Erneut Bewegung in Sachen "Windkraftanlagen auf der Schälker Heide"

An Ort und Stelle machten sich die CDU-Politiker und die Vertreter der Bürgerinitiative SHE ein Bild vom Bauvorhaben einer Windkraftanlage. Foto: Günther
  • An Ort und Stelle machten sich die CDU-Politiker und die Vertreter der Bürgerinitiative SHE ein Bild vom Bauvorhaben einer Windkraftanlage. Foto: Günther
  • hochgeladen von Christoph Schulte

Neue Bauvoranfrage liegt vor

Eigentlich hatte man von Seiten der Politik und der betroffenen Bürger geglaubt, dass die Planungen in Sachen Windkraftanlagen auf der Schälker Heide der Vergangenheit angehören, als man vor einigen Jahren gemeinsam gegen den Bau protestierte. Jetzt scheint allerdings erneut Bewegung in diese Angelegenheit zu kommen.

Von André Günther

Iserlohn. Gemeinsam mit Vertretern der Bürgerinitiative Schälker Heide/Ergste (SHE) haben Politiker der CDU und der Letmather Ortsunion nun bei einem Pressetermin an der Alten Schule über die aktuelle Entwicklung der Pläne zur Errichtung eines Windparks an der Schälker Heide informiert. Bereits vor Jahren hat die CDU deutlich gemacht, dass sie die zur Ausweisung von Windvorrangzonen vorgesehenen Flächen für absolut ungeeignet halten. Zudem haben zahlreiche Bürgerinnen und Bürger sehr klar zu verstehen gegeben, dass sie Windkraftanlagen in der Schälker Heide ablehnen. An diesem Standpunkt hat sich bis heute nichts verändert.
Jetzt wurde allerdings durch das Geoportal des Märkischen Kreises bekannt, dass dem Kreis wohl eine neue Bauvoranfrage der zuständigen Abu Wind GmbH aus Wiesbaden vorliegt. Kreistagsmitglied Heiko Hövel zögerte nicht und informierte sofort die CDU-Fraktion und die Bürgerinitiative Schälker Heide/Ergste. Der Plan sieht vor, drei Anlagen mit einer Höhe von bis zu 239 Metern und einem Rotorendurchmesser von 150 Metern auf der Schälker Heide zu bauen. Als nächste Instanz wird dann wohl demnächst die Stadt Iserlohn die Bauvoranfrage erhalten.
Aufgrund der massiven Auswirkungen für die Bevölkerung, der Flora und Fauna und dem Stadtbild kämpfen Politiker und Anwohner weiter gegen den Bau der Anlage. „Von Seiten der CDU gibt es weiterhin ein kompromissloses Nein zur Windkraft auf der Schälker Heide“, bestätigte Karsten Meininghaus von der CDU Ortsunion Letmathe. Aufgrund der neuen Landesregierung, die vorsieht, Landschaftsschutzgebiete von Windkraftanlagen auszuschließen, sieht er gute Chancen darin, das Bauvorhaben zu verhindern, da mehrere Studien ergeben haben, dass nach wie vor auf der Schälker Heide unter anderem zu schützende Vogelarten leben. Darüber hinaus dient das Areal als Erholungsgebiet für viele Iserlohner und Schwerter Bürger. An Ort und Stelle machten sich die CDU-Politiker und die Vertreter der Bürgerinitiative SHE ein Bild vom Bauvorhaben einer Windkraftanlage. Foto: Günther

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen