Kampfmittelbeseitigungsdienst

Beiträge zum Thema Kampfmittelbeseitigungsdienst

Ratgeber
Vom 11. bis voraussichtlich 22. März bleibt die Beisenstraße in Ellinghorst voll gesperrt. Vor Ort müssen Experten der Kampfmittelbeseitigung zwei Verdachtspunkte betreffs eventueller Bomben-Blindgänger aus dem 2. Weltkrieg überprüfen.

Bomben-Blindgänger auch in Ellinghorst?
Gladbecker Beisenstraße wird komplett gesperrt

Ellinghorst. Im Zuge der geplanten Straßenbauarbeiten auf der Beisenstraße in Ellinghorst müssen zwei so genannte "Verdachtspunkte" untersucht werden, um eine mögliche Gefährdung durch Blindgänger aus dem 2. Weltkrieg auszuschließen. Einer der Verdachtspunkte liegt allerdings mitten in der Fahrbahn der Beisenstraße in Höhe der Firma Surteco (Döllken). Dies hat nun eine Vollsperrung der Beisenstraße in beide Fahrtrichtungen zur Folge. Die Sperrung beginnt am kommenden Montag, 11. März, und...

  • Gladbeck
  • 07.03.19
Blaulicht
immer wieder werden Bomben-Blindgänger aus dem 2. Weltkrieg in Gladbeck gefunden. Aktuell gibt es im Bereich Postallee/Ex-Dietrich-Bonhoeffer-Haus mehrere so genannte "Verdachtsfälle".

"Verdachtsfälle" in Gladbeck-Mitte müssen geprüft werden
Bislang keine Bombenfunde

Gladbeck. Unruhe herrscht derzeit unter Bewohnern in Stadtmitte. Schuld daran sind Gerüchte, wonach im Bereich der Postallee/ehemaliges Dietrich-Bonhoeffer-Haus Bomben-Blindgänger aus dem 2. Weltkrieg gefunden wurden. Aber wie das mit Gerüchten so ist: Bislang gab es nicht mal einen einzigen Bombenfund! Offiziell ist die Rede allerdings von mehreren so genannten "Verdachtsfällen". Und eben diese "Verdachtsfälle" müssen nun von Spezialisten der "Kampfmittelbeseitigung" eingehend geprüft...

  • Gladbeck
  • 19.01.19
  •  2
Überregionales
Der Verdacht eines Blindgängers aus dem Zweiten Weltkrieg bestätigte sich nicht. Foto: pixabay

Entwarnung bei der Blindgängersuche an der A46!

Der Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung Arnsberg hat Entwarnung gegeben bei der Kampfmittelsuche an der A 46. Schneller als erwartet hat er der Stadt Iserlohn heute (Dienstag, 4. September)  am frühen Nachmittag mitgeteilt, dass keine Kampfmittel aus dem II. Weltkrieg gefunden wurden, sondern bei dem ausgegrabenen Metall handelt es sich um eine zirka zwei Meter lange sogenannte Rammkernsonde, wie sie zur Untersuchung der Bodenbeschaffenheit eingesetzt wird. Christian Eichhorn,...

  • Iserlohn
  • 04.09.18
Überregionales

Kampfmittelsuche an der A46

Stadt Iserlohn informiert vorsorglich 1.500 Personen und Betriebe Iserlohn. Die Stadt Iserlohn hat am 27. August rund 1.500 Privatpersonen und Gewerbebetriebe in Letmathe angeschrieben. Dabei handelt es sich um eine vorsorgliche Bürgerinformation. Mit diesem Anschreiben wird darüber informiert, dass ab kommendem Montag, 3. September, der Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung Arnsberg im Bereich der Autobahnauffahrt Letmathe Richtung Hemer nach Kampfmitteln suchen wird. Bei...

  • Hemer
  • 31.08.18
Ratgeber

Granate aus dem Zweiten Weltkrieg im Garten in Marl-Brassert gefunden

Auf der Hertastraße in Marl-Brassert ist am Montagnachmittag ein Geschoss aus dem Zweiten Weltkrieg bei Gartenarbeiten entdeckt worden. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierungen Arnsberg hat das   Geschoss gesichert.  Das Geschoss ist circa zwölf Zentimeter lang und im Durchmesser vier Zentimeter dick. Die Feuerwehr wurde um 16.40 Uhr informiert, rückte umgehend aus und verständigte den Kampfmittelbeseitigungsdienst. Wie die Stadtverwaltung mitteilt, geht von dem Geschoss...

  • Marl
  • 22.01.18
Überregionales
An den beiden Experten von der Kampfmittelbeseitigung lag es nicht, dass die Entschärfung der Weltkriegsbombe in Brauck knapp eine Stunde länger dauerte, als zunächst geplant.

Verweigerer hart zur Kasse bitten!

Der Aufwand war schon gewaltig: Mehr als 1.000 Braucker Bürger mussten aufgrund der Entschärfung der Bombe am Montag, 7. August, ihre Häuser und Wohnungen verlassen. Über Stunden hinweg war ein Lautsprecher-Wagen der Feuerwehr in dem betroffenen Wohngebiet unterwegs und dazu kontrollierten letztlich auch Ordnungsamtsmitarbeiter sowie Feuerwehrleute, ob denn auch bitte alle Bewohner dem Aufruf Folge geleistet hatten. Es kam, wie es kommen musste: Gleich mehrere Personen weigerten sich...

  • Gladbeck
  • 12.08.17
  •  2
Überregionales
Mit dem Zünder der geborgenen Flakgranate in der Hand: Klaus Kremerskothen (l.) von der Feuerwehr, Meik Lohner (Praktikant des Ordnungsamtes) und Sprengmeister Andreas Brümmer.
7 Bilder

Sprengung einer Flakgranate – Marler Straße war voll gesperrt

Feldmark. Die Marler Straße war Dienstagmittag, 9. Mai, für eine halbe Stunde in Höhe der Tankstelle voll gesperrt. Grund dafür war die Sprengung einer Flugabwehrsprenggranate. Sogenannte Sondengänger, mit einem Metalldetektor gezielt nach alten Schätzen im Boden suchen, hatten die Granate auf dem Feld am Rande des Barloer Busches aufgespürt. Sie waren am Dienstagmorgen eigentlich auf der Suche nach alten Münzen, die 30 Zentimeter lange Flugabwehrsprenggranate war ein Zufallsfund. Sofort...

  • Dorsten
  • 10.05.17
Politik

Kampfmittelbeseitigungsdienst sucht nach Munition

Am Mittwoch hat ein Fachunternehmen damit begonnen, im Umfeld des Forsthauses Löhen Bodenuntersuchungen durchzuführen. Hintergrund ist, dass im Mai 2016 im Jugendhilfeausschuss ein Konzept zur Errichtung eines Land- und Waldkindergartens auf dem Grundstück des Forsthauses Löhen vorgestellt wurde. Aufgrund dieses Konzeptes und eines Munitionsfundes in diesem Bereich wurde bereits Mitte 2016 der Kampfmittelbeseitigungsdienst (Bezirksregierung Arnsberg) beauftragt, das Gebiet rund um das...

  • Iserlohn
  • 11.02.17
Überregionales

Keine Fliegerbombe, nur Bombensplitter in Hüls gefunden

Entwarnung für alle betroffenen Bürger in Hüls: Der Blindgänger-Verdacht an der Trasse der Zechenbahn hat sich nicht bestätigt. Am heutigen Dienstag in den Mittagsstunden war klar, dass nicht evakuiert werden musste. Wie die Stadtverwaltung mitteilt, haben Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes die Verdachtsstelle intensiv untersucht. Es wurde keine Fliegerbombe, sondern lediglich Bombensplitter gefunden. Die Fachleute konnten daher gegen 12.15 Uhr Entwarnung geben. Weitere...

  • Marl
  • 11.10.16
  •  2
Ratgeber
3 Bilder

Blindgänger in Marl Hüls
, Kampfmittelbeseitigungsdienst beginnt Montag mit der Suche

Die Stadt Marl vermutet entlang der Bahntrasse in Hüls einen Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg. Am Montag (11.10.) beginnen die genauen Untersuchungen vor Ort. Mit einem Ergebnis ist frühestens am Dienstag (11.10.) zu rechnen. Die Verwaltung informiert die Anwohner am Montagmorgen mit einem Handzettel. Das Ordnungsamt richtet ein Bürgertelefon ein. Verdachtspunkt am Bahndamm Wie die Stadt Marl mitteilt, besteht nach einer jüngsten Luftbildauswertung der Verdacht, dass in einem Bahndamm...

  • Marl
  • 09.10.16
Überregionales
Viele Löcher finden sich im Kreuzungsbereich Nord-/Wesselstraße. Zwar werden sie vom EUV mit Kaltasphalt ausgebessert, aber beim Drauftreten gibt die Oberfläche nach. Erhebliche Sicherheitsbedenken hat ein Stadtanzeiger-Leser, weil die Stelle von Bussen befahren wird.

Weggesackt: Gefahr durch Löcher an der Nord-/Wesselstraße?

In ein Loch von mehr als zwei Metern Tiefe stürzte ein Jugendlicher an der Recklinghauser Straße in Ickern, nachdem sich die Erde unter seinen Füßen aufgetan hatte (Stadtanzeiger vom 9. Dezember). Ähnliches befürchtet ein Stadtanzeiger-Leser an der Kreuzung Nord-/Wesselstraße, wo die Fahrbahn mit vielen Löchern übersät ist. „Was hier passiert, wenn diese Stelle unterspült wird, möchte ich mir nicht vorstellen“, so der Mann. Bedenken hat er vor allem, weil der Kreuzungsbereich tagtäglich von...

  • Castrop-Rauxel
  • 16.12.15
  •  4
Natur + Garten
Rudolf Leismann, Barbara Cornelissen,  Thomas Averbeck,  Barbara Beckers-Pforte,  Norbert Schorsch, Dr. Josef Cornelissen
8 Bilder

Naturschutzgebiet Uelzener Heide - Projekt Teicherweiterung auf der Ahlbachwiese abgeschlossen

Freude bei den Naturschützern » Eigentlich hatten wir gedacht, die Erweiterung mit den Baggerarbeiten, Setzen der Zaunpfähle und Anbringen des Zaunes wäre nach ungefähr einer Woche erledigt, stellte Barbara Cornelissen vom Verein für Heimat und Natur Mühlhausen-Uelzen fest. » Doch Granaten- und Bombenfund auf der so „unschuldig“ aussehenden Wiese verzögerten die Fertigstellung um drei Monate. » Zu dieser Projektvorstellung von Barbara Cornelissen und Dr. Josef Cornelissen waren der ...

  • Unna
  • 01.11.15
  •  9
  •  5
Ratgeber
Eine echte Bombensache präsentierte sich bei Arbeiten auf dem Gelände der Grundschule an der Leipziger Straße. Foto: Gerd Kaemper
2 Bilder

5-Zentner-Bombe ist entschärft!

Update 4. Februar, 13.30 Uhr Die Bombe ist entschärft, alles ist gut gegangen! An der Leipziger Straße in Gelsenkirchen ist im Bereich der Grundschule eine 5-Zentner-Bombe aus dem zweiten Weltkrieg entdeckt worden. In Absprache mit der Bezirksregierung Arnsberg wird der Sprengkörper am morgigen Mittwoch, 4. Februar, ab 12 Uhr entschärft. Evakuierung ab Mittwochmorgen ins Schalker Gymnasium Der Kampfmittelbeseitigungsdienst hat einen Evakuierungsradius von 250 Metern vorgeschrieben....

  • Gelsenkirchen
  • 03.02.15
  •  4
  •  2
Überregionales

UPDATE! Erster Fund! - 250 kg US-Fliegerbombe "schlummert" auf Reitanlage Edelburg

Bereits die Ausgrabungen an der ersten Verdachtsfläche auf der Reitanlage Edelburg brachten am späten Montagnachmittag das zutage, was Luftbildauswertungen und Probebohrungen befürchten ließen: Ein dort entdecktes, größeres „Metallobjekt“ identifizierten die Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes als eine US-250 kg-Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg“. „Die Tatsache, dass die gefundene Bombe einen Aufschlagzünder besitzt, gibt uns bzw. dem Kampfmittelbeseitigungsdienst etwas Zeit,...

  • Hemer
  • 16.12.14
  •  1
Überregionales
Auf dem Gelände der Reitanlage Gut Edelburg gibt es Verdachtsflächen, wo Blindgänger aus dem 2. Weltkrieg im Boden "lauern" könnten.

Lauern Blindgänger auf Gut Edelburg?

Bei Aufstellungen von Bebauungsplänen müssen die Träger öffentlicher Belange beteiligt werden. Davon ist der Bebauungsplan „Reitanlage Edelburg“ selbstverständlich nicht ausgenommen. Luftbildauswertungen des Kampfmittelbeseitigungsdienstes und weitere Sondierungsbohrungen haben sieben Verdachtspunkte ergeben. Aufschluss darüber, ob sich im Erdreich tatsächlich Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg befinden, müssen Ausgrabungen möglicherweise in der kommenden Woche bringen. Ein exakter...

  • Hemer
  • 04.12.14
  •  1
  •  1
Ratgeber

Bombensuche im Bereich der Härlestraße

Im Rahmen des Bebauungsplanverfahrens werden ab dem 7.7.2014 im Bereich Härlestraße 6-8 durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung Düsseldorf die unterbrochenen Sondierungsbohrungen fortgesetzt, um ganz sicher zu gehen, dass sich im Boden keine Blindgänger aus dem 2. Weltkrieg befinden. Das teilte die Stadt Mülheim mit. Die Stadt betont: Es bestehe keine Gefahr im Bereich Härlestraße. Die Maßnahmen des Kampfmittelbeseitigungsdienstes dienen der Sicherheit für die...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 03.07.14
Ratgeber

Kampfmittelbeseitigungsdienst Westfalen-Lippe (KBD-WL) kommt am Samstag (17.5.) nach Marl

Die BUNA Werke waren Bomberziele im 2. Weltkrieg. Auch mehr als 60 Jahre nach dem Ende des 2. Weltkrieges werden noch in großem Umfang Kampfmittel aus den Weltkrieg gefunden. Der Schutz der Bevölkerung vor den von Kampfmitteln ausgehenden Gefahren obliegt den örtlichen Ordnungsbehörden, also der Stadt Marl. Der Kampfmittelräumdienst wird am Samstag (17.5.) ab dem frühen Morgen das Gelände am Badeweiher beim Chemiepark untersuchen. Falls Kriegseinwirkungen nicht ausgeschlossen werden...

  • Marl
  • 14.05.14
Überregionales
Das Baugebiet am Schützenhof, im Hintergrund Häuser an der Cappenberger Straße.

Experten suchen nach Kriegsblindgängern

Bagger graben die Erde um, im Baugebiet am Schützenhof laufen die Arbeiten für den zweiten Abschnitt. Dienstag waren Experten für Kampfmittelbeseitigung auf dem ehemaligen Gelände der Volkshochschule. Die Untersuchung von Baugrundstücken auf mögliche Kriegsüberreste ist Routine. Luftbilder geben den Experten oft erste Anhaltspunkte, zum Beispiel zu Bombenblindgängern, dann folgt je nach Ergebnis die Untersuchung vor Ort per Bohrungen oder Sonden. In Lünen war am vergangenen Dienstag eine...

  • Lünen
  • 03.04.14
  •  1
  •  1
Ratgeber

Update 4: Bombe in Neudorf ist entschärft - alle Einschränkungen aufgehoben!

Update 22.35 Uhr: Die Bombe in Neudorf wurde um 22.27 Uhr entschärft, teilt die Stadt Duisburg mit. Alle Einschränkungen wurden aufgehoben, alle Menschen können in ihre Wohnungen zurückkehren. Update 22.08 Uhr: Die Entschärfung der Bombe hat pünktlich um 22 Uhr begonnen. Die A3 ist seit 21.35 Uhr zwischen dem Autobahnkreuz Kaiserberg und dem Autobahnkreuz Breitscheid vollständig gesperrt. Update 21.10 Uhr: Laut Stadt ist der Aufenthalt im Freien in der Sicherheitszone seit 21...

