en-reporter - UPDATE
Haftbefehl gegen Hattinger Hausverwalter erlassen - Fortsetzung am 4.9.2019

Die Vorwürfe wiegen schwer. Ein 35 Jahre alter Hattinger Hausverwalter wird angeklagt, Gelder von Wohnungseigentümergemeinschaften veruntreut zu haben. Da er zur Schöffengerichtsverhandlung jetzt nicht erschien, wurde gegen ihn ein Haftbefehl erlassen.

Bis auf den Angeklagten waren alle erschienen: Staatsanwalt, Richter, ehrenamtliche Richter, Strafverteidiger, Zeugen und Zuhörer. Nur der Angeklagte fehlte.

Auf dem Gerichtsflur gab es Gesprächsbedarf. Verschiedene Miteigentümer von Wohnungseigentümergemeinschaften tauschten untereinander ihre „Erlebnisse“ mit dem angeklagten Hausverwalter aus.

Da sollen Gelder unterschlagen, Rechnungen nicht bezahlt, selbst Gebäudeversicherungen nicht beglichen worden sein. „Wir waren erschreckt“, so ein Geschädigter zum STADTSPIEGEL, „als wir feststellen, dass unser Haus schon acht Monate ohne Gebäudeversicherungsschutz war“. Der angeklagte Hausverwalter soll auch hierfür verantwortlich sein.

Untreuevorwurf in 40 Fällen
Die Staatsanwaltschaft beschuldigt den 35 Jahre alten Hattinger der Untreue in 40 Fällen bei drei Eigentümergemeinschaften. Der angerichtete Gesamtschaden soll bei etwa 23.000 Euro liegen. Eine weitere Strafanzeige hat eine andere Eigentümergemeinschaft bei der Staatsanwaltschaft Essen gegen den Angeklagten gestellt. Diese will einen Untreue-Schaden in Höhe von 24.000 Euro geltend machen. Diese Strafanzeige war dem Hattinger Gericht noch nicht bekannt.

Strafverteidiger Rechtsanwalt Peter Steffen teilte dem Schöffengericht mit, dass ihn sein Mandant kurzfristig über eine Erkrankung informiert habe. Da dem Schöffengericht aber keine akzeptable Entschuldigung für das Fernbleiben des Angeklagten vorlag, folgte dieses dem Antrag von Staatsanwalt Kocherscheidt und erließ statt einer polizeilichen Vorführung den Erlass eines sofort vollstreckbaren Haftbefehles und veranlasste somit eine baldige Festnahme des Angeklagten.

Erst nach der Festnahme wird das Gericht einen neuen Termin für die Hauptverhandlung festsetzen.

Der STADTSPIEGEL berichtet weiterhin.

UPDATE :
Die Hauptverhandlung wird am Mittwoch, 04.09.2019, im Amtsgericht Hattingen fortgesetzt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen