Bilderstrecke - Rentfort wie es singt und lacht

Anzeige
Eine Super Karnevalsshow gestalteten die Darsteller, die aus eigenen Reihen der Rentforter 1898 stammten und die sich vor namhaften Künstlern nicht verstecken mussten. "Rentfort wie es singt und lacht" brachte am laufenden Band neue Highlights vor ausverkauftem Hause und entlockte dadurch dem Publikum wahre Begeisterungsstürme. Foto: Kariger
 
Längst reif für die Bühnenbretter, die die Welt bedeuten: "Marco & Lena", das Vater-Tochter-Gespann aus den Reihen der Rentforter 1898er Schützen. Die 2 reißen eine perfekte Bühnen-Show ab, die sich gewaschen hat. Gekonnt ziehen sie jedes Publikum in ihren Bann. Foto: Kariger

Gladbeck: Schützenverein Rentfort 1898 | Der Schützenverein Rentfort 1898 e.V. hatte zu seiner Karnevalsveranstaltung "Rentfort wie es singt und lacht" bis auf den letzten Platz ins Haus Kleimann-Reuer geladen und alle kamen. Vom 50. Bottroper Stadtprinzenpaar Sebastian I. & Eileen I. samt Gefolge über die künstlerischen "Eigengewächse" aus eigenen Schützenreihen bis zum "Oscar", dem singenden Bergmann in Gestalt von Christoph Schwan, der sogar in Table-Top-Manier in der Finalrunde auf den Tisch sprang, um die "Hütte zum Beben" zu bringen.

Das "Kleimann-Reuer" noch auf den Grundmauern steht, muss ein Wunder sein. Hier steppte am Abend nicht nur der Bär, sondern wenn der Schlümpfe-Elferrat im Polonäse-Stil durch den Saal lief, steppte hier gleich eine "Planierraupe" hinterher. Jedenfalls hatte es den Anschein beim Publikum, die alle eine gefühlte große Familie darstellten und entsprechend das Stimmungsbarometer bombastisch in die Luft jagten.

Ralf Weber von den Schützen führte durch das Programm und brachte die Highlights auf die Bühne, die parallel von "Andy & André" musikalisch in Szene gesetzt wurden.
Nun ging es nach dem Bottroper Prinzenpaar ohne Pause im Programm mit Kathi & Aline tänzerisch weiter. Die "bösen Mädchen" aus den Schützenreihen sorgten mit ihrer Lollipop-Parodie sowie mit einer Puppen-Illusionsshow für frenetischen Beifall. Nichts blieb still im Saal das Volk tobte. Das Rentforter Funkenmariechen Lisa Klein hielt die Acts weiter auf Trab und darauf folgte das Alpenduo "Marco & Lena" mit ihrer Gesangsshow, die sich garantiert vor keiner großen Bühne verstecken musste. Das Publikum belohnte die "Vater/Tochter-Show" mit wahren Beifallsstürmen, jedenfalls lügen die Bilder nicht.

Eine Kostümprämierung stand an, wobei das Publikum unter 5 vorgestellten Personen/Kostümen und per Applausbekundung mit gleichzeitiger Phon-Dezibel-Messung die einzelnen Plätze vergeben konnte.

Wer durfte im Anschluss nicht fehlen? Der "Türmer von der Gladbeke", alias Bürgermeister Ulrich Roland mit seinen witzig/locker verpackten Tipps und Tricks, je als Mahnung, Anstoß oder Lob aus der Bütt gepredigt. Der lautstarke Beifall am Ende seiner Rede war ihm sicher.

Susanne und Spaßvogel Sir Henry heiterten die Leute mit Witz und Charme im Anschluss und Bauchreden auf. Danach war es für Kati und Aline wieder Zeit, um mit Tanz wieder ein bisschen Schwung auf die Bretter zu bringen.

Nun mussten "Marco & Max" als "Not(en) Ständer" auf die Bühne kommen. Im Piano-Dress leger daher spaziert, ließen sie buchstäblich hinter der großen schwarzen "Tastenkommode" die Hosen fallen, um dem kreischenden Publikum vor Augen zu führen, dass man die Klaviertasten auch auf andere Art "behämmern" kann. Das Funkenmariechen Lisa Klein kam kurz vor Schluss nochmal auf die Bühne, bevor man mit der Ordensverleihung begann und der Schlumpf-Elferrat nun endlich von den Stühlen kommen konnte.

Dann wurde die Bühne für "Oscar, der singende Bergmann" (Christoph Schwan) freigegeben, wobei der komplette Saal gesanglich mit einstimmte und um so auch dem Abschluss der Veranstaltung das absolute Sahnehäubchen aufzusetzen.
Ein voll gelungener Abend bis zum frühen Morgen, der nicht mehr zu toppen ist.

Fotos: Kariger
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentar
201
Werner Hülsermann aus Gladbeck | 27.02.2017 | 09:12  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.