Lüner SV: Riesige Verletzungs-Seuche in der Corona-Krise

Von Bernd Janning

Lünen. Die Westfalenliga-Fußballer des Lüner SV leiden aktuell nicht nur unter der Corona-Krise. Zusätzlich legte eine Verletzungsseuche inzwischen eine komplette Mannschaft lahm. Cheftrainer Christian Hampel sieht alles sehr gelassen: „Wir müssen das Beste daraus machen!“ Er trainiert, wie gewohnt weiter mit seinem Team, kontaktlos, wie es die Hygiene-Vorschriften verlangen.
Da der Lüner SV im poltischen Kreis Unna beheimatet, dieser als Corona-Risikogebiet eingestuft wurde, dürfen die Rot-Weißen in ihrem Stadion Kampfbahn Schwansbell bis einschließlich 25. Oktober kein Spiel ausrichten, aber auch nicht auf des Gegners Platz antreten.
So fielen und fallen die Begegnungen gegen SV Rödinghausen II bei GW Nottuln und gegen Delbrück aus. Gehen die Infektionszahlen danach zurück, könnte das Spiel gegen Rödinghausen am Samstag, 31. Oktober, und wie geplant die Begegnung in Erkenschwick am Sonntag, 8. November, 15 Uhr, stattfinden.
Wenn nicht, wird der Spielplan noch mehr durcheinander gewirbelt. „Für uns ist das jetzt schon Wettbewerbsverzerrung. Sonntag fand nur unser Spiel in Nottuln nicht statt. Alle anderen acht Begegnungen liefen!“
So ärgerlich der erneute Ausfall ist, so gut sollte das eigentlich für die Mannschaft sein. Ist es aber nur bedingt. Denn ein Teil der Verletzten fällt noch Wochen aus.
Die letzte Hiobsbotschaft kam von Kapitän Matthias Drees. „Matze“ bisher noch ohne Spiel und jetzt endlich wieder fit, blieb im Training bei einer Grätsche in den Rasen hängen, riss sich die Kreuzbänder an.
Er dürfte bis Ende des Jahres ausfallen wie auch Jörg Lemke. Mit diesem ging das Dilemma schon in der Frühphase der Vorbereitung los. Der neue Torwart, der vom BV Brambauer kam, riss sich bei einem Hausunfall die Achillessehne.
Mehrere Opfer forderte die 1:3-Heimpleite gegen den TuS Hiltrup. Linksverteidiger Sascha Ernst riss sich offensichtlich bei einem Foul an der Mittellinie den Meniskus. Er wurde am heutigen Montag in Dortmund operiert. Noel Lahr zog sich bei einem Tritt in die Wade einen Muskelbündelabriss zu. Auch dort kann die Heilung länger dauern. Opfer ist auch Jung-Verteidiger Mohammad Alokla. Er sah die Rote Karte, hat erst eines der zwei Spiele Sperre abgesessen.
Bei 2:2 in Neuenkirchen erwischte es ausgerechnet Kraftpaket Gianluca Reis: Muskelbündelriss im Adduktoren -Bereich. Der nächste lange Ausfall.
Abwehrroutinier Marius Kröner ist gleich doppelt belastet. Zum einen hat er Adduktoren-Probleme. Zum anderen hat er nach seiner Roten Karte beim 2:3 in Theesen erst zwei seiner sechs Spiele Sperre abgesessen.
Länger fehlen wird auch Phil Rosenkranz. Nachdem ihm in der Vorbereitungsphase ein Nagel, den er nach einer alten Verletzung noch im Bein hatte, herausoperiert worden war, meldete er sich fit zurück. Doch bei bisher einzigen Sieg, dem Heim-2:0 über Kinderhaus, verletzte er sich erneut. Was zuerst nach einer Prellung aussah, entpuppte sich als Bruch des Mittelfußes.
Nach Tritt vor das Knie war Jan Nielinger angeschlagen, ist aber wieder fit. Gleich gilt für Routinier Matthias „Jürgen“ Göke, der sich gegen Kinderhaus eine Kopfverletzung zugezogen hatte. Wären Ali Bozlar, Amer Masic und Felix Rudolf nicht okay, würden die Löwen jetzt ohne Abwehrspieler da stehen.
Doch die Katastrophe machte auch vor Mittelfeld und Angriff nicht halt. Immerhin meldete sich Daniel Mikuljanac zurück. Am morgigen Dienstag will Milan Sekulic wieder einsteigen. Dieser klagte zuletzt über Muskelprobleme. Die eventuell vom Rücken ausgehen könnten.
Auch das Dreigestirn im Angriff ist reduziert. Torjäger David Loheider verletze sich Freitag beim Training auf dem Kunstrasen, lässt sich morgen vom Doc untersuchen. Immerhin sind Martin Fuhsy und Lennart Hangebruch ein Routinier und ein Youngster fit.
In dieser Saison noch keinmal den Rasen in Schwansbell betreten hat Abwehrmann Meris Memic. Für den Bosnier war die Ausreise aus seinem Land wegen der Corona-Krise bisher nicht möglich.
Neben den genannten Spielern sind die Torleute Michel Josch und Egzon, im Mittelfeld Tore-Niklas Burg, Can Demircan, Luca Frenzel, Dzanan Mujkic und Ricardo Ribeiro derzeit ohne Beschwerden.

Autor:

Lüner SV Fußball e.V. aus Lünen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen