Rezension: Die Wächterinnen von New York
Grandioser Urban Fantasy Roman

Religionen und Gott, Götter und Göttinnen sind ein gern gesehenes Element in vielen Genres. So muss die Kirche oft unter Klischees leiden und gerade antike Held*innen und Götter beziehungsweise Göttinnen tauchen im Moment in vielen Romanen, Serien und Filmen aktuell häufiger als noch vor einigen Jahren auf. Doch nicht nur alte Götter und Göttinnen finden Erwähnung, auch moderne Götter tauchen als Antagonisten und Protagonisten auf.

In die Wächterinnen von New York von N.K Jemisin ist ein junger Mann der Auserwählte der Stadt New York. Sein Körper wird das Gefäß der neuen Stadtgottheit New York. Neben New York gibt es in der Welt noch einige andere Städte, die diesen Status erreicht haben, andere Städte sind gescheitert und man merkt es ihnen an. Die Hauptfigur ist der junge Mann aber nicht, denn in dem Buch dreht sich alles um die einzelnen Wächterinnen der Stadt, Avatare der einzelnen Stadtteile. Erschienen ist das Buch im März 2022 beim Tropen Verlag.

Wie bereits geschrieben gibt es fünf Hauptfiguren, die Vertreter der Stadtteile New Yorks, Manhattan, die Bronx, Brooklyn, Queens und Staten Island. Jede*r Auserwählte hat seine eigenen Mittel und Wege, um die Stadt zu schützen, aber auch Schwächen, die mit dem Stadtteil zu tun hat. Wäre das Erwachen nicht schon schwierig genug, sowohl für die Stadt als auch für die Stadtteile, gibt es noch einen mysteriösen Feind, der die Vergöttlichung der Stadt um jeden Preis verhindern will und ein Stadtteil bietet sich als gutes und einfaches Opfer an. Können die anderen vier Stadtteile den fünften Stadtteil überzeugen und die Stadt retten oder wird die Stadt untergehen wie vor kurzem New Orleans?

Ein wirklich toller Roman, der nicht nur wirklich gelungene fantastische Elemente beinhaltet, sondern auch die Probleme der Afroamerikaner*innen, der queeren Gesellschaft und vieles mehr perfekt verbindet. Dazu kommt ein mitreißender Schreibstil und absolut gelungene Verknüpfungen zu Kunst und Literatur. Ich möchte dieses Buch als Serie im Fernsehen sehen und werde mir zukünftig sicher jedes Buch dieser Autorin kaufen.

Fazit: N.K. Jemisin hat mit Die Wächterinnen von New York die Messlatte für Urban Fantasy extrem hochgelegt und sie kann sich definitiv mit Simon R. Green und Neil Gaiman vergleichen lassen, wobei sie an einigen Stellen die Meister bereits überholt hat. Ein grandioses Buch!

Autor:

Martin Wagner aus Hattingen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.