Lüner SV: Jetzt brauchen Erste und Zweite die Unterstützung aller Fans!

LSVer Adjany Ibeme, der nach einem Foul in Erkenschwick die Rote Karte sah und für das Heimspiel gegen Wanne gesperrt ist.     Foto Warnecke
  • LSVer Adjany Ibeme, der nach einem Foul in Erkenschwick die Rote Karte sah und für das Heimspiel gegen Wanne gesperrt ist. Foto Warnecke
  • hochgeladen von Lüner SV Fußball e.V.

Lünen. Der Wandel ist radikal: Vom durchaus möglichen Aufstiegs-Kandidaten zum Kellerkind, das um den Klassenerhalt ringt. Spätestens nach dem 0:3 in Erkenschwick stecken die Fußballer des Lüner SV in der Krise.
Das Heimspiel am Sonntag (31. 3., 15 Uhr Schwansbell) gegen den ehemaligen 2.-Ligisten DSC Wanne-Eickel ist die erste von nur noch zehn Begegnungen, in denen die Rot-Weißen mit Erfolgen immerhin noch den angepeilten einstelligen Tabellenplatz erreichen können. Da sind Zweikampf- und die alte Heimstärke gefragt.
Aber, die Alarmglocken erklingen schon sehr laut. In den Hinspielen der noch ausstehenden Rückbegegnungen holten die Lüner Löwen nur drei Siege und zwei Remis, verloren aber fünfmal. Macht ganze elf Punkte. Sechs Punkte aus zwei Siegen gegen TSV Marl-Hüls - ist nach Rückzug erster Absteiger - zählen nicht mehr. So beträgt der Vorsprung auf den viertletzten Rang, dem Relegationsplatz vor den jetzt noch zwei Abstiegsplätzen nur noch neun Zähler.
Was der LSV am Sonntag braucht, ist die Unterstützung seiner Fans. Die Mannen um Trainer Mario Plechaty müssen so schnell wie möglich das rettende Ufer erreichen. Umso besser kann für die neue Saison weiter geplant werden.
Hier der Überblick über die letzten zehn Spiele mit den Ergebnissen aus den Hinspielen und Torschützen daraus:
H 31. 03. Wanne-Eickel (2:3 Ramsey, Göke)
A 07. 04. TuS Sinsen (0:1)
H 14. 04. C. Wiemelhausen (1:1 Ramsey)
A 18. 04. Horst- Emscher (4:1 Basic 2, Bozlar, Temur)
H 22. 04. Kirchhörder SC (2:1 Basic 2)
A 28. 04. FC Iserlohn 0:2
H 05. 05. YEG Hassel (1:3 Basic)
A 12. 05. RSV Meinerzhagen (1:2 Ibeme)
H 19. 05. FC Lennestadt (2:2 Göke, Acar)
A 26. 05. DJK Hordel (2:1 Ramsey, ET)

Das Debakel des LSV wurde am letzten Sonntag durch das 1:2 der Zweiten bei Verfolger BW Alstedde noch größer. Für das Team um Trainer Kadir Kaya war die eine herben Rückschlag um Kampf eins, der zum direkten Aufstieg in die Bezirksliga berechtigt. Als Zweiter geht der Weg nach oben nur über eine Relegation.
Spitzenreiter ist der VfB 08, der, zwar mit einem Spiel mehr, vier Punkte mehr als der LSV hat. Die Zweite erwartetet Sonntag (31. 3., 13 Uhr, Schwansbell die Landesliga-Zweite des VfL Kemminghausen. Das Hinspiel wurde 9:1 gewonnen. Ein Sieg ist Pflicht. Die Entscheidung über Platz eins könnte wohl möglich am 28. April im fünftletzten Saisonspiel beim VfB 08 in Lünen-Süd fallen. B. Janning

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen