Jan Specht, Stadtverordneter von AUF Gelsenkirchen
Massiver Arbeitsplatzabbau in der Region Emscher-Lippe geplant

Knapp ein Drittel der Unternehmen in der Emscher-Lippe-Region wollen Beschäftigte abbauen! »Nach wie vor gibt es keine Entwarnung für das vom gescheiterten Strukturwandel schwer getroffene Gelsenkirchen« so Jan Specht, Stadtverordneter von AUF Gelsenkirchen. »Auch im jetzt veröffentlichten Emscher-Lippe-Index spiegelt sich wider, dass die Weltwirtschaftskrise bereits vor Corona begann und durch Corona enorm befeuert wurde.

Es spricht auch wenig dafür, dass sich die Wirtschaft so schnell wiederbeleben wird. Gegenwärtig erleben wir in Deutschland den Beginn einer zweiten Welle der Corona-Infektionen. Wenn jetzt in einem Drittel der Betriebe in der Region Arbeitsplätze vernichtet werden sollen, kann von Aufwärtstrend keine Rede sein. Die Beschäftigten und die Gewerkschaften müssen sich auf Kämpfe gegen Arbeitsplatzvernichtung einstellen.

In dem Zusammenhang begrüße ich auch die Warnstreiks im öffentlichen Dienst, mit denen die Beschäftigten dort deutlich machen, dass sie sich nicht mit Almosen abspeisen lassen.

Diesen Offensivgeist brauchen auch die Kommunen. Angesichts der katastrophalen Haushaltslage muss Schluss sein mit der Steuerpolitik der Regierung zugunsten großer Konzerne, die auch hier in Gelsenkirchen durch Gewerbesteuerrückzahlungen große Löcher in den Haushalt reißen

Autor:

Ulja Serway (AUF) aus Gelsenkirchen

Webseite von Ulja Serway (AUF)
Ulja Serway (AUF) auf Facebook
Ulja Serway (AUF) auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen