Seitenstarke Schülerzeitung der Rentforter Gesamtschule
Gladbeck: "Pottpüree" mit Seyran Ates und Michael Wolfssohn

Das seitenstarke Buch der Ingeborg-Drewitz-Gesamtschüler enthält Beitrage prominenter Autoren.
  • Das seitenstarke Buch der Ingeborg-Drewitz-Gesamtschüler enthält Beitrage prominenter Autoren.
  • hochgeladen von Oliver Borgwardt

146 Seiten stark ist die bisher umfassendste Schülerzeitung, die jemals in Gladbeck in den Druck ging, herausgegeben von der Ingeborg-Drewitz-Gesamtschule in Rentfort-Nord. Den Druck der 500 Exemplare finanzierte die Stadt. Das „IDG-Pottpürree“ zum Hundertjährigen der Stadt beinhaltet größtenteils Artikel über „150 Jahre Zuwanderung“ in Gladbeck. 45 Autorinnen und Autoren schildern dort ihre Sicht der Integration in die Stadtgesellschaft, darunter prominente Gastautorinnen wie Seyran Ateş, bekannte Islamkritikern türkisch-kurdischer Herkunft, mit ihrem Beitrag „der Multikulti-Irrtum.“ Auch dabei: Lamya Kaddor mit ihrem witzig-ironischen Beitrag „die Sache mit der Bratwurst.“

von Peter Braczko

Michael Wolfssohn, israelischstämmiger Geschichtsprofessor und Politikwissenschaftler schrieb über die „Aufarbeitung der Judenvernichtung“ und Pfarrer Ralph Brachthäuser dokumentierte, wie sich Herkunft, Beruf und Konfession der ersten Gladbecker Kommunalpolitiker zusammen setzten. Celine Köhler berichtete über die solare Stromversorgung von Bauernhöfen in Sambia, denn die Gesamtschule betreut zwei Partnerschulen in dem afrikanischen Land.

Die Gleichstellungsbeauftragte Ulla Habelt und der erste Beigeordnete Rainer Weichelt sendeten weitere Gastbeiträge über Stadtgeschichte und Frauenrechte.
Interessant zu lesen ist auch der Briefwechsel von Dr. Bernhard Preminger mit Vertretern Gladbecks, zurück verfolgt von der Archivleiterin Katrin Bürgel.

Natürlich kamen auch die „Drewitz-Schüler“ zu Papier, sie schrieben beispielsweise über die Arbeit der ersten Gladbecker Kommunalpolitikerinnen. Dania Al-Ades zeigte ihren bisherigen Lebensweg aus dem syrischen Krieg bis zur Flucht nach Deutschland. Abgerundet ist das Buch durch Grußworte des NRW-Integrationsministers Joachim Stamp (FDP) und der Schulleiterin Alrun ten Have.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen