Notizen aus der Provinz: AKTUALISIERT!! Der Letze macht das Licht aus, jetzt Wolter! Bitte die die Bilder in Großansicht ansehen.

17Bilder

BILDER sagen mehr als WORTE

Wer sich die Bildergalerie anschaut, die innerhalb von einer Stunde in zwei Städten aufgenommen wurden, der erkennt, in einer Stadt ist es FÜNF VOR ZWÖLF. Welche davon Kamen ist, sieht man.
ABER, es scheint, weder die Bürger, noch die verantwortliche Verwaltung zu berühren. 
Warum war ich in der Nachbarstadt?
Weil es in meiner Geburtsstadt diese Geschäfte, dank der umsichtigen Planung der Verwaltung/Wirtschaftsförderung mit dem Bürgermeister an der Spitze nicht mehr gibt.
Dort saßen mehr Leute auf dem Markt bei einem Kaffe, als sich in der gesamten Innenstadt von Kamen bewegt haben.

Warum ist der Unterschied??

Mann muss nur den Blick in eine Nachbarstadt mit  dem Berg vor Kamen schauen, da sieht man, wie verfehlte Politik eine Stadt zerstört.
Da versucht man seit gefühlten EWIGEN ZEITEN, eine neue City zu gestalten.
Ergebnis: Die alte City ist sehr übersichtlich und lädt zum Shopping ein (Ironie aus), die NEUE City eine Ruine.
GLÜCHWUNSCH an die Verwaltung und den Bürgermeister.
Ich würde sagen: NOTE 5.
Ist es in Kamen viel anders??

Nein!!

Die Verwaltung der Stadt ist natürlich nicht Schuld!

Wie stand es im HA vom27.März: ,,Die Stadtverwaltungund diev Politik eröffnen, betreiben und schließen kein Geschäft" so Hupe.Solche Entscheidungen würden die Akteure im Handel aufgrund der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen treffen.
Erstaunlich, aber wer sorgt denn für Rahmenbedingungen?? Sorry, eine andere Antwort habe ich von einem ehemaligem Lehrer und Beamten  auch nicht wirklich erwartet.
( Seit wann ist das Lokal "Der  Kömsche Bleier" geschlossen, obwohl-aber dazu mehr in einem ausführlichen Bericht.)
Nun der Knüller: die Wirtschaftsförderung im Rathaus sei aber "sehr fleißig" beim Leerstandskataster in dem verfügbare Flächen aufgelistet sind. Sie bringe Mieter, Makler und Interessenten zusammen. Den Erfolg konnte man beim Rundgang mit dem BM-Kandidaten sehen.
Natürlich soll man nicht den Erfolg schmälern, so ein 1€ Laden in Toplage, der zieht auswärtige Käufer  natürlich magisch an.  Übrigens, der schließt inzwischen samstags wegen des starken Andrangs schon um 14 Uhr.
Natürlich sind ja, laut Bürgermeister die Händler Schuld, weil sie keine gemeinsame Online-Plattform aufgezogen haben.  Klar, deshalb waren ja soviele Leute in der Stadt, in der ich zuerst war. Nennt man das Online-vor Ort?

Ich weiß nicht, wie und in welcher Form meinen Mitbürgern die Drogen verabreicht wurden, in der Zeit in der ich in meiner Geburtsstadt nicht gelebt habe, um sich das ALLES gefallen zu lassen, aber ich möchte sie inzwischen auch haben.

Siehe auch Leerständeund de

und den nächsten Beitrag: ..nun auch Tschibo

Gruß und..

Der Kömsche Bleier

Bevor sich jemand trauen sollte, einen Kommentar zu meinem Bericht zu schreiben,
wartet ab. Ich zeige in weiteren Berichten auf, wo der Hase im Pfeffer liegt.

Autor:

Rolf Lepke aus Kamen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen