Stadtentwicklung
Neues Leben in alter Bergbauberufsschule

Teile des Fakt Campus in Bergkamen.

In guten Zeiten haben mehr als 3000 Schüler die Berufsschule für Bergbauberufe in Bergkamen besucht. Mit dem Strukturwandel im Ruhrgebiet verändert sich auch das Gelände um die Schule und das Gebäude selbst, doch Teile der Bergbaugeschichte sollen erhalten bleiben. Seit August 2018 besitzt die Essener Fakt AG den Gebäudekomplex, der nach einem Wettbewerb den Namen „Fakt Campus“ trägt.

Kürzlich lud das Unternehmen, das sich auf die Revitalisierung von Gewerbeimmobilien und Bauträgermaßnahmen im Wohnungsbau sowie auf Projekte im Bereich umweltfreundlicher Energieerzeugung, neue Technologien und die Entwicklung von energieeffizienten Gewächshäusern und Gewerbeparks spezialisiert hat, zu einem Tag der Offenen Tür auf dem Gelände ein.

Das Team der FAKT AG nahm die interessierten Besucher mit auf eine Erkun-
dungstour über das Gelände und verschiedene Gebäudebereiche. Und die können sich sehen lassen: Hörsäle und eine Mensa auf Universitätsniveau, dazu ein Fitnessbereich, eine Sporthalle sowie ein Labor für technische Ausbildungszwecke stehen für verschiedene Zwecke zur Verfügung.

Für die zukünftige Nutzung beabsichtigt die Firma eine Neuaufstellung des Komplexes auf drei Säulen:

Zum ersten ist da die projektierte Bebauung der Freiflächen mit Wohnhäusern. „Dabei sollen alle Segmente abgedeckt werden, vom Wohneigentum bis hin zum Sozialen Wohnungsbau. Die ersten Vorgespräche zur Entwicklung sind schon gelaufen“, erklärt Heike Mirbach von der Fakt AG. Mit dem Baubeginn ist ab 2020 zu rechnen.

Das zweite Standbein besteht in der Vermarktung der Bestandsgebäude. Hier sind fast alle Größen von Büros oder Seminarräumen zwischen 50 und 500 Quadratmetern denkbar, die vorhandenen gut ausgestatteten Hörsäle können auch stundenweise an kleine und große Firmen und Organisationen vermietet werden. Die FAKT AG plant auf dem weitläufigen Gelände auch weiterhin verschiedene
Bildungsangebote – allerdings mit mehr unterschiedlichen Bildungsträgern.

Und last but not least beabsichtigt Fakt mit Kooperationspartnern wie der Stadt Bergkamen Bildungsmaßnahmen anzubieten, die Jugendlichen ohne Perspektiven fit für Schule und Beruf machen sollen, sodass sie sich von anderen ungelernten Kräften differenzieren und auf dem Arbeitsmarkt erfolgreicher sind.

Darüber hinaus sollen die Jugendlichen durch die Maßnahmen leichter eine Ausbildungsstelle bekommen und auf die Arbeitswelt vorbereitet werden, um die Zahl der „Abbrecher“ zu verringern.
Angeboten werden beispielsweise Maßnahmen in Branchen wie Gastronomie oder Logistik.

„Das Angebot richtet sich in erster Linie an Jugendliche unter 18 Jahren. Sie sollen aus ihrer alten Umgebung herausgeholt werden und in einem Internat auf dem Geländer der Schule untergebracht werden. Ziel ist zunächst, einen Schulabschluss zu erreichen und dann möglichst direkt in Arbeit oder Ausbildung gebracht zu werden. Das ist etwas Neues für die Fakt Ag, doch wir sehen den Bedarf und möchten den Jugendlichen vermitteln, dass soziale Bildung und Schule wichtig sind und Hand in Hand gehen“, fasst Heike Mirbach die Zielsetzung zusammen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen