Damals war's - SUPER 8 FILMPROJEKTOR NORIS NORIMAT MIT PHILIPS COMPACT CASSETTEN RECORDER EL 3302 - Uwe H. Sültz - Lünen

37Bilder

Die Heimkino Surround Anlage ist mit einem Knopfdruck eingestellt… der Beamer ebenfalls… mit einem Griff ist der USB-Stick eingesteckt… „Habt ihr alle etwas zu trinken? Dann drücke ich jetzt den Play Knopf“… und schon läuft der neuste Urlaubsfilm…

Wie war das früher? Ganz bestimmt genauso gemütlich… ein ähnliches Getränk… Salzstangen gibt es seit 1935… nur der Filmvorführer war eben ein halber Techniker!
Und da brachte Ende der 1960’er Jahre die Firma NORIS einen Super 8 Filmprojektor auf den Markt, der fast so einfach in der Bedienung war, wie unsere modernen Anlagen. Als „Surround-Anlage“ diente ein PHILIPS Compact-Cassetten-Recorder EL 3302. Hier ein Auszug aus der Werbung:

Der neuartige Tonfilm-Cassetten-Projektor für Anfänger und Könner!

NIE MEHR STUMMFILME… werden Sie sagen und die Kenner bestätigen es – wenn Sie nur einen einzigen Ihrer Filme mit flotter Musik-Untermalung erlebt haben.

Wetten, dass Sie dann nur noch Tonfilme vorführen? Mit Musik kommt Stimmung in den Streifen!...

Dabei ist die Vertonung mit dem NORIS Norimat so leicht wie eine Stummfilm-Projektion…

Jeder Super 8 Film lässt sich ohne Vorarbeit mit flotter Musikuntermalung als Tonfilm vorführen…

Sie brauchen nur eine der vielen Musikkassetten zu verwenden. Die gibt es in reicher Auswahl im Handel…

Damit ist auch eine Filmbespurung überflüssig. Darüber hinaus ist die Tonqualität eines Tonbandes der einer schmalen Magnettonspur weit überlegen…

Und so einfach war es:

Nur den Film einführen. Natürlich automatisch von Spule zu Spule. Und die Musikkassette in den neuartigen Recorder-Teil des Projektors einlegen. Die Tonfilm-Vorführung kann schon beginnen!

Dies war damals die modernste Technik! Super 8 wurde im Herbst 1964 von Kodak als Nachfolger von Normal 8 vorgestellt. PHILIPS führte 1963 den weltersten Compact-Cassetten-Recorder EL 3300 ein. Ab etwa 1967/68 wurde der Recorder EL 3302 eingeführt. NORIS baute dann den PHILIPS Recorder EL 3302 in seine Super 8 Projektoren ein. Der Recorder ist elektrisch und mechanisch mit dem Projektor verbunden. Das garantierte eine absolute Synchronität von Film und Ton. Der PHILIPS Recorder benötigte also keinen eigenen Motor. Diese Synchronität war erforderlich, wenn ein Film mit Musik, Sprachtext und Geräuschen vertont wird.

Der Projektor hatte einen eingebauten Lautsprecher, so wie unsere Beamer es heute auch haben. Die Klangqualität und das Klangvolumen lässt sich steigern, wenn ein Zweitlautsprecher oder eine Verstärkeranlage angeschlossen wird… genauso wie auch 45 Jahre später…
Da es sich um ganz normale PHILIPS Compact-Cassetten-Recorder der Reihe EL 3302 handelte, konnte man Compact-Cassetten direkt per Überspielkabel oder Mikrofon aufnehmen. Der welterste PHILIPS Compact-Cassetten-Recorder wird in diesen Tagen 50 Jahre alt… darüber demnächst hier mehr…

Wer noch in Super 8 dabei ist... bitte nicht die Filmreinigung vergessen:

...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen