Flakgranate in Marl Sinsen wurde kontrolliert gesprengt

Foto: Stadt Marl

In Marl-Sinsen ist gestern eine ca. 40 cm lange Granate aus dem 2. Weltkrieg von Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes gesprengt worden. Die Flakgranate mit einem Durchmesser von 12,5 cm war bei Gartenarbeiten am Rande eines bebauten Grundstücks in der Mühlenstraße an der Stadtgrenze zu Recklinghausen entdeckt worden.
Die vom Ordnungsamt der Stadt Marl herbeigerufenen Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes transportierten die Sprenggranate in einem Spezialbehälter zu einem nahegelegenen unbebauten Grundstück. Dort wurde die Granate um 12.20 Uhr unter mehreren mit Sand gefüllten Säcken und unter Beachtung der erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen fachgerecht mit einem kurzen Knall zur kontrollierten Sprengung gebracht. Eine Evakuierung von Anliegern war nicht erforderlich.

Autor:

Siegfried Schönfeld aus Marl

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

23 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen