„Die Kunst der Toleranz“ hilft Kindern in Haiti: Paten für 112 Mini-Bären

2Bilder

Mit einer spektakulären Kunstaktion will das Martin Luther Forum Ruhr zusammen mit der Stadt Gladbeck und der WAZ Gladbeck ein weithin sichtbares Zeichen für Toleranz und Völkerverständigung setzen und gleichzeitig Not leidenden Kindern in Haiti zu Bildung verhelfen. Unter der Schirmherrschaft von Außenminister a.D. Frank-Walter Steinmeier werden vom 7. bis zum 28. April die United Buddy Bears – The Minis - am Martin Luther Forum Ruhr zu sehen sein. Das Motto: „Die Kunst der Toleranz“. Die künstlerisch gestalteten Bären gelten weltweit als Sinnbild für Vielfalt in der Einheit, für Toleranz und Völkerverständigung. Die Aktion wird eröffnet am Sonntag, 7.April, 14 Uhr (Eintritt frei) und wird begleitet von verschiedenen Veranstaltungen.
„Wir müssen uns besser kennenlernen, dann können wir uns besser ver-stehen, mehr vertrauen und besser zusammenleben.“ Unter diesem Motto werben die „UNITED BUDDY BEARS - The Minis Hand“ in Hand für Tole-ranz und Verständigung zwischen Völkern, Kulturen und Religionen. 109 Buddy Bären (jeder 1 m groß) repräsentieren ebenso viele von den Verein-ten Nationen anerkannte Länder. Zu den 109 Länderbotschaftern gesellen sich drei Buddy Bears mit ganz besonderen Botschaften. Mit der Goldenen Regel, der Globalen Ethik und dem Respekt vor jedem Leben führen sie den Gedanken der Toleranz auf grundlegende Weisheiten zurück.
In Gladbeck werden 112 der jeweils einen Meter großen Bärenskulpturen zu Gast sein. Sie bilden den farbenfrohen Rahmen für ein vielfältiges Ver-anstaltungsprogramm, das dem gegenseitigen Kennenlernen unterschiedlicher Kulturen dient. Gleichzeitig wird über Patenschaften Geld gesammelt, das in voller Höhe an die Kindernothilfe (www.kindernothilfe.de) geht. Konkret wird das Geld aus den Patenschaften für ein Bildungsprojekt der Kindernothilfe in Haiti verwendet: Für 1.495 Restavèk- und andere gefährdete Kinder hat das Hilfswerk in fünf Stadtteilen von Port-au-Prince Anlaufstellen für die Kinder eingerichtet. Dort erhalten sie etwas zu essen und können lesen, schreiben und rechnen lernen. Jugendliche können an Ausbildungs-kursen teilnehmen – z.B. im Bereich Schneiderei, Anbau bzw. Produktion lokaler Lebensmittel oder Mechanik und Elektrik. Auch Handarbeitskurse, Gesundheits- und Hygieneaufklärung stehen auf dem Stundenplan.
85 Menschen, Firmen und Institutionen haben sich bereits für eine Paten-schaft entschieden, darunter beispielsweise Bürgermeister Ulrich Roland, Superintendent Dietmar Chudaska mit Familie, Propsteipfarrei St. Lamberti, der Kirchenkreis Gladbeck-Bottrop-Dorsten, die Haiti-Initiative Herz Jesu Gladbeck, Sparkasse Gladbeck, Volksbank Ruhr-Mitte, Wertermittlung Thelen Gladbeck, WAZ-Redaktion Gladbeck, die Jüdische Gemeinde Gelsenkirchen, aber auch Großunternehmen wie Siemens oder Klöckner & Co..
Patenschaften für die Mini-Bären können für den Zeitraum der Ausstellung im Martin Luther Forum Ruhr erworben werden. Jeder Buddy Bear steht auf einem Podest mit einer Plakette, auf der die Flagge des Landes, der Name des Künstlers und der des Paten vermerkt sind. Patenschaften gibt es für 300 und 500 Euro – Vereine, Personengruppen und Initiativen können sich auch zusammentun. Die Spenden für die Patenschaften kommen in vollem Umfang dem Hilfsprojekt zugute.
Wer sich über eine Patenschaft und das Projekt insgesamt informieren will, findet viele Informationen in einem Flyer, der im Martin Luther Forum Ruhr, Bülser Straße 38, und in der Gladbeck Information im Alten Rathaus ausliegt – oder im Internet unter www.lutherforum-ruhr.de zu finden ist.

Das Rahmenprogramm zur Ausstellung

Die Bärenschau wird begleitet von einem vielfältigen Veranstaltungsprogramm und steht im engen Zusammenhang mit der Lutherdekade. In ihr greift die evangelische Kirche Impulse der Reformation auf, die bis in die heutige Zeit reichen. Das Jahr 2013 ist dem Thema „Reformation und Toleranz“ gewidmet.

Sonntag, 7. April, 14:00 - 17:00 Uhr
DIE KUNST DER TOLERANZ
mit Eva und Dr. Klaus Herlitz (Initiatoren der Buddy Bears), Dr. Jürgen
Thiesbonenkamp (Vorsitzender des Vorstandes der Kindernothilfe),
Bürgermeister Ulrich Roland und Superintendent Dietmar Chudaska.
Offizielle Eröffnung der Ausstellung: 15:00 Uhr

Sonntag, 14. April, 14:00 - 17:00 Uhr
Überraschung mit Otmar Alt
Der Künstler Otmar Alt hat für das Martin Luther Forum Ruhr einen
Buddy Bären gestaltet. Ab 15:00 Uhr präsentiert er ihn erstmals der
Öffentlichkeit und lädt zum Dialog über sein Werk.

Mittwoch, 17. April, 19:30 Uhr
Bildung statt Ausbeutung
Dr. Jürgen Thiesbohnenkamp stellt die Arbeit der Kindernothilfe in
Haiti vor. Der Erlös aus den Patenschaften für die United Buddy Bears
- The Minis - fließt in ein Projekt für die dortigen Restavék-Kinder.

Sonntag, 21. April, 14:00 - 17:00 Uhr
Ein Sonntag für das Miteinander
Ein Familiensonntag im Martin Luther Forum Ruhr. Ein bärenstarkes
Vergnügen - Sehen, Schmecken, Gestalten, Entdecken.
Bunte Begegnungen mit den United Buddy Bears - The Minis - musikalisch
begleitet von der Musikschule Gladbeck.

Mittwoch, 24. April, 19:00 Uhr
Gedanken zur Toleranz - Interreligiöse Begegnung
Geistliche verschiedener Glaubensgemeinschaften werben im Kreis
der United Buddy Bears - The Minis - für ein friedliches Miteinander
und rufen zur Toleranz der Religionen auf.

Sonntag, 28. April, 14:00 - 17:00 Uhr
Abschluss des Toleranzprojekts
mit Landesarbeitsminister Guntram Schneider, Bürgermeister Ulrich
Roland und Dr. Jürgen Thiesbonenkamp.
Die United Buddy Bears - The Minis sagen Gladbeck Adieu.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen