„Riegel vor“ im EN-Kreis
Landesweiter Aktionstag gegen Wohnungseinbruch am Sonntag, 25. Oktober 2020

Dieser VW-Caddy fährt Sonntag durch den EN-Kreis.
8Bilder
  • Dieser VW-Caddy fährt Sonntag durch den EN-Kreis.
  • Foto: Bild : Polizei KPB Schwelm
  • hochgeladen von Hans-Georg Höffken

Am kommenden Sonntag findet der zweite landesweite Aktionstag der Polizei NRW gegen den Wohnungseinbruch statt. In ganz NRW führt die Polizei, angepasst an die Corona Pandemie, entsprechende Aktionen zum Thema Schutz vor Wohnungseinbruch durch. Auch die Polizei der Kreispolizeibehörde Schwelm (KPB) beteiligt sich an dieser Aktion „Riegel vor!“.

Ein Einbruch kann das Leben nachteilig verändern. Deshalb sagt die Polizei: „Sichern Sie Ihr Zuhause - damit es Ihr Zuhause bleibt“ und

  • achten Sie auf verdächtige Personen, Fahrzeuge, Situationen und Geräusche.
  • Rufen Sie im Verdachtsfall sofort die Polizei über 110. Hierbei ist auch wichtig, gegebenenfalls der Polizei die Fluchtrichtung der Täter mitzuteilen. „Denn aufmerksame Nachbarn sind nicht zu unterschätzen und sind für die Polizei von enormer Wichtigkeit" so die Pressesprecherin der Polizei. 
  • Sorgen Sie vor: Lassen Sie sich neutral und kostenlos von Ihrer Polizei zum Einbruchschutz beraten.

Weniger Wohnungseinbrüche

Die Zahl der Wohnungseinbrüche ist im Jahr 2019 mit 275 angezeigten Straftaten im Bereich der Kreispolizeibehörde Schwelm erneut zurückgegangen. In Hattingen gab es im letzten Jahr mit 55 angezeigten Wohnungseinbrüchen die meisten Taten im Bereich der KPB. In Sprockhövel wurden 28 Wohnungseinbrüche angezeigt. Im gesamten Land NRW waren mit 26.857 Fällen im Vergleich zum Vorjahr mit 29.904 Fällen deutlich weniger Einbrüche zu verzeichnen. Dieser Trend scheint sich auch für das Jahr 2020 fortzusetzten. „Helfen Sie mit“, sagt die Polizei, damit das so bleibt.

Eingriff in die Privatsphäre

In etwa der Hälfte der Fälle bleibt es bei einem Einbruchversuch, weil die Täter nicht in die Wohnungen oder Häuser gelangten oder nichts entwendeten. Dennoch, das Durchwühlen von Schränken und Schubladen ist ein Eingriff in die Privatsphäre. Das wiegt oft schwerer als ein materieller Verlust. „Es ist daher wichtig, dass Bürgerinnen und Bürger sich über die Möglichkeiten des Wohnungseinbruchschutzes beraten lassen, um ihren eigenen Wohnbereich besser schützen zu können“, sagen die Berater des Kriminalkommissariates Vorbeugung.
Mit der Kampagne gegen den Wohnungseinbruch will die Polizei in NRW den Tätern einen Riegel vorschieben.

Einbruchschutz verbessern

Einbrecher steigen zu jeder Tageszeit ein. Häufig geschieht es tagsüber, wenn die Bewohner „nur mal kurz weg“ sind. In den Wintermonaten machen sie sich die früh einbrechende Dunkelheit zu nutze. Die Täter haben es eilig und nutzen jede günstige Gelegenheit.
Die Polizei empfiehlt die Absicherung möglicher Schwachstellen von Wohnungen und Häuser durch den Einbau geprüfter und zertifizierter Sicherungstechnik durch entsprechende Fachfirmen. Die Technischen Fachberater der Polizei NRW in den Kommissariaten für Kriminalprävention und Opferschutz beraten dazu neutral und kostenlos.
Für alle Fragen zum Thema "Prävention und Sicherheit" steht das Kommissariat für Kriminalprävention und Opferschutz der KPB Schwelm zur Bürozeit unter der Rufnummer 02336-9166-2952 zur Verfügung. Selbstverständlich ist jede Beratung kostenlos!

Fördermittel des Landes NRW nutzen

Seit Januar 2014 fördert das Land Nordrhein-Westfalen mit zinsgünstigen Darlehen im Rahmen der investiven Bestandsförderung bauliche Maßnahmen zum Schutz gegen Einbruch und zur Verbesserung der Sicherheit am und im Gebäude. Die Berater der Polizei informieren gerne dazu über weitere Details.

Information für Betroffene eines Einbruchs

Sollten Sie oder eine Ihnen nahestehende Person Opfer eines Einbruchs geworden sein, so können Sie ebenfalls von den Polizei-Präventionsberatern Tipps und Informationen zum Opferschutz erhalten.
Sind Gegenstände abhandengekommen, benötigen Polizei und Versicherung eine genaue Beschreibung der gestohlenen Gegenstände. Markieren Sie Ihre Wertgegenstände eindeutig, beispielsweise mit einer Gravur und notieren Sie die wichtigsten Daten. Eine Erfassungshilfe händigt die Polizei gerne aus.

Telefonsprechstunde am kommenden Sonntag

In der Zeit von 10 bis 14 Uhr beantworten am kommenden Sonntag, 25.10.2020, Experten des Kommissariates Einbruchschutz unter der

  • Rufnummer 02336-9166-2952

Fragen der Bürgerinnen und Bürger zum Thema Einbruchschutz. Auch über facebook sind die Berater dann zu erreichen.

Wer den Polizei-Caddy Sonntag sieht und anruft, kann gewinnen

Am kommenden Sonntag fährt ein Polizei-Caddy wie bereits im letzten Jahr durch das Gebiet der Kreispolizeibehörde EN. Wer den blau-silbernen VW-Caddy im Zeitraum von 16:30 Uhr bis 20 Uhr sieht, kann folgende Nummer anrufen: Tel.02336-9166 2120 .
Bürgerinnen und Bürger in einem Stadtteil, die zuerst den Polizei-Caddy bemerken und anrufen, haben gute Chancen, einen Gewinn von der Polizei zu erhalten.

Autor:

Hans-Georg Höffken aus Hattingen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen