Internationales Frauencafé im Lalok

Die Bezirksbürgermeisterin Gelsenkirchen-Mitte, Marion Thielert, besuchte das internationale Frauencafé und freute sich darüber, wie schnell sie mit den Frauen ins Gespräch kam. Foto: Gerd Kaemper
2Bilder
  • Die Bezirksbürgermeisterin Gelsenkirchen-Mitte, Marion Thielert, besuchte das internationale Frauencafé und freute sich darüber, wie schnell sie mit den Frauen ins Gespräch kam. Foto: Gerd Kaemper
  • hochgeladen von silke sobotta

Jeden Freitag um 15 Uhr findet das Café für syrische und für alle Frauen dieser Welt im Lalok Libre an der Dresdener Straße/Ecke Grillostraße statt.

Die Leitung hat Betül Topcu. Das Cafe wird gefördert durch den Quartiersfond Schalke und wurde ins Leben gerufen durch den Radsportverein Gelsensport 02.
Das Lalok stellt die Räumlichkeiten zur Verfügung, da die Frauen sich hier auskennen und wohlfühlen. Sie bringen zum Teil ihre Kinder nach der Schule, die dann am täglichen Programm des Lalok Libre teilnehmen.
Die Frauen fühlen sich in einem geschützten Rahmen und tauschen sich über verschiedene Themen aus, zu denen auch Dozenten eingeladen werden, die mit den Frauen sprechen oder Vorträge über relevante Themen halten.
Es geht um Sprachvermittlung, damit die Frauen ihre Deutschkenntnisse verbessern und die deutsche Sprache sprechen, ohne sich zu schämen. Die Frauen können ihre Kinder mitbringen, um die sich ehrenamtliche Helfer kümmern.
Es gibt aber auch Tage. an denen gekocht wird. Speisen aus anderen Ländern sollen auch anderen Nationen und Kulturen schmackhaft gemacht werden. An diesen Tagen sollen auch die Männer und älteren Kinder teilnehmen dürfen, so wird ihnen die Gelegenheit gegeben, die Müttergruppe kennenzulernen.
Desweiteren sind Ausflüge in und um Gelsenkirchen herum geplant, durch die die Mütter ihre neue Heimat erschließen können. Diese Unternehmungen werden mit den Teilnehmern abgesprochen und auf ihre individuellen Bedürfnisse abgestimmt.
Der Umgang mit anderen Nationalitäten soll Berührungsängste nehmen. Erfahrungen mit dem Leben in Deutschland, der Eingliederung in die hiesige Gesellschaft, den Schulbesuch der Kinder, die Arbeitsvermittlung und andere wichtige Themen sollen aus eigenen Erfahrungen besprochen und ausgetauscht werden.
Außerdem planen die Organisatoren auch einen niederschwelligen Deutschkurs für den alltäglichen Gebrauch, der im Anschluss an die Treffen des Frauencafés stattfinden soll.

Die Bezirksbürgermeisterin Gelsenkirchen-Mitte, Marion Thielert, besuchte das internationale Frauencafé und freute sich darüber, wie schnell sie mit den Frauen ins Gespräch kam. Foto: Gerd Kaemper
Die Frauen fühlen sich wohl, weil sie unter sich sind und in ungezwungener Atmosphäre miteinander ins Gespräch kommen können. Foto: Gerd Kaemper
Autor:

silke sobotta aus Gelsenkirchen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.