Bau der Kindergartenstätte an der Wiener Straße in Marl soll im Februar 2021 beginnen
Abriss schreitet voran

Noch stehen die letzten Wände der ehemaligen Unterkunft: Im Februar soll der Bau der neuen Kita in Angriff genommen werden.
  • Noch stehen die letzten Wände der ehemaligen Unterkunft: Im Februar soll der Bau der neuen Kita in Angriff genommen werden.
  • Foto: Stadt Marl
  • hochgeladen von Henrik Stan

Es geht voran: Die Abrissarbeiten an der Wiener Straße 48 sind in vollem Gange, und dem Bau einer  Kindertagesstätte mit vier Gruppen steht somit nichts mehr im Wege.

Während der Bagger die letzten Wände abreißt, bestaunen immer wieder neugierige Menschen das Geschehen. Noch vor wenigen Monaten wurde das ehemalige Gebäude auf dem städtischen Grundstück für Geflüchtete zwischengenutzt, zuvor war es 1989 ein Übergangswohnheim für Aussiedler. Die letzten Bewohnerinnen und Bewohner wurden mit tatkräftiger Mithilfe des Amtes für Arbeit und Soziales in eine andere Unterkunft umquartiert.

Platz für bis zu 90 Kinder

Bald dürfen 75 bis 90 Mädchen und Jungen in der neuen Kita toben und spielen. Der Startschuss der Bauarbeiten für die neue Kindertagesstätte ist für den 1. Februar geplant. Wie die Stadtverwaltung mitteilt, wurde das städtische Grundstück bereits im September nach einem öffentlichen Vergabeverfahren einem Investor übereignet. Den Zuschlag erhielt die Marler Bauunternehmung Fromme, die in Kooperation mit dem Recklinghäuser Architekturbüro Feja & Kemper einen überzeugenden Entwurf eingebracht hatte.

"Mit der neuen Kita erweitern
wir einmal mehr das Betreuungsangebot."

Bereits zwei Jahre zuvor war das Duo erfolgreich aus dem Wettbewerb für den Bau der neuen Kindertagesstätte an der Bergstraße hervorgegangen und hatte dieses Projekt in kürzester Zeit umgesetzt. Für die jetzt neu entstehende Kita an der Wiener Straße hofft das Jugendamt der Stadt Marl auf eine vergleichsweise schnelle Realisierung zusätzlicher Kita-Plätze. „Mit der neuen Kita erweitern wir einmal mehr das Betreuungsangebot für unsere Jüngsten und erleichtern ihren Eltern die Vereinbarkeit von Familie und Beruf“, blickt Bürgermeister Werner Arndt nach vorn.
Der Betreiber der neuen Kita steht bereits fest.

Falkennest betreibt die Kita

Es ist die Falkennest gGmbH, die auch die Kita an der Bergstraße betreibt. Bei der Umsetzung des ehrgeizigen Zeitplans für die neue Kindertagesstätte können alle Beteiligten somit von ihren Erfahrungen aus dem gemeinsamen Vorgängerprojekts profitieren.„Ich freue mich, dass wir dieses wichtige Vorhaben in bewährter Zusammenarbeit mit allen Beteiligten auf den Weg bringen konnten“, sagt Sozial- und Jugenddezernentin Claudia Schwidrik-Grebe. „Deswegen beobachte ich die Abbrucharbeiten aus meinem Büro in der obersten Etage des Stadthauses 3 mit großer Zuversicht“.

Autor:

Lokalkompass Marl aus Marl

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen