Wetterstationen des THW in den Fußgängerzonen

v.li.: Sven Leichner (Ortsbeauftragter THW OV Herne), Marc-Andre Herrndorf (Jugendbetreuer) | Foto: Marius Königshaus / THW
5Bilder
  • v.li.: Sven Leichner (Ortsbeauftragter THW OV Herne), Marc-Andre Herrndorf (Jugendbetreuer) | Foto: Marius Königshaus / THW
  • hochgeladen von Sven Leichner

THW Ortsverbände aus Herne und Wanne-Eickel versorgt Fußgängerzonen mit Wetterstation. Auftakt der Kampagne: "Raus aus dem Alltag. Rein ins THW!"

"Was steht denn da?" "Etwa schon wieder ein neues Kunstwerk?" "Eine Performance von Schaustellern?" "Hatte jemand etwas vergessen?"
Das fragte sich am Samstag so manche Bürgerin und Bürger in den Einkaufsstraßen von Herne und Wanne-Eickel. Bei näherem Betrachten entpuppte sich die hölzerne Konstruktion dann als eine "Wetterstation der besonderen Art", die das Technische Hilfswerk (THW) aufgestellt hatte.

Unter anderem nach der Aussetzung der Wehrpflicht steht das Technische Hilfswerk vor neuen Herausfoderungen. Darüber hinaus erschweren die demografische Entwicklung und auch ein verändertes Freizeitverhalten die Nachwuchsgewinnung in den einzelnen Ortsverbänden.

„Raus aus dem Alltag. Rein ins THW!“, das ist der Titel einer bundesweiten Öffentlichkeitskampagne des THW, die mehr Bürger als bisher für eine ehrenamtliche Mitarbeit besonders im Technischen Hilfswerk interessieren soll.

Als Auftakt präsentierten die beiden THW Ortsverbände Herne und Wanne-Eickel am Samstag in den Fußgängerzonen in Herne am Robert-Brauner-Platz und in Wanne-Eickel am Buschmannshof sogenannte "THW Wetterstationen", die zugegebenermaßen nicht ganz ernst gemeint waren, denn neben den Wetterklassikern "Sonne, Wind und Regen" können sie zusätzlich auch "Erdbeben" anzeigen. Die Wetterstation bestand aus einem hölzernen Dreibock sowie einem in der Mitte aufgehangenen Sandsack.

„Technik und Spaß schließen sich nicht aus, eine sinnvolle und kurzweilige Freizeitgestaltung für Jung und Alt auf der einen Seite und Einsätze bei Großunglücken und Katastrophen auf der Anderen lassen sich bei uns sehr gut miteinander vereinen. Das Aufgabenspektrum des Technischen Hilfswerks ist schier unerschöpflich“, so die Aussagen der Ortsbeauftragten Aimo Glaser (THW Ortsverband Wanne-Eickel) und Sven Leichner (THW Ortsverband Herne). „Wir freuen uns auf viele interessierte Frauen und Männer, Mädchen und Jungen, die bei uns „blaue Luft“ schnuppern wollen.“

Das THW leistet in Not- und Unglücksfällen mit Technik und Know How Hilfe – vorwiegend in Deutschland, aber auch rund um den Erdball. Informationen über das Technische Hilfswerk gibt es im Internet unter THW OV Herne und THW OV Wanne-Eickel sowie telefonisch unter der Rufnummer 0173 - 298 8905.

Autor:

Sven Leichner aus Herne

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

2 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen