Marler mußte zur Blutprobe auf der Polsumer Straße

Vier Autofahrer und eine -fahrerin mussten am Donnerstag, 21. Januar 2021, ihren Weg zu Fuß fortsetzen, da sie sich unter dem Einfluss berauschender Substanzen hinters Steuer gesetzt haben und in zwei Fällen im Verdacht stehen, keine gültige Fahrerlaubnis zu besitzen.

Marler mußte zur Blutprobe

Gegen 15.40 Uhr und 20.15 Uhr kontrollierten weitere Beamte eine 45 Jahre alte Opel-Fahrerin in Bulmke-Hüllen auf der Hüller Straße und einen 71 Jahre alten Marler in Hassel auf der Polsumer Straße. Ein von beiden freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest verlief positiv. Die 45-Jährige wurde außerdem positiv auf Betäubungsmittel getestet. Beide wurden zur Wache gebracht, wo ein Arzt ihnen eine Blutprobe entnahm.
Um 13.10 Uhr und 13.50 Uhr fielen Polizeibeamten ein 31-jähriger Gelsenkirchener und ein 30-jähriger Oberhausener im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle auf der Ückendorfer Straße auf. Bei beiden Männern bestand der Verdacht, dass sie ihre Wagen berauscht führten. Im Portemonnaie des Gelsenkircheners fanden die Beamten außerdem Betäubungsmittel und der Oberhausener war darüber hinaus nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Ein Arzt entnahm daraufhin beiden eine Blutprobe auf der Wache.  Die 45-Jährige wurde außerdem positiv auf Betäubungsmittel getestet. Beide wurden zur Wache gebracht, wo ein Arzt ihnen eine Blutprobe entnahm. Ebenfalls unter Betäubungsmittel-Einfluss stand ein 37-jähriger Gelsenkirchener, den die Beamten um 23.50 Uhr an der Kreuzung Emil-Zimmermann-Allee/Kurt-Schumacher-Straße anhielten. Zudem war sein Mercedes zur Entstempelung ausgeschrieben. Ebenso konnte er den Polizisten keinen gültigen Führerschein aushändigen. Auch ihm wurde von einem Arzt auf der Wache eine Blutprobe entnommen.

Gegen alle fünf Personen fertigten die Polizisten Anzeigen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen durften alle die Wache wieder verlassen und ihren Weg zu Fuß fortsetzen.

Wer betrunken oder berauscht fährt, riskiert nicht nur den Verlust seines Führerscheins. Er gefährdet auch leichtfertig sich selbst und andere Verkehrsteilnehmer. Selbst geringe Mengen Alkohol oder Drogen im Blut erhöhen das Unfallrisiko um ein Vielfaches. Die Gelsenkirchener Polizei geht konsequent gegen verantwortungslose Fahrer vor.

Autor:

Siegfried Schönfeld aus Marl

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

24 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen