Segway-Rundfahrt zu Marls Sehenswürdigkeiten

Erlebnis-Sightseeing durch Marl: Das garantiert die Segway-Tour.
  • Erlebnis-Sightseeing durch Marl: Das garantiert die Segway-Tour.
  • Foto: ST
  • hochgeladen von Mariusch Pyka

Die Fortbewegungsmittel werden immer vielfältiger und erhöhen nicht selten den Spaßfaktor. Wie das Segway, ein Elektroschnurrer auf zwei nebeneinanderliegenden Rädern, das der Fahrer stehend chauffiert. Ideal für eine Sightseeing-Tour durch Marl.

Das dachte sich auch die Stadt und versucht ein neues Modell, um seine Rundfahrten noch attraktiver zu gestalten. Sozusagen ein rollendes Erlebnis, bei der die Teilnehmer auf diesem revolutionären Gefährt Marl erobern.

Klartext: Das Stadtinformationsbüro i-Punkt bietet erstmals Stadtrundfahrten auf dem Segway an. Und das gleich an insgesamt fünf Tagen. Die Auftakt-Tour findet am Samstag, 26. September, statt. Die folgenden Ausflüge sind am 9., 25. und 31. Oktober sowie 1. November.

Die rund eineinhalbstündigen Rundfahrten, die jeweils um 10 und 15 Uhr starten, führen unter anderem vorbei am Grimme-Institut, dem Rathaus und Theater bis hin zum Stadt- und Heimatmuseum. Aber auch die Erlöserkirche, die ehemaligen Markenkontrolle der Schachtanlage Brassert und der Margaretenplatz werden besucht. Zu insgesamt 13 Stationen befördert das flotte Elektromobil die Erkundungsfahrer. Denn das Segway bringt‘s auf satte 20 Stundenkilometer.

Flottes Elektromobil rollt zu 13 Stationen

Mitfahren kann jeder ab 15 Jahren, der mindestens einen Mofa-Führerschein und einen Fahrradhelm besitzt. Der Helm kann allerdings auch kostenlos ausgeliehen werden. Anmeldungen zum Preis von 58 Euro nimmt das Stadtinformationsbüro i-Punkt im Marler Stern entgegen (Telefon 994310).

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen