf als Klaas-Jan Huntelaar zum 2:0 einköpfte. Uchida war rechts durchgebrochen und hatte geflankt, als der holländische Nationalspieler völlig überraschend ganz alleine im Strafraum stand und sich die Ecke quasi aussuchen konnte. Die letzten zehn Minuten gehörten dann den Gästen aus Dortmund. Erst schoss Mario Götze ein Tor, das aber wegen Abseits nicht zählte (39.). Dann war es erneut Götze, der in der 41. Minute mit einem Weitschuss Torwart Timo Hildebrand zu einer starken Parade zwang.

Klopp reagierte in der Halbzeit und wechselte für den angeschlagenen Hummels Nuri Sahin ein und Marco Reus für den ganz schwachen Kevin Großkreutz. Es muss laut in der Dortmunder Kabine gewesen sein, denn die Dortmunder kamen wie ausgewechselt aus den Kabinen. Gleich zweimal lag der Ball in den ersten zehn Minuten im Schalker Tor, doch beide Male erkannte der gute Schiedsrichter Peter Gagelmann die Treffer aufgrund einer Abseitsstellung beziehungsweise eines Foulspiels nicht an. In der 59. Minute aber war es Toptorjäger Robert Lewandowski, der nach einer starken Vorlage von „Kuba“ seinen 17. Saisontreffer erzielte.

Klopp: "Glückwunsch an Schalke zum verdienten Sieg"

In der 62. Minute flog ein gefährlicher Freistoß von Sahin an Freund und Feind und auch nur ganz knapp am Schalker Gehäuse vorbei. Schalke kam erst in der 74. Minute zur nächsten Chance, doch Pukki, der in der 54. Minute für den verletzten Huntelaar eingewechselt worden war, scheiterte alleinstehend vor Weidenfeller.
In den letzten Minuten ging es rauf und runter und die Schlussphase war nichts für schwache Herzen. Zunächst scheiterte Farfan mit einer Direktabnahme nach einer Weidenfeller-Parade vor dem leeren Tor (80.), dann schoss Pukki nach einer starken Farfan-Vorarbeit knapp links vorbei (85.), ehe Hildebrand in der 88. Minute den Sieg festhielt. Lewandowski war plötzlich vor ihm freistehend aufgetaucht. So blieb es aber beim schlussendlich nicht unverdienten Heimsieg der Schalker.

Während fast kein Dortmunder Spieler sich nach der Derby-Niederlage äußern wollte, sprach Schalkes Kapitän Benedikt Höwedes umso lieber zu den Journalisten. „Der Sieg war Balsam für die Seele. Es tut unheimlich gut, zwei Derbys in einer Saison zu gewinnen.“ und auch Trainer Jens Keller war „stolz auf die Mannschaft, die viel Spaß bereitet hat, tollen Fußball gespielt und in der zweiten Halbzeit viel Gegenwehr gezeigt hat.“

Jürgen Klopp erkannte die Niederlage an. „Gratulation zum verdienten Sieg, wobei die Niederlage für uns auch unnötig war. Wir haben zu Beginn zu schlecht auf die Defensive umgeschaltet und als wir stärker wurden, hatte Schalke das Spiel schon in eine für uns nicht gute Richtung eingeleitet. Die zweite Halbzeit von uns haben wir gut ausgesehen, so dass ein Unentschieden glaube ich nicht dramatisch unverdient gewesen wäre.“

Tore: 1:0 Draxler (12.), 2:0 Huntelaar (35.), 2:1 Lewandowski (59.)

Bes. Vorkommnisse: -

Zuschauer: 61.673 (ausverkauft)

Hier geht es zur Bildergalerie von Gerd Kaemper zum Revierderby

Regen, Zweikämpfe, eine bebende Arena und ein Derbysieg: Schalke bezwange den BVB mit 2:1. Foto: Gerd Kaemper
Vor dem Spiel brannten ein paar Dortmunder Anhänger Pyrotechnik im Gästeblock ab. Foto: Gerd Kaemper
Autor:

Raphael Wiesweg aus Gelsenkirchen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

5 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.