Ara-Nachwuchs auf der Wittringer Vogelinsel
ZBG-Pfleger sind stolz auf den seltenen Zuchterfolg

Vor rund drei Monaten schlüpfte erstmals auf der Wittringer "Vogelinsel" ein Ara (siehe Foto). Inzwischen ist der Ara-Nachwuchs mit seinen Eltern und auch allen anderen Vogelinsel-Tieren ins Vogelwarmhaus am Abenteuerspielplatz umgezogen.
  • Vor rund drei Monaten schlüpfte erstmals auf der Wittringer "Vogelinsel" ein Ara (siehe Foto). Inzwischen ist der Ara-Nachwuchs mit seinen Eltern und auch allen anderen Vogelinsel-Tieren ins Vogelwarmhaus am Abenteuerspielplatz umgezogen.
  • Foto: Zentraler Betriebshof Gladbeck
  • hochgeladen von Uwe Rath

Wittringen. Freude bei den Mitarbeitern des "Zentralen Betriebshofes Gladbeck" (ZBG): Erstmals kam auf der "Vogelinsel" in Wittringen, für die bekanntlich der "ZBG" verantwortlich ist, ein Ara-Küken auf die Welt.

In den ersten drei Lebensmonaten wurde das Küken im geschützten Nistkasten in der Voliere auf der Vogelinsel von den Eltern, einem dunkelroten Ara-Weibchen und einem Gebbrust-Ara, versorgt. Vor wenigen Tagen ist der Ara-Nachwuchs mit seinen Eltern ins Vogelwarmhaus am Abenteuerspielplatz umgezogen.

Das dortige Gehege teilt sich die dreiköpfige Ara-Familie mit einem weiteren Ara-Pärchen. Derzeit sind die Scheiben des Geheges noch gekälkt, damit das Jungtier, das schon recht munter umherflattert, nicht gegen die Scheiben fliegt und sich dabei verletzt.

Die "ZBG"-Tierpfleger sind verständlicherweise stolz auf ihren Zuchterfolg, ist dieser doch auch ein Beweis dafür, dass sich die Tiere wohl fühlen.
Nach nur drei Monaten ist der Ara-Nachwuchs schon fast so groß wie seine Eltern. Wer den jungen Ara aus nächster Nähe sehen möchte, ist im Warmhaus willkommen. Und der kleine Ara ist auch leicht zu erkennen: Mit seinem auffällig grünen Kopf und dem orangefarbenen Brustgefieder unterscheidet er sich doch deutlich von seinen Eltern und auch den beiden anderen Aras. Zudem weisen auch seine großen Pupillen auf sein jugendliches Alter hin.

Grundsätzlich sind Besucher auch in der kalten Jahreszeit im Warmhaus sowie auf dem angrenzenden Freigehege willkommen. Denn inzwischen sind auch alle anderen Tiere der Vogelinsel nach dort umgezogen. Geöffnet ist die Anlage bei kostenlosem Eintritt täglich von 8 bis 16 Uhr.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen