In der Sonntags-Matinee am 4. Oktober wird die Dokumentation "Die Big 5 vom Niederrhein" gezeigt
Dem Vogel auf der Spur

Auf der großen Leinwand in Kino 1 wird der Dokumentarfilm über die Vögel in der Düffelt gezeigt. Susanne Klostermann, Reinhard Berens und Ulrike Waschau freuen sich auf die Premiere.
  • Auf der großen Leinwand in Kino 1 wird der Dokumentarfilm über die Vögel in der Düffelt gezeigt. Susanne Klostermann, Reinhard Berens und Ulrike Waschau freuen sich auf die Premiere.
  • hochgeladen von Tim Tripp

Sie sind die "Big 5" des Niederrheins. In der Düffelt fühlen sich der Kiebitz, die Uferschnepfe, der Rotschenkel, der große Brachvogel und die Bekassine richtig wohl. Leider wurden es in den vergangenen Jahren immer weniger Vögel.

Kleve. Die Uferschnepfe „wurschtelt“ im Nest herum, bis sie bequem auf ihren Eiern sitzt. Ein Kiebitz nimmt seine Jungen unter seine Flügel, um sie zu wärmen. Ein Flussregenpfeifer plustert sich auf und jagt einen Hasen weg, der seinen Eiern zu nahe kommt. Der Naturfilm zeigt Nahaufnahmen der selten gewordenen Wiesenvögel und weiterer Feldvögel in der Düffel. "Entstanden sind die einzigartigen Aufnahmen im Jahr 2018. Ein Jahr Vorbereitung und rund zwei Jahre Nachbereitung hat es gebraucht, damit aus einer ersten Idee dieser 30-minütigen Dokumentarfilm geworden ist", verrät Projektleiterin Susanne Klostermann.
Im Grenzgebiet der Niederlanden und Deutschland liegt am Unteren Niederrhein die Düffel. Erst auf den zweiten, genauen Blick offenbart sich die Besonderheit dieser alten, bäuerlichen Kulturlandschaft: Sie ist Heimat von Wiesenvögeln, deren Leben von einer ganz speziellen Wiesenlandschaft abhängt. Sie brauchen intakte Feuchtwiesen und -weiden, um ihre Küken zu schützen und zu nähren. Diese Landschaft finden sie hier – doch ist sie bedroht.
Der Naturfilm zeigt Nahaufnahmen der selten gewordenen Vögel. So sind sie beim Brüten und im Umgang mit ihren Jungen zu sehen. Der Film berichtet außerdem darüber, was Wiesenvögel zum Überleben benötigen und wie der Erhalt der Arten gelingen kann. Gezeigt wird der Film am 4. Oktober um 12 Uhr im Klever Tichelpark Kino. Der Eintritt kostet fünf Euro.

Autor:

Tim Tripp aus Kleve

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

14 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen