Klever Wochenblatt - Natur + Garten

Beiträge zur Rubrik Natur + Garten

8 Bilder

Kupfrige Sonnenspringspinne - Heliophanus cupreus

Die Spinne ist nicht selten, man sieht sie jedoch selten, weil sie sehr klein ist. Im Norden Europas jedoch selten. Weibchen erreichen eine Größe bis 6 mm, Männchen bis 4 mm. Das Weibchen hat leuchtende hellgelbe Taster und auf dem Hinterleib mehreren weiße Streifen. Das Männchen springt bei der Balz seitlich hin und her und hebt dabei das 1. Beinpaar. Die nachfolgende Kopulation kann bis zu 2 Stunden dauern. Bilder: Spinne, Weibchen auf Walderdbeere und Salbei. Mitte Mai 2019. Letztes...

  • Bedburg-Hau
  • 18.05.19
  •  3
  •  2
3 Bilder

Erste Iris in Moyland

Die Iris wächst aus Schlamm empor sobald das Eis getaut Das Schwert das streckt sich himmelwärts den Teich sie überschaut Unbändig ist ihr Blütenkleid wenn Wind ergreift das Wort Die Hummel weht ihr jählings zu und ist dann wieder fort Auf dem Golfplatz in Moyland Mehr Versuche...

  • Bedburg-Hau
  • 16.05.19
  •  1
  •  2
7 Bilder

Der Gelbe Wau Wau blüht schon

Das zweite „Wau“ habe ich hinzugefügt. Richtig heißt die Pflanze Gelbe Wau (Reseda lutea) auch Gelbe oder Wilde Resede. Eigentlich sollte die Pflanze erst in vier Wochen in voller Blüte stehen. Der Gelbe Wau ist ein sogenannter Trockniszeiger, das sind Pflanzen die sich auf trockene Böden beschränken. Kein Wunder, dass sie jetzt schon blüht. Hier am Untersten Niederrhein (in Bedburg-Hau)sind im ganzen April bis Mitte Mai mal gerade 20 mm Niederschlag zu verzeichnen gewesen. Aussicht auf...

  • Bedburg-Hau
  • 15.05.19
  •  2
3 Bilder

Totenkopffliege - Schwebfliege (Myathropa florea)

Sie wird auch Dolden-Schwebfliege genannt ist sehr häufig anzutreffen und kommt in ganz Mitteleuropa vor. Sie fliegt laut summend durch die Gegend und scheucht damit andere Insekten auf. Die Flugzeit geht von April bis September. Die Larven der Totenkopffliege sind sehr nützlich, sie fressen Blattläuse. Fotografieren lassen ist nicht ihr Ding. Sie ist sehr unruhig, setzt sich nur kurz auf eine Blüte und bei Annäherung ist sie schnell weg.

  • Bedburg-Hau
  • 14.05.19
  •  1
  •  1
9 Bilder

Bienen am Stock - am Weidezaunpfahl

Bienenstock in zweifacher Ausführung. Gesehen heute an der Antoniterstraße in Hau. Der eigentliche Stock befindet sich gerademal 40 Meter von dem ausgerissenen Teilvolk entfernt, dass sich an einem Weidezaunpfahl niedergelassen hatte – s. letztes Bild. Bei dem benachbarten Anwohner habe ich Bescheid gegeben, der hatte es auch schon bemerkt, und den Imker informiert.

  • Bedburg-Hau
  • 13.05.19
  •  2
  •  2
6 Bilder

Listspinne

Die Listspinne (Pisaura mirabilis), auch Raubspinne genannt, gehört zur Familie der Jagdspinnen. Sie kommt in ganz Europa vor. Oft sieht man sie beim Sonnenbaden wie hier auf den Bildern (Mitte Mai). Sie baut ein Wohn- und Jagdnetz und sollte der Fang im Netz misslingen verfolgt sie ihre Beute. Ihre Nahrung besteht hauptsächlich aus Fliegen und Mücken. Sie ist Tag- und Nachtaktiv, auch an milden Wintertagen.

  • Bedburg-Hau
  • 11.05.19
  •  4
  •  2
25 Bilder

Bestimmung "Nutz- und Erholungswald" ist nicht nur Nutzwald. Der Erholungswald muss berücksichtigt werden
„Landesbetrieb Wald und Holz“ - Gib uns die Forellenteiche und das Sieben-Quellen-Tal als Park- und Erholungslandschaft wieder zurück

Unweit der Straße Papiermühle und des Parkplatzes Sieben Quellen an der Römerstraße in der Nähe des Schaafswegs in Nütterden befindet sich ein abwechslungsreiches und märchenhaft schön gestaltetes Gebiet im Klever Reichswald. Es sind die Forellenteiche, das Westtälchen und das Sieben-Quellen-Tal in einem herrlichen Teil des Reichswalds. Schon über hundert Jahr ziehen sie über das ganze Jahr Wanderer an, denn gemeinsam bilden sie eine wunderschöne Parklandschaft. Der Förderverein e.V....

  • Kleve
  • 11.05.19
  •  2
  •  1

Diese kleine Heuschrecke kommt ganz groß raus (Großes Grünes Heupferd)

Die kleine Heuschrecke, 10 mm klein, wird einmal eine Größe von 42 mm erreichen. Ausgewachsen: hier klicken Es handelt sich um das Große Grüne Heupferd (Tettigonia viridissima), hier im Larven-Stadium. Die Larven machen sieben Stadien bis zur Häutung, zum ausgewachsenen Tier durch. Im Bild auf Löwenzahn, sollte es das zweite oder dritte Stadium sein. Die Larven schlüpfen im April und Mitte Juli wird das siebte Stadium abgeschlossen. Danach findet man die ausgewachsenen Tiere bis in den...

  • Bedburg-Hau
  • 09.05.19
6 Bilder

Die Feld-Blattwespe

Die Feld-Blattwespe (Tenthredo campestris) kommt in ganz Europa und Asien vor. Man findet sie überwiegend in feuchten Gebieten, im Wald, im Garten und in Parkanlagen. Sie ernähren sich von Pollen Nektar und Honigtau. Die Larven der Feldblattwespe ähneln Raupen (Afterraupen) und ernähren sich hauptsächlich von Blättern, überwiegend von Giersch. Die Flugzeit der Wespe ist von Mai bis August. Sie gehört zu der Familie der Echten Blattwespen.

  • Bedburg-Hau
  • 07.05.19
  •  4
  •  2
Frühling 2014 beide Pappeln stehen noch an ihrem Platz.
16 Bilder

Kämpfe zum Überleben in der Natur
Zwei Bäumen im Kranenburger Armenveen kämpfen zum Überleben

Am 24. Juli 2015 zog Sturmtief Zeljko über den Niederrhein hinweg und richtete Schäden an. Zwei wuchtige Bäume an der Moorwässerung in der unmittelbaren Umgebung der Stelle der Mündung des Schwarten Waters im Kranenburger Bruch in der Nähe von Tütthees stürzten dabei auf die Erde. Soweit ich mich erinnern kann, waren eszwei Pappeln. Erdmassen mit den Wurzeln von ihnen bildeten dabei meterhohe senkrechte Wände. Die Nabu, die dieses Naturschutzgebiet betreut, räumte diese Bäume nicht. Neue...

  • Kranenburg
  • 07.05.19
"Schwimmende Nester" sieht man jetzt auch am Niederrhein ....
7 Bilder

Wasservögel
"Schwimmende" Nester im Klever Land ....

.... sah ich heute auch im Umland der Kreisstadt Kleve am Niederrhein .... Ich zeige einige Fotoeindrücke von einer Radfahrt "um Kleve herum", die ich aus respektvollem Abstand machte ..... eine wunderschöne Natur, die es zu erhalten gilt .... Hoffentlich gefallen euch die Impressionen ....

  • Kleve
  • 06.05.19
  •  9
  •  5
Das Foto zeigt Schulkinder der 4. Klassen, Klassenlehrerin Nathalie Wilden, Hausmeister Peter Winands und ARENACUM-Vorsitzender Josef Gietemann bei der jüngsten Pflanzaktion

Auf der Dorfwiese
Rinderner Grundschüler pflanzten Nussbaum

Kurz vor den Osterferien stand bei den Viertklässlern der Johanna-Sebus-Grundschule in Rindern eine besondere Stundenplanänderung an. Bei schönstem Wetter pflanzten die Schüler gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin Nathalie Wilden, Schulleiterin Britta Peters, Hausmeister Peter Winands und Vorstandsmitgliedern von ARENACUM – Verein für Kultur und Geschichte in Rindern einen Nussbaum auf der nahe gelegenen Dorfwiese. Gestiftet wurde der Baum von der NABU-Naturschutzstation Kranenburg als Ersatz...

  • Kleve
  • 06.05.19
3 Bilder

Ameisenbuntkäfer - der Borkenkäfer–Killer

Wenn die Borkenkäfer in den ersten warmen Frühlingstagen besonders aktiv wird, wenn er sich vermehrt, wird auch der kleine Ameisenbuntkäfer (Thanasimus formicarius) besonders aktiv und reagiert ebenfalls mit Vermehrung. Der kleine Käfer, max. 10 mm groß überfällt den Borkenkäfer und frisst ihn einfach auf. Auch die Larven des Ameisenbuntkäfers leben räuberisch und ernähren sich von Borkenkäfer-Larven. Der Ameisenbuntkäfer wird von den Borkenkäfer-Pheromonen angelockt und genau dies wird ihm...

  • Bedburg-Hau
  • 04.05.19
  •  4
  •  1
15 Bilder

Geburt einer Kammschnake

Heute konnte ich in meinem Garten, in einem morschen Astloch eines alten Kirschbaumes, das Schlüpfen einer Kammschnake (Ctenophora pectinicornis) beobachten. Kammschnaken sind für Menschen und Tiere völlig harmlos, nicht gefährlich. Sie ernähren sich hauptsächlich von Nektar. Gegen Abend, wenige Minuten nachdem ich die Bilder hochgeladen hatte, schaute ich nochmals nach. Eine weitere Schnake kam aus dem Astloch. Dazu die letzen 4 Bilder.

  • Bedburg-Hau
  • 02.05.19
  •  7
  •  2
Schwarz-/Trauerschwan gleitet übers Wasser ....
5 Bilder

Schwarzschwäne
Flug und Landung - Trauerschwäne in Kalkar

Um größere Distanzen schneller zu überwinden, gleiten die Trauerschwäne auch auf dem historischen Rittersitz Haus Horst wenige Dezimeter über der Wasserfläche. Anschließend landen sie gekonnt und in Perfektion am Zielort ihres Weges. Imposante Tiere, die ich aus respektvoller Entfernung fotografieren konnte .... hier einige Eindrücke aus den letzten April-Tagen ....

  • Kalkar
  • 01.05.19
  •  12
  •  6
Die Natur im Klever Land - Anfang Mai 2019
8 Bilder

Radwanderung um die Kreisstadt Kleve
Grünes Umland von Kleve

Die Bäche und Wasserläufe sind trotz der letztjährigen Dürre momentan gut gefüllt, Wiesen und Wälder zeigen sich heute am ersten Maitag in überquellendem Grün .... das Umland von Kleve bietet (Rad-)Wanderern, Spaziergängern, Ausflugs- und Naturfreunden auch viele Möglichkeiten, der Natur nahe zu sein, Stille und Ruhe zu erleben. In der Hoffnung, dass es in diesem Jahr und in Zukunft keine solche Dürre mehr gibt wie im letzten Jahr, zeige ich einige Impressionen von heute ....

  • Kleve
  • 01.05.19
  •  7
  •  6
Gamander-Ehrenpreis (Veronica chamaedrys)
12 Bilder

Ehrenpreis: Veronica der Lenz ist da (Veronica chamaedrys) & (Veronica serpyllifolia)

Ehrenpreise gehören zu den Wegerichgewächsen. Weltweit gibt es um die 450 Arten. Der deutsche Namen "Ehrenpreis" soll wegen der Wertschätzung, insbesondere des Wald-Ehrenpreises (Veronica officinalis) in der Naturheilkunde, entstanden sein.  „Ihm sei Ehr und Preis als vera unica medicina, das einzig wahre Heilmittel" In meinem Garten blühen zurzeit zwei Arten. Bilder Ende April. In einem Käuterbuch aus dem 17. Jh. wird der Ehrenpreis wie folgt beschrieben: Nammen: Ehrenpreiß oder...

  • Bedburg-Hau
  • 30.04.19
  •  1
  •  1
3 Bilder

Annette-Henseler-Obstbaumwiese in Bedburg-Hau eingeweiht

Eine nach der verstorbenen Journalistin Annette Henseler benannte Obstbaumwiese wurde am Samstag mit einem Gläschen Sekt eröffnet. Annette Henseler war vor sechs Jahren Ideengeberin und Mitbegründerin des Projekts „Gemeinschaftsgarten Essbare Stadt“ in Kleve und Bedburg-Hau. Sie konnte aber aufgrund eines tragischen Verkehrsunfalls im Jahre 2016 die Entwicklung des Projekts nicht mehr miterleben. Die neu angelegte Obstbaumwiese in der Nähe des Gemeinschaftsgartens Dechantshof soll an die...

  • Kleve
  • 28.04.19
  •  1
  •  1
2 Bilder

Annette-Henseler-Obstbaumwiese in Bedburg-Hau eingeweiht

Eine nach der verstorbenen Journalistin Annette Henseler benannte Obstbaumwiese wurde am Samstag mit einem Gläschen Sekt eröffnet. Annette Henseler war vor sechs Jahren Ideengeberin und Mitbegründerin des Projekts „Gemeinschaftsgarten Essbare Stadt“ in Kleve und Bedburg-Hau. Sie konnte aber aufgrund eines tragischen Verkehrsunfalls im Jahre 2016 die Entwicklung des Projekts nicht mehr miterleben. Die neu angelegte Obstbaumwiese in der Nähe des Gemeinschaftsgartens Dechantshof soll an die...

  • Kleve
  • 28.04.19
Sommerträume: so sollen die Wegränder einmal aussehen.
4 Bilder

Trost nach Abschied vom Buchsbaum
Etwas Neues pflanzen

Nachdem wir im vergangenen Jahr mit natürlichen Mitteln wie Algenkalk streuen,  kräftiges Zurückschneiden und Absammeln des Zünslers uns vergeblich angestrengt hatten, unsere vor fast 30 Jahren selbst gezogenen Buchsbaumhecken zu retten, haben wir uns im Frühjahr von dem übrig gebliebenen kahlen Buschwerk zu trennen. In Erwartung eines weiteren heißen Sommers haben wir uns entschieden, an die Wegränder Lavendel zu pflanzen. Er braucht jetzt zwar zum Wachsen noch viel Feuchtigkeit - zum Glück...

  • Bedburg-Hau
  • 27.04.19
  •  3
  •  4
27 Bilder

Etwas Ackerbau am Niederrhein!

Die erste Gras Ernte läuft, Mais säen, die letzten Kartoffel pflanzen und natürlich jede menge Gülle fahren.Jede menge Videos auf Facebook und Youtube zu sehen.

  • Kleve
  • 27.04.19
  •  2
  •  1

Beiträge zu Natur + Garten aus