  • Duisburg
  • 18.03.14
  •  2
Ratgeber
Der Kampfmittelräumdienst ist auch immer wieder in Kamen im Einsatz.

Wie hoch ist die Gefahr von Blindgängern im Boden?

Bei einer Explosion einer alten Luftmine in Euskirchen, einem Blindgänger, wurden vergangene Woche ein Baggerfahrer getötet und 13 Menschen zum Teil schwer verletzt. In Kamen, Bergkamen und Bönen sind die Bombenentschärfungen bisher gut ausgegangen. Doch wie groß ist die Gefahr in unserer Gegend? Als „sehr, sehr unwahrscheinlich“ bezeichnet Kamens Pressesprecher Hanno Peppmeier die Gefahr, dass zu so einem Vorfall wie in Euskirchen kommt. „Vor jeder öffentlichen Bautätigkeit werden...

  • Kamen
  • 07.01.14
Ratgeber
Der Kampfmittelbeseitigungsdienst sucht derzeit eine Baufläche an der Straße An der Seilfahrt ab.

Kampfmittelbeseitigungsdienst sucht nach Blindgängern

Aufgrund geplanter Baumaßnahmen werden seit heute im Bereich Heinrich-Lemberg-Str./An der Seilfahrt durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst Sondierungsbohrungen durchgeführt, um ganz sicher zu gehen, dass sich im Boden keine Blindgänger aus dem 2. Weltkrieg befinden. Das teilte die Stadt mit. Die Suche diene der Sicherheit für die ausführenden Baufirmen und die Anwohner. Eine Gefahr für Leib und Leben für die Anwohner bestehe nach Aussage des Kampfmittelbeseitigungsdienstes während dieser...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 02.12.13
Ratgeber
Die Bohrungen nach weiteren Hohlräumen wird erschwert durch einen Bombenverdacht. Der Kampfmittelräumdienst ist vor Ort.

Bombensuche unter der Bert-Brecht-Straße

Der Kampfmittelbeseitigungsdienst untersucht derzeit nahe des Stolles bei der Bert-Brecht-Straße eine Fläche nach möglichen Bomben. Die Bezirksregierung Düsseldorf bestätigte Mülheimer Woche-Informationen. "Aufgrund von Luftbildaufnahmen gibt es nahe des Stollens einen Bombenverdachtspunkt in rund 15 Metern Tiefe", erklärte Bernd Hamacher auf Nachfrage der MW. " Deshalb ist weiterhin unklar, wie lange der Zugverkehr über den Essener Hauptbahnhof noch stark eingeschränkt bleibt. Angesichts...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 22.11.13
  •  1
Überregionales
Tanya Beimel und Karl Friedrich Schröder vom Kampfmittelbeseitigungsdienst Westfalen-Lippe nach der Sicherung der Panzerfaust .
2 Bilder

Panzerfaust im Wald gefunden

Ein Bürger hat im Waldgebiet kurz vor Silschede eine alte Panzerfaust gefunden und alarmierte daraufhin die Polizei. Die bat den Stadtbetrieb Wetter, den Fund abzutransportieren. Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes Westfalen-Lippe begutachteten den Fund und konnten schnell Entwarnung geben. "Die Panzerfaust aus dem Zweiten Weltkrieg enthielt zwar noch Sprengstoff, aber keinen Zünder mehr", so Karl Friedrich Schröder vom Kampfmittelbeseitigungsdienst.

  • Herdecke
  • 08.07.13
Überregionales
4 Bilder

Bombe am Hausmannsfeld entschärft

Am Dienstag in Duisburg musste Peter Giesecke vom Kampfmittelbeseitigungsdienst noch sprengen - am Donnerstag am Hausmannsfeld in Dümpten war bei einem weiteren Blindgänger aus dem 2. Weltkrieg „nur“ der Zünder herauszudrehen. Rund 700 Haushalte waren von der Evakuierung betroffen. Die Zufahrtswege in die Gefahrenzone wurden ab 13.30 Uhr gesperrt. Um 14 Uhr rückte Giesecke der amerikanische Fünf-Zentner-Bombe zu Leibe. Gut 30 Minuten später war der Job erledigt. Die Bombe war bei...

  • Oberhausen
  • 29.11.12
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.