111 Jahre Ratsgymnasium Gladbeck - ein Grund zum jubilieren

111 Jahre Ratsgymnasium
17Bilder

Eine Festwoche nahm am Bunten Abend im Ratsgymnasium Gladbeck seinen Anfang. Kleinkunst vom Feinsten wurde von Eltern, Lehrern, Schülern und Ehemaligen auf die Bühne der Aula des Ratsgymnasiums gebracht.

Als Ehrengast hatte sich Bürgermeister Ulrich Roland es nicht nehmen lassen an diesem Festtag das Ratsgymnasium zu besuchen.

Das abendliche Programm war sehr vielseitig und glänzte nur so mit Höhepunkten. Es hatte für jeden etwas zu bieten.

Die Moderation an diesem Abend übernahm die Schülerin Melanie Hegemann.

Der Elternpflegschaftschor erhob seine Stimme und begeisterte die Anwesenden mit ihren Liedern. Zu den Mitgliedern des Chors zählten: Beate Berger, Christina Rüdiger, Ulrike Schulte-Zuhausen, Petra Schwarz, Susanne Zwingmann, Frauke El Meshai, Claudia Landmesser, Bettina Koslowski, Petra Scheer, Heidi to Roxel, Barbara Tönnes-Jansen, Gitta Wering, Achim Bösch, Stefan Holländer, Martin Kleinschnieder. Begleitet wurden sie von Musiklehrer des Ratsgymnasiums Zdenko Sojcic am Klavier, der fast alle musikalischen Acts mit seinem fabelhaften Spiel begleitete.

Ricardo Feldmann entzückte mit seinem Zeitungszaubertrick die staunenden Zuschauer.

Ein Rückblick durch die Ratsgymnasiumsgeschichte wurde durch Karin Spengler, Christa Specht-Kindler und Heidi Brinkmann garantiert. Den Damen gelang es hervorragend, manchen Lacher dem Publikum zu entlocken.

Eins meiner persönlichen Highlights für diesen außergewöhnlichen Abend war Benjamin Libor mit seiner Violine. Er spielte wie der Teufel auf seinem Instrument und begeisterte die Zuhörer.

Einmalig auf der ganzen Welt dagegen ist die Band bestehend aus Blockflöte, Saxophon und Tenorhorn. Die drei Damen hatten sich zusammen gefunden, um die Anwesenden zu unterhalten. Dies war nicht zum ersten Mal, dass Gitta Werring, Frauke El Meshai und Claudia Landmesser ihre tolle Musik dem breiten Publikum vorstellten.

Petra Diekmann kam auf die Bühne, um mit ihrer Flöte den Zuhörern ihre Musikstücke zu präsentieren.

Philipp Schnierring, Jonas Beckmann und Leon Alfs waren die Breakdancer des Bunten Abends und sorgten für Stimmung. Anschließend konnten sie sehr viel Applaus für sich gewinnen.

Frauke El Meshai kam noch einmal zum Zuge, diesmal mit ihrem hervorragenden Solo auf dem Saxophon.

Annika Glapp und Berhard Lohaus entführten uns alle in die Welt der Gedichte, die sie zum Besten gaben.

Noch vor der Pause kamen wir in den Genuss von großartigem Klarinetten-Spiel durch Jonathan Büker.

In der Pause bestand die Möglichkeit, sich am Buffet zu stärken, um dann dem weiteren Programm zu interessiert zu folgen.

Nach der Pause konnte man den Dudelsackklängen von Alexander Nickel lauschen, die laut durch die Aula schallten.

Etwas Besonderes fürs Auge war die Schwarzlichtdarbietung durch Claudia Landmesser, Maria Sadowski, Therese Mrosek und Stefanie Szcesny. Die bunten Vögel, die einem geboten wurden, tanzten nach gut gewählter Musik. Auch dies war eins meiner Highlights dieses Abends.

Katharina Gerlach am Klavier, Irina Toger und der stellvertretende Direktor Christoph Pocha entführten uns in die Welt der russischen Sprache und Weisen, indem sie uns mit ihrem Gesang entzückten. Diese Darbietung zählte ebenfalls zu meinen persönlichen Highlights.

Als nächstes kam für mich ein Heimspiel, weil der Dichterfürst Dirk Juschkat als ehemaliger Schüler des Ratsgymnasiums seine fabelhafte Dichtkunst aus seinem Werk „Längswege“ den zahlreichen Zuhören präsentierte. Der anschließende Applaus war ihm sicher und er entzückte alle mit seinen Gedichten.

Tin Whistle und Gitarre stand als nächstes auf den Programm, was wieder Alexander Nickel und gemeinsam Nils Werring auf die Bühne brachte, die mit ihren Musikstücken das Publikum beglückten.

Hans Rüther überraschte die Zuschauer mit seinen Karikaturen. Am liebsten waren ihm die Schweine in den unterschiedlichsten Facetten.

Erneut kam es zu einem tollen Flötenspiel, diesmal jedoch durch Anna-Lisa Mause, die ebenfalls von Zdenko Sojcic wie die anderen Musiker am Klavier begleitet wurden.

Mach es noch einmal … nach diesem Motto kehrte Christoph Pocha zurück auf die Bühne. Sex and Crime präsentierte er durch den Song von Chris de Burghs „Patricia the Stripper“. Eine excellente Perfomance legte der Englisch- und Russischlehrer hin und konnte sich nach seinem Auftritt im Applaus baden. Ein neues Highlight war für mich geboren.

Christel Knäpper zitierte noch ein paar Wilhelm-Busch-Gedichte an diesem unterhaltsamen Abend.

Den Abschluss bildete der MUSIKeLKor von Schülern des Ex-Musikleistungskurses, geleitet durch Zdenko Sojcic. Die Chormitglieder ließen es sich nicht nehmen, an den Feierlichkeiten teilzunehmen. Zu ihnen zählten Katharina Hientzsch, Anna-Lisa Mause, Ursula Dahmen, Romina Teßmann, Juliane Theml, Jonathan Büsker, Nils Werring, Claudio Beadovic, Alexander Nickel und Marc Schauth. Sie brachten in althergehender Weise die Songs „Only You“ und „For the longest time“ den Gästen des Ratsgymnasiums dar. Man musste schon genau zuhören, um die bekannten Musikstücke wiederzuerkennen. Auch diese Aufführung wurde mit sehr viel Applaus belohnt.

Danach war das tolle dreistündige Programm zu Ende und der Abend vorbei, an den man sich sehr gut unterhalten fühlte. Wer jetzt noch wollte konnte sich erneut am Buffet stärken, um dann den Heimweg einzuschlagen.

Dies war aber nur der Auftakt der geplanten Feierlichkeiten zum 111. Jubiläum des Ratsgymnasiums. Der Schulball folgte, wo ausgiebig gefeiert und getanzt wurde.
Es ging aber auch weiter an zwei Tagen mit den Projekttagen für die Schüler, die dann ihre Projekte zum Schulfest präsentiert hatten.

Auch dafür gab es ein ausgewogenes Programm. Die Schulband spielte auf und Luisa Tietze entzückte mit ihrer hervorragenden Singstimme die Besucher des Schulfestes.

Zusätzlich gab es noch eine Modenschau und Sketche unter dem Motto „Schule damals und heute“, die das Publikum zum Lachen brachten.

Altes Schulinventar wurde verkauft und versteigert und rundete den Nachmittag des Schulfestes ab. Natürlich kam das Schlemmen auch nicht zu kurz. Die Kuchenauswahl konnte sich sehen lassen.

Aber den krönenden Abschluss bildete das Ehemaligen-Treffen in der Gladbecker Stadthalle, wo das 111jährige Jubiläum noch gebührend gefeiert wurde.

Schule ist mehr als nur Unterricht! Dies bewies das Ratsgymnasium auf seine unschlagbare Art, und man kann sich heute schon auf das nächste Jubiläum freuen, wenn es wieder so weit ist… so in etwa 14 Jahren.

Fotos: Frank Gebauer & Privat

Autor:

Halina Monika Sega aus Gladbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.