Frühlingsfahrt der CDU Hünxe nach Berlin

Gedenkstätte Marienborn
28Bilder

Wilhelm Windszus, Vorsitzender des CDU-Gemeindeverbandes Hünxe, war mit 34 Hünxer Bürgern wieder in Berlin. In liebevoller Kleinstarbeit hat er wieder ein tolles Programm zusammengestellt. In diesem Jahr passte auch das Wetter zum Thema Frühlingsfahrt.

Am Sonntag war der erste Fotostopp an der Raststätte Marienborn, wo man nun ohne beklemmendes Gefühl durch die ehemaligen Grenzanlagen, die heute eine Gedenkstätte zur Erinnerung an die deutsche Teilung sind, gehen kann.

Am Montag nach der Stadtrundfahrt ging es zum Deutschen Bundestag, wo zu diesem Zeitpunkt leider die Fenster der Reichstagskuppel gesäubert wurden, so dass wir nur auf die Dachterrasse, nicht aber in die Kuppel kamen. Dienstag wurde zuerst das Schiffshebewerk Niederfinow besichtigt, bevor es nach Bad Freienwalde und anschließend zum Kloster Chorin ging. Am Mittwoch war das deutsch-russische Museum Berlin-Karlshorst angesagt, wo die bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht am 08.05.1945 unterschrieben wurde. Auf der Heimfahrt wurde ein Stopp am Mausoleum des preußischen Heerführers und Militärreformers August Graf Neidhard von Gneisenau gemacht.

Als Vorsitzende der Frauen Union Hünxe umsorgte ich mit meinem Team (Rezia Mols, Heike Keune und Jutta Goltsche) die Teilnehmer im Bus, damit keiner Durst oder Hunger leiden musste.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen