Enfielder Sportler sind wieder zu Gast

Anzeige
Gladbeck. So etwas nennt man wohl wirklich Traditionspflege: Zum 57. Male nach dem ersten Treffen im Jahr 1955 gibt es jetzt ein Wiedersehen für Badminton- und Tennisspieler aus Gladbeck und der britschen Partnerstadt Enfield.

Die 19-köpfige Delegation reiste am vergangenen Samstag an und schon am Folgetag wurden die Tennis-Einzelwettbewerbe ausgetragen, wogegen die Badmintonspieler zunächst erste Trainingseinheiten absolvierten. Hochoffiziell wurde es am Montagvormittag, denn Bürgermeister Ulrich Roland ließ es sich nicht nehmen, die Gäste persönlich im Rathaus zu empfangen.

Die Gladbecker Gastgeber haben für die Besucher, die in Gastfamilien einquartiert wurden, ein umfangreiches Programm zusammengestellt, wobei neben den sportlichen Vergleichswettkämpfen aber auch die Unterhaltung und das gegenseitige Kennenlernen nicht zu kurz kommen. So versuchte man sich auch schon auf einer Kartbahn als Formel-1-Rennpilot und in Oberhausen wird am Mittwoch der Klettergarten am „Gasometer“ getestet. Am Donnerstag steht ein Tagesausflug nach Aachen an, wo natürlich die wichtigsten Sehenswürdigkeiten besichtigt werden. Gemütlich wird noch einmal am Freitagabend bei der Abschlussfeier mit den dazugehörenden Siegerehrungen, ehe die Enfielder am Samstag die Rückreise antreten.

Im kommenden Jahr werden dann, so ist es jedenfalls geplant, die Gladbecker zum Gegenbesuch nach Enfield reisen. Unser Foto zeigt die Besucher und ihre Gladbecker Gastgeber vor dem Alten Rathaus gemeinsam mit Bürgermeiser Ulrich Roland. Foto: Rath
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